Himbeer-Raffaello-Torte

Zutaten für eine Springform (Rund oder eckig):

Teig: 
200g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
4 Eier 
120g Öl
170g Mineralwasser
1 Packung Backpulver
360g Mehl (Weizenmehl)

Raffaello-Creme:
150g Raffaello (ca. 15 Stk)
250g Mascarpone
150g Naturjoghurt
20g Puderzucker
200g Sahne

Himbeerschicht: 
300g TK Himbeeren
20g Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
1 EL Vanillezucker

ggf. Himbeeren und Raffaello zur Deko


Zubereitung:
Ofen auf 175°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Springform mit Backpapier auslegen. 

Himbeeren antauen lassen. 
Mit Vanillezucker und 20g Puddingpulver in den Mixtopf geben, 10 Min / 100°C/Stufe 1 aufkochen. 
Durch ein Sieb passieren und in eine Schüssel umfüllen. 

Mixtopf spülen

Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben, 40Sek/Stufe 4 verrühren. Teig in die Backform geben, 20-25min goldbraun backen.

Boden auskühlen lassen.

Raffaello in den Mixtopf geben - 5 Sek / Stufe 5 zerkleinern. 

Rühraufsatz einsetzen. 

Mascarpone, Quark, Joghurt und Puderzucker zugeben, 1 Min/Stufe 3 verrühren - umfüllen.

Sahne unter Sichtkontakt bei Stufe 3-4 mit Rühraufsatz steif schlagen unter die Mascarponecreme heben.

Raffaellocreme auf dem Boden verstreichen, Himbeercreme drauf geben, verstreichen, mit einem Löffelrücken Wellen reinziehen. 

Vor dem Verzehr mindestens 2h kalt stellen, besser über Nacht. 

Nach Belieben mit Raffaello und Himbeeren verzieren. 


Mandelknusper-Fisch aus dem Ofen

Zutaten für 4 Personen 
800 g festkochende Kartoffeln 
2 rote Paprikaschoten 
2 rote Zwiebeln 
5 EL Olivenöl 
1 TL flüssiger Honig 
Salz, Pfeffer 
1 Knoblauchzehe 
70 g weiche Butter 
40 g Semmelbrösel 
40 g gemahlene Mandeln 
600 g Kabeljaufilet (oder Seelachs)
4 Stiele Thymian


Ofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C).

Kartoffeln waschen, halbieren.
Paprika putzen, waschen, in Stücke schneiden.
Zwiebeln schälen, in Spalten schneiden. 

Alles mit 3 EL Öl, Honig, Salz und Pfeffer mischen. 
Auf ein Blech geben und im heißen Ofen ca. 40 Minuten backen. 

Knoblauch schälen, fein hacken. 
Butter, Semmelbrösel, Mandeln und Knoblauch mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. 
Fisch abspülen, trocken tupfen, in 8 Stücke schneiden und mit Salz würzen. 
Brösel-Mix auf dem Fisch verteilen. 

Ofen hochschalten (E-Herd: 220 °C/Umluft: 200 °C). 
Fisch ca. 12 Minuten vor Backzeitende auf dem Gemüse mitbacken. 
Thymian waschen, zerzupfen und darüberstreuen.



Tortellini-Pfanne Landfrauenart

Zutaten für 4 Personen
1 Zwiebel 
1 Zucchini 
6 Stiele Thymian 
2 EL Öl 
500 g Mett (gewürztes Schweinehack) 
Salz, 
Pfeffer 
1 EL Edelsüßpaprika 
Zucker
2 EL Tomatenmark 
250 g getrocknete Tortellini (mit Fleischfüllung) 
750 g passierte Tomaten 
300 g Kirschtomaten 
200 g Feta 

Zubereitung 

Zwiebel schälen und fein würfeln. 
Zucchini waschen, längs vierteln und in ca. 0,5 cm breite Stücke schneiden. 
Thymian waschen, hacken. 

Öl in einer großen Pfanne mit hohem Rand und Deckel erhitzen. Mett darin ca. 10 Minuten kräftig anbraten. 
Zucchini, Zwiebel und Hälfte Thymian zufügen, kurz mitbraten. 
Mit Salz, Pfeffer, Paprika und 1 Prise Zucker würzen. 

Tomatenmark einrühren, kurz anschwitzen, Tortellini zufügen. Alles mit passierten Tomaten und 300 ml Wasser ablöschen, aufkochen und zugedeckt ca. 25 Minuten köcheln. Dabei mehrmals umrühren. 

Tomaten waschen und ca. 5 Minuten vor Ende der Garzeit zu den Tortellini geben. Feta grob zerbröckeln und mit Rest Thymian mischen. 

Tortellini mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken. Mit Feta bestreuen und servieren.




Gebratene Schinkennudeln

 Zutaten für 4 Portionen:
80g Gouda, gerieben
500g Nudeln (Fussili)
150g Kochschinken

Für die Soße
2 Schalotten
1 EL Öl
1 TL Röstzwiebeln
1/2 TL Salz
1 TL Zucker
1/2 TL Gemüsebrühpulver
1/4 TL Pfeffer gemahlen
1 TL Currypulver
1/2 TL Paprikapulver, Edelsüß
50g Tomatenmark
80g Wasser

Zubereitung:
Nudeln al dente kochen.

Für die Soße:
Schalotten im Mixtopf 5 SEK/Stufe 5 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben. Öl zugeben, 3 Min/120°C/Stufe 1 dünsten.
Restliche Zutaten für die Soße zugeben und 2 Min / 100°C / Stufe 2 erhitzen.

Schinken in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. 
Gekochte Nudeln und Soße aus dem Mixtopf zugeben und vermengen.

Geriebenen Käse unterheben. 
Fertig. 



Windbeutel-Dessert mit Himbeeren

Zutaten für 6 Personen:
2 Packungen (à 250 g) TK-Mini-Windbeutel 
750 g Magerquark 
1 Dose (à 400 ml) gezuckerte Kondensmilch 
1 Bio-Zitrone 
500 g TK-Himbeeren

Zubereitung: 
Gefrorene Mini-Windbeutel auf dem Boden einer Auflaufform verteilen, sodass sie möglichst dicht nebeneinander liegen. 

Quark und Kondensmilch mit einem Schneebesen cremig rühren. 

Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein reiben. Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Abrieb und Saft zur Creme geben und mit einem Schneebesen gründlich verrühren. 

Quarkcreme mit einem Esslöffel auf den Windbeuteln verteilen, sodass sie vollständig bedeckt sind. Gefrorene Himbeeren auf der Creme verteilen. Dessert mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. 

nach Belieben mit gehackten Pistazien bestreuen und servieren.


Spinat-Gnocchi-Auflauf mit Curry

 Zutaten für 4 Personen:

400g Gnocchi
200g Blattspinat
1 Schalotte
200ml Sahne
50ml Gemüsebrühe
0,5 TL Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskat
1 Spritzer Zitronensaft
1 EL Currypulver
1 EL Butter
1 Mozzarellakugel
20g Mandelblättchen

Zubereitung: 

Topf mit Wasser aufsetzen, Spinat putzen und im heißen Salzwasser ca. 1 Minute blanchieren. Sofort abgießen, kalt abschrecken, grob hacken.
Schalotte fein würfeln.

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. 

In einem kleinen Topf die Sahne aufkochen. Mit Gemüsebrühe vermengen und 2 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Zitronensaft und Currypulver abschmecken. 

Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Schalotte anschwitzen, die Gnocchi zugeben und knusprig anbraten.

Zuerst die Gnocchi und dann den Spinat in der Auflaufform verteilen. Dann die Sauce drüber geben. 

Die Mozzarella in Stücke zupfen und darauf verteilen. Mit Mandelblättchen bestreuen. 

Im Backofen bei 180°C Umluft ca. 15min goldbraun backen. 

Rösti-Ecken-Gratin mit Tomaten und Feta

Zutaten für 4 Personen:
5 EL Öl
1 Packung Kartoffelrösti Ecken (450-750g)
1/2 Bund Basilikum
1 Zwiebel
400g Kirschtomaten
Salz
Pfeffer
Zucker
100g Schafskäse (Patros Natur)
100g Schmand

Zubereitung:
2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. 6 Rösti-Ecken darin unter Wenden 4-5 Minuten braun braten, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Restliche Rösti-Ecken ebenso in 2 EL Öl braten, herausnehmen.

Basilikum waschen, trocken tupfen. Basilikumblätter von den Stielen zupfen und, bis auf etwas zum Garnieren, in Streifen schneiden.
Zwiebel schälen, fein würfeln
Tomaten waschen und trockentupfen.

1 EL Öl ins heiße Bratfett der Rösti geben.
Zwiebel und Tomaten darin unter Wenden braten, bis die Tomaten anfangen aufzuplatzen.

Basilikum (bis auf etwas zum Bestreuen) unter das Gemüse rühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker pikant abschmecken. 

Tomaten und Rösti-Ecken dachziegelartig in eine Auflaufform schichten.

Schafskäse zerbröseln, mit Schmand verrühren und auf dem Auflauf verteilen. 

Im vorgeheizten Backofen (Umluft 210°C) ca. 10 Minuten überbacken.
Gratin aus dem Ofen nehmen, mit Basilikumstreifen bestreuen und mit Basilikumblättchen garnieren.

                    

Lasagne RuckZuck

 Zutaten für 3-4 Personen

2 Gläser Barilla Bolognese
1 Packung Thomy Bechamel Soße
9-12 Lasagne Nudeln/Blätter
1 Packung geriebener Käse 

Zubereitung 

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Lasagne in einer Auflaufform schichten, mit Soße anfangen, dann Nudeln, dann wieder Hackfleisch 
Als oberste Schicht Bechamelsoße über die Nudeln geben und mit Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene 30-35min backen.
 

Bandnudeln mit Spargel und Tomaten

Für 4 Personen 

500 g weißer Spargel 
Salz und Pfeffer 
250 g Kirschtomaten 
1 Zwiebel 
1 Knoblauchzehe
3 EL Pinienkerne 
400 g Bandnudeln 
3 EL Olivenöl 
40 g Rucola

Zubereitung: 
Spargel schälen, holzige Enden abschneiden. Spargel schräg in Stücke schneiden. 
3–4 l Salzwasser (1 TL Salz pro Liter) aufkochen. 
Die Tomaten waschen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. 

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen. 
Die Nudeln im kochenden Salzwasser nach Packungsanweisung garen. 

Öl in der Pfanne erhitzen. Spargel, Zwiebel, Knoblauch darin anbraten. 
Tomaten und 100 ml Nudelwasser zum Spargel geben, aufkochen und zugedeckt 7–8 Minuten schmoren. 
Mit Salz und Pfeffer würzen.

Rucola verlesen, waschen, trocken schleudern, evtl. hacken. 
Nudeln abgießen, mit Spargelragout mischen und abschmecken. 
Mit Pinienkernen und Rucola bestreuen.

Rhabarber-Streuselkuchen

Zutaten für 1 Blech:
700 g Rhabarber 

Für die Streusel: 
100 g Butter, flüssig 
200 g Mehl 
1 Prise Salz 
60 g Puderzucker 
1 Pck. Vanillezucker 

Für den Teig: 
225 g Butter, weich
225 g Zucker 
1 Prise Salz 
3 Eier, Größe M 
275 g Mehl 
2 TL, gestr. Backpulver 
150 g Naturjoghurt

Zubereitung: 

Rhabarber putzen, waschen (evtl. Stangen schälen) und in ca. 1-2 cm große Stücke schneiden. 

Für die Streusel: 
Mehl, Salz, Puderzucker, Vanillezucker mischen, die flüssige Butter langsam einträufeln lassen und gleichzeitig mit der Gabel zu Streuseln formen. 

Den Backofen vorheizen auf 175°C Ober - und Unterhitze

Für den Rührteig: Butter, Zucker und Salz gut verrühren, Eier einzeln unterrühren (jedes Ei ca. 3 Min. lang unterrühren,) 
Mehl mit Backpulver mischen und mit dem Joghurt kurz unterrühren, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. 

Den Rhabarber auf dem Teig verteilen (etwas Zucker über den Rhabarber streuen), die Streusel über dem Rhabarber verteilen und 40-45 Min. backen 

Dazu passt: steif geschlagene Sahne 



DDR Papageienkuchen mit Roter Grütze

Zutaten für 1 Kastenform
300 g Mehl 
300 g Zucker 
3 Eier
1 Pck. Backpulver 
300 g Margarine (Sahna) 
1 Becher saure Sahne 
1 Pck. Puddingpulver, Schokogeschmack 
1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack 
1 Pck. Rote Grütze 
Puderzucker

Zubereitung:
Mehl, Zucker, Eier, Backpulver, Margarine und saure Sahne rasch zu einem Teig verarbeiten. 
In drei gleich große Teile teilen. 

Zum 1. Teil Schokopuddingpulver, zum 2. Teil Vanillepuddingpulver und zum 3. Teil die Rote Grütze geben. 

Schichtweise in eine gefettete Kastenform geben und ca. 45min vorgeheizten Backofen bei 175°C backen. Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestäuben.

PS: Meine Backzeit war ca. 60min, irgendwie war der Kuchen noch sehr flüssig nach 45min



Hähnchen in Räucherschinken mit Kartoffeln und Gemüse (MC/TM)

Zutaten für 4 Portionen: 
2 Hähnchenbrustfilets, ca. 500g
1 EL Sojasauce
1 EL Öl
Salz, Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß (nach Belieben)
Hähnchengewürz (nach Belieben)

1 Packung geräucherter Schinken (175g), in Scheiben
500g-600g Kartoffeln, geschält, geviertelt
ca. 800g Gemüse nach Wahl (Möhren in Scheiben, Brokkoli in Röschen)
850g Wasser
1 TL Salz

200g Milch
300g Garflüssigkeit
25g Butter
30g Mehl
1 Brühwürfel (Gemüse)
1 Prise Muskat

Zubereitung: 
Schneide die Hähnchenbrustfilet in je 3 Teile. Zum Marinieren Sojasauce, Öl, Gewürze miteinander vermischen. 
Hähnchenbruststücke in der Marinade wälzen, ca. 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.

Jedes Stück Fleisch in je eine Scheibe Schinken wickeln und in den Varoma Einlegeboden legen. Der restliche Schinken (80-100g) wird für die Sauce benötigt.

Die geschälten und geviertelten Kartoffeln in das Garkörbchen legen und das geputzte Gemüse in den Varoma lagen (darauf achten, dass die Schlitze frei lassen, damit der Dampf zirkulieren kann). 

Wasser und Salz in den Mixtopf gießen, Garkörbchen einhängen und Varoma aufsetzen. Gare die Zutaten 27min / Varoma / Stufe 1 (oder Dampfgaren beim MC)

Nach der Garzeit den Varoma vorsichtig herunternehmen und mit einem Geschirrhandtuch abdecken. Gareinsatz mit dem Haken am Spatel rausnehmen und warm halten. Garflüssigkeit mit einem separaten Gefäß auffangen.

Für die Sauce den restlichen Schinken in den Mixtopf geben und 6 Sek/Stufe 7 zerkleinern. Milch, Garflüssigkeit, Butter, Mehl, Brühwürfel und Muskat zugeben und die Sauce 4 Minuten/100°C/Stufe 3 aufkochen.

Alles zusammen servieren.


Pflaumenmus-Schnitten mit Butterkeksen

 Zutaten für ca. 20 Stück / 1 Blech

2 Bio Zitronen +  evtl. etwas Zitronensaft
250g Butter
350g + 4 EL Zucker
4 Eier
400g Mehl
3 TL Backpulver
5 EL + 1 Liter Milch
2 Päckchen Vanille Puddingpulver (zum Kochen)
300g Schlagsahne
2 Päckchen Sahnefestiger
400g Pflaumenmus
200g Vollkornbutterkekse
Puderzucker
Fett und Mehl fürs Blech

Zubereitung:
Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. (oder 180°C Umluft)

Zitronenschale dünn abreiben. Saft auspressen.

Butter, Zitronenschale und 250g Zucker cremig rühren.
Eier einzeln einrühren.
Mehl und Backpulver mischen, abwechselnd mit 5 EL Milch und 100ml Zitronensaft unterrühren. 

Teig in ein gefettetes, mit Mehl ausgestreutes, tiefes Backblech (32x39cm) streichen.
Im heißen Ofen ca. 25min backen.

900ml Milch und 100g Zucker aufkochen. Übrige Milch und Puddingpulver verrühren. In die heiße Milch rühren und unter Rühren ca 1 Minute köcheln. 
In einer Schüssel mit 4 EL Zucker bestreuen, auf der Oberfläche mit Folie bedeckt abkühlen lassen.

Sahne mit Sahnefestiger steifschlagen, unter den abgekühlten Pudding heben. 

Den Kuchenboden mit Pflaumenmus und Puddingcreme bestreichen.
Mit Keksen belegen. Ca. 1 Stunde kalt stellen.
Mit Puderzucker bestäuben und in 20 Stücke schneiden.




Nudelauflauf Hawaii

Zutaten für 4 Portionen:
175g Kochschinken
1 Zwiebel
1 Bund Thymian
340g Ananas (frisch o. Dose, abgetropft)
500ml Kochsahne
1-2 TL Currypaste
2 TL Gemüsebrühe
350g Nudeln
80g Reibekäse (oder die ganze Packung ;-))

Zubereitung: 
Backofen auf 200°C vorheizen

Kochschinken in Würfel schneiden. 
Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden,
Thymian waschen, trocken schütteln, Blätter abstreifen.
Ananas in Stücke schneiden

Kochsahne mit Curry und Gemüsebrühe glatt rühren, nach Belieben abschmecken. 

Rohe Nudeln mit Kochschinken, Zwiebel, Thymian, Ananasstücken und Kochsahne vermengen. 
In eine Auflaufform füllen, glatt streichn.

Den Nudelauflauf ca. 35min im vorgeheizten Ofen backen bis die Nudeln gar und die Kruste goldbraun ist. 





Schupfnudel-Zucchini-Möhren-Pfanne

Zutaten für 3-4 Portionen:
1 Zwiebel
5 Möhren
2 Zucchini
2 EL Öl
Salz
Pfeffer
500g frische Schupfnudeln (Kühlregal)
1 Packung Kräuterquark

Zubereitung:
Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.
Möhren schälen und waschen, Zucchini waschen und putzen.
Zucchini und Möhren fein raspeln, gut vermengen (geht super im MC/TM)

Öl in einer großen Pfanne erhitzen
Zwiebel darin andünsten.

Möhren-Zucchini-Mix zugeben, ca. 2 Minuten mitbraten
Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Schupfnudeln zugeben, unter Wenden 5-10 Minuten braten. 
Abschmecken
Mit einem Klecks Kräuterquark servieren. 


Rüblikuchen vom Blech

450 g Möhren 
9-11 EL Zitronensaft 
250 g weiche Butter oder Margarine 
300 g Zucker 
1 Päckchen Vanillin-Zucker 
1 Prise Salz 
8 Eier (Größe M) 
300 g Mehl 
1 Päckchen Backpulver 
200 g gemahlene Mandeln ohne Haut 
100 g gehackte Mandeln 
300 g Puderzucker 

Für Dekomöhren: 
300 g Marzipan-Rohmasse 
rote, gelbe und grüne Speisefarbe 
Alternativ: Marzipan-Möhren kaufen
Fett und Mehl

Zubereitung: 

Möhren putzen, schälen, waschen und fein raspeln. Mit 3 Esslöffel Zitronensaft beträufeln. 

Fett, Zucker, Vanillin-Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. 

Mehl, Backpulver und gemahlene Mandeln mischen und unter die Fett-Ei-Masse rühren. 

Möhrenraspel und gehackte Mandeln unterheben. 

Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) fetten und mit Mehl ausstäuben. 
Teig hineingeben und glatt streichen. 
Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 25-35 Minuten backen. 
Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 

250 g Puderzucker mit 6-8 Esslöffel Zitronensaft zu einem glatten Guss rühren. Guss auf den Kuchen geben und glatt verstreichen, trocknen lassen. 

Marzipan mit 50 g Puderzucker verkneten. Die Hälfte mit Speisefarbe orange, die andere Hälfte grün färben. Aus dem orangefarbenen Marzipan ca. 24 Möhren formen. Grünes Marzipan durch eine Knoblauchpresse drücken und kleine Nester auf die Kuchenstücke setzen. Mit grünem Marzipan etwas "Möhrengrün" an die Möhren ansetzen. Möhren auf den Kuchen setzen.




Kirsch-Streusel-Kuchen

Zutaten für eine Springform (Ø 26 cm): 
etwas Fett 

Mürbeteig: 
150 g Weizenmehl 
1 Msp. Backpulver
100 g Zucker 
1 Pck. Vanillin-Zucker 
1 Pr. Salz 
1 Ei (Größe M) 
100 g weiche Butter oder Margarine 

Füllung: 
1 kg Sauerkirschen 
100 g Zucker 
20 g Speisestärke 
etwa 1 EL Zucker 

Streuselteig: 
150 g Weizenmehl 
100 g Zucker 
1 Pck. Vanillin-Zucker 
100 g weiche Butter oder Margarine 

Zubereitung 
Mürbeteig 
Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. 
Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten. Anschließend zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Min. kalt stellen. 

Inzwischen den Boden der Springform fetten und den Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze etwa 200 °C Heißluft etwa 180 °C 

Füllung 
Kirschen waschen und entsteinen. 
Kirschen mit Zucker mischen und zum Saftziehen stehen lassen. 

2/3 des Teiges auf dem Boden der Springform ausrollen. Den Teigboden mehrmals mit der Gabel einstechen und den Springformrand darumlegen. 
Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben und vorbacken. 
Backzeit: etwa 12 Min. 

Die Form auf einen Kuchenrost stellen und den Boden etwas abkühlen lassen. 

Kirschen mit Saft in einem Topf kurz aufkochen, auf einem Sieb abtropfen lassen, Saft dabei auffangen und 250 ml davon abmessen, evtl. mit Wasser ergänzen. Speisestärke mit 4 EL von dem Saft anrühren. Den restlichen Saft zum Kochen bringen. 

Die angerührte Speisestärke in die vom Herd genommene Flüssigkeit rühren und kurz aufkochen. Kirschen unterrühren, mit Zucker abschmecken und etwas abkühlen lassen. 

Den übrigen Teig zu einer langen Rolle formen, als Rand auf den Boden legen und so an die Form drücken, dass ein etwa 2 cm hoher Rand entsteht. 
Die Kirschmasse auf dem vorgebackenen Boden verteilen. 

Streuselteig 
Mehl in eine Rührschüssel geben und die übrigen Zutaten für die Streusel hinzufügen. 
Die Zutaten mit dem Mixer (Rührstäbe) zu Streuseln von gewünschter Größe verarbeiten und auf der Füllung verteilen. 
Die Form wieder auf dem Rost in den Backofen schieben und den Kuchen fertig backen. 
Backzeit: etwa 40 Min. 

Den Kuchen noch etwa 15 Min. in der Form stehen lassen. Dann mit einem Messer den Rand des Kuchens vorsichtig lösen und den Springformrand entfernen. Boden vom Springformboden lösen, aber den Kuchen darauf auf einem Kuchenrost erkalten lassen.




Überbackene Wraps

Zutaten für 4 Personen

2 Zwiebeln 
2 rote Paprikaschoten 
1 Knoblauchzehe 
1 Dose (212 ml) Gemüsemais 
3 Stiele Petersilie 
2 EL Öl 
500 g gemischtes Hackfleisch 
2 EL Tomatenmark 
200 g Schlagsahne 
Salz 
Pfeffer 

4-6  Weizen Wraps (ca. 17 cm Ø) 
100 g mittelalter Goudakäse 
100 g Crème fraîche


Zubereitung:
Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C)
Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. 
Paprika halbieren, putzen, waschen und in Würfel schneiden. 
Knoblauch schälen und fein hacken. 
Mais abgießen und abtropfen lassen. 
Petersilie waschen und trocken schütteln. 
Blätter abzupfen und fein hacken. 
Öl in einer Pfanne erhitzen. Hack darin unter Wenden ca. 5 Minuten anbraten. 
Gemüse und 2/3 der Petersilie zugeben, weitere ca. 3 Minuten braten. 
Tomatenmark zugeben und vermengen. Sahne aufgießen und aufkochen lassen. 
Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Je 5–6 EL Soße in die Mitte jedes Wraps geben und locker aufrollen. 

Fertige Wraps in eine Auflaufform legen. Käse grob reiben. Crème fraîche und Käse vermengen, über die Wraps verteilen. 

Im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten gratinieren.


Griechische Kritharaki Pfanne

Zutaten für 4 Personen:
2 Knoblauchzehe
1 Handvoll Rosmarinnadeln
400g Wasser, lauwarm
400g passierte Tomaten
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
1 TL Gemüsebrühpulver
1 TL Oregano, gerebelt
1 mittelgroße Zucchini
1 orange Papriksa
150g Kritharakinudeln (griech. Reisnudeln)
Olivenöl
150g Fetakäse, in Würfel geschnitten

nach Belieben
3-4 Peperoni mild
Petersilie

Zubereitung:
Knoblauch und Rosmarinnadeln zerkleinern. In einem Topf oder Pfanne anbraten.

Wasser, passierte Tomaten, Gewürze zugeben und aufkochen. Nudeln zur Soße geben und ca. 14-16 Min garen.

Zucchini und Paprika in Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten.

Reisnudeln und Soße in die Pfanne geben und vermengen. 
Feta und nach Belieben Peperoni und Petersilie drüberstreuen. 


Blumenkohlcurry, vegetarisch

Zutaten für 4 Personen: 
1 großer Blumenkohl (ca. 1,5 kg) 
150 g Lauchzwiebeln 
3-4 EL Öl 
60 g Cashewkerne 
2 EL Currypulver 
3/8 l Gemüsebrühe (Instant) 
150 g Schlagsahne 
150 g tiefgefrorene Erbsen 
3 EL heller Soßenbinder 
Salz
Pfeffer 
Minze 
1 Packung (235 g/ 4 Stück) Mini Naan Brote nach indischer Tandoori Art klassisch Natur

Zubereitung:

Blumenkohl putzen, in Röschen teilen, waschen und abtropfen lassen. 

Lauchzwiebeln putzen, waschen und trocken schütteln. 
Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, dabei den weißen und grünen Teil trennen. 

1-2 Esslöffel Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Cashewkerne unter Wenden goldbraun rösten. 
Auf ein Stück Küchenpapier geben und auskühlen lassen. 

2 Esslöffel Öl in der Pfanne erhitzen und die weißen Lauchzwiebelringe darin andünsten. Curry zufügen, unter Rühren kurz anrösten und mit Brühe und Sahne ablöschen. 
Blumenkohl und restliche Lauchzwiebelringe zufügen, aufkochen und zugedeckt ca. 8 Minuten köcheln.

Tiefgefrorene Erbsen zufügen, aufkochen und zugedeckt weitere ca. 2 Minuten kochen. 

Soßenbinder unter Rühren einstreuen, nochmals kurz aufkochen und mit Salz und eventuell etwas Pfeffer abschmecken. 

Blumenkohl-Curry anrichten und mit Minze garnieren. Mit Cashewkernen bestreuen. 

Dazu die Naan-Brote reichen, die im Toaster aufgebacken werden können (siehe Packungsanweisung)