Griechischer Hackbraten mit Ofenpommes

Zutaten
400 g Kartoffeln festkochend
2 Kohlrabi (mittel)
1 Zehe Knoblauch
1 Stück Peperoni, grün (kann auch weggelassen werden)
1 Stück Schalotten
600 g Hackfleisch
1 Hühnerei
1 EL Paniermehl/Semmelbrösel
1 TL Gyrosgewürz
2 TL Oregano, gehackt
1 Prise Jodsalz
1 Prise Pfeffer
2 TL Olivenöl
1 TL Oregano, getrocknet
½ TL Paprikapulver
100 g Schafskäse/Feta 25 % Fett i. Tr.
2 EL Balsamicoessig, dunkel
600 g Tomaten, frisch


Zubereitung: 
Backofen auf 180° C (Gas: Stufe 2, Umluft: 160° C) vorheizen. 

Kartoffeln mit Kohlrabi schälen und in dünne Stifte schneiden. 

Knoblauch pressen. Peperoni waschen, entkernen und würfeln. Schalotte schälen und würfeln. Hackfleisch mit Peperoni-, Schalottenwürfeln, Knoblauch, Ei, Paniermehl, Gyrosgewürz, 1 TL gehacktem Oregano, Salz und Pfeffer vermischen, zu einem Laib formen und in eine Auflaufform (ca. 25 x 35 cm) setzen.

Kartoffel- und Kohlrabistifte mit 1 TL Öl, getrocknetem Oregano, Salz, Pfeffer und Paprikapulver vermischen, in der Auflaufform um den Hackbraten herum verteilen und Schafskäse darüber bröseln. 

Hackbraten im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 75 Minuten backen. 

Für das Dressing restliches Öl mit Essig, restlichem gehackten Oregano, Salz und Pfeffer verrühren. Tomaten waschen, in Scheiben schneiden und mit Dressing vermischen. 


Fischstäbchen-Kartoffel-Omelett

Zutaten für 4 Personen
200g kleine Kartoffeln
je 1 rote und gelbe Paprikaschote
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
8 Stiele Thymian
6 Eier
200g Schlagsahne
8 Fischstäbchen
2 EL Öl
Salz
Pfeffer

ZUBEREITUNG:
Kartoffeln gründlich waschen. In kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen.

Inzwischen Paprika putzen, waschen und in Streifen schneiden.
Zwiebel und Knoblauch schälen. Beides würfeln.

Thymian waschen und trocken schütteln. Blättchen von den Stielen zupfen und, bis auf einige zum Garnieren, hacken.

Kartoffeln abgießen, abschrecken, abkühlen lassen und in Scheiben schneiden.

Fischstäbchen im heißen Backofen nach Packungsanweisung (Umluft 200°C / ca. 15min) zubereiten.

Eier, Sahne und gehackten Thymian verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen. Kartoffeln darin unter Wenden ca. 3 Minuten braten.
Paprika, Zwiebel und Knoblauch zugeben, andünsten.

Fischstäbchen aus dem Ofen nehmen, halbieren und in der Pfanne verteilen.

Eiersahne darüber gießen.

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten garen. Fischstäbchen- Omelett anrichten. Mit übrigem Thymian garnieren.

Lasagne Bolognese

Zutaten für 4 Personen:
Für die Fleischsauce:
Olivenöl
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie oder TK
1 EL Tomatenmark
1 Dose Tomaten, geschält (800 g)
nach Belieben etwas Rotwein

Für die Béchamelsauce:
1/2 Liter Milch
30 g Butter
40 g Mehl
Salz und Pfeffer
Zitronensaft
Muskat

Außerdem:
300 g Lasagneplatten
n. B. Käse, gerieben
Butterflöckchen

Zubereitung:

Bolognese:
In einem Topf das Olivenöl erhitzen, das Hackfleisch darin rundherum anbraten und die gehackten Zwiebeln und die gehackte Petersilie dazugeben.
Knoblauch in feinen Scheiben und Tomatenmark dazu rühren und mitbraten.
Mit den Dosentomaten aufgießen, salzen und pfeffern.
Rotwein nach Belieben beifügen.
Mindestens eine halbe Stunde lang bei geöffnetem Topf einkochen lassen.

Béchamelsauce:
Butter in einem kleinen Topf schmelzen und das Mehl mit dem Schneebesen unterrühren und hellgelb anschwitzen.
Die Milch dazugießen und die Sauce glatt rühren.
Die Sauce sollte fast eine halbe Stunde lang auf kleiner Flamme köcheln, damit sie den Mehlgeschmack verliert.
Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft sowie etwas Muskatnuss abschmecken.

Zubereitung der Lasagne:
In einer gebutterten, feuerfesten Form etwas Bolognese verteilen,
eine Schicht Lasagneplatten darauf legen,
die Nudelschicht wieder mit Bolognese und dann mit einer Schicht Béchamel bedecken. Anschließend wieder eine Schicht Nudeln, Bolognese und Béchamel.
So Schicht für Schicht die Form füllen.
Die letzte Schicht sollte die Béchamelsauce bilden.
Dick mit geriebenem Käse bestreuen und Butterflöckchen darauf setzen.

Die Lasagne bei 180 °C Umluft ca. 30 - 40 Minuten backen, bis die Kruste goldbraun ist.

Spaghetti Muffins Carbonara

Zutaten für 12 Muffins
250 g Spaghetti
70 g Bacon oder Edelschinkenwürfel
1 Schalotte(n)
100 g Parmesan oder Grana Padano
3 Eigelb
200 ml Schlagsahne

Salz und Pfeffer

Zubereitung: 
Spaghetti bissfest in Salzwasser garen.

Die Schalotte fein würfeln. Speck in einer Pfanne bei kleiner Hitze auslassen, Schalotte dazugeben und mit andünsten.

Die Vertiefungen einer Muffinform einfetten. Spaghetti abgießen und mit Hilfe einer Gabel und einem Löffel zu kleinen Nestern formen und in die Vertiefungen der Form geben.

Backofen vorheizen:
Ober-/Unterhitze: 180° C
Umluft: 160° C

Käse reiben, mit den Eigelben und der Sahne verquirlen. Speck-Zwiebel-Masse unterheben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Mit einem Esslöffel zuerst einen Löffel Ei-Flüssigkeit auf die Nester geben und dann die restliche Ei-Masse auf die Nester verteilen.

Ca. 25 Minuten backen.

Es funktioniert auch wenn man die Nudeln mit der Masse mischt, dann aber darauf achten, dass die Bacon Würfel gleichmäßig verteilt sind.

Vegetarische Variante: Statt Bacon --> 100 g TK Erbsen in 1 EL Butter 5 Minuten andünsten



Ketchup selbstgemacht

½ Apfel
½ Zwiebel
75 g Tomatenmark
je ca. 1 Msp. Zimt und Curry, gemahlen
½ TL Honig


Den Apfel waschen, achteln und das Kerngehäuse entfernen.
Apfelstücke grob würfeln.

Die Zwiebel halbieren, die Schale abziehen und die Zwiebel grob würfeln.

Zusammen mit den Apfelstücken in einen Topf geben.

Apfel-Zwiebel-Würfel mit 3-4 EL Wasser bei geschlossenem Deckel aufkochen und für etwa 5-10 Minuten weich köcheln.

Die Mischung in eine hohe Rührschüssel geben.
Das Tomatenmark dazugeben und alles pürieren.

Mit Zimt, Curry, Honig und Salz abschmecken.


Rosmarin-Kartoffelspalten mit Ketchup

Zutaten für 2 Erwachsene und 2 Kinder

einige Zweige Rosmarin
4 EL Olivenöl / Bratöl
Salz + Pfeffer
1 kg festkochende Kartoffeln mit dünner Schale

½ Apfel
½ Zwiebel
75 g Tomatenmark
je ca. 1 Msp. Zimt und Curry, gemahlen
½ TL Honig

Zubereitung: 
Den Rosmarin abspülen und trockenschütteln. Die Nadeln abzupfen und zerkleinern.

Für die Marinade den zerkleinerten Rosmarin mit dem Öl in einer großen Rührschüssel vermengen. Die Mischung mit ½ TL Pfeffer würzen.

Den Backofen auf 180-200 °C Grad Umluft vorheizen.

Die Kartoffeln waschen, putzen und schälen. Bei starker Verschmutzung erneut abspülen. Kartoffeln halbieren, in Spalten schneiden und mit der Marinade vermischen.

Die marinierten Kartoffelspalten auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche geben und für 15-20 Minuten backen. Die Kartoffeln wenden und für weitere 20-30 Minuten goldgelb backen. Vor dem Servieren mit 1 TL Salz würzen.

In der Zwischenzeit den Ketchup vorbereiten:
Den Apfel waschen, achteln und das Kerngehäuse entfernen.
Apfelstücke grob würfeln.
Die Zwiebel halbieren, die Schale abziehen und die Zwiebel grob würfeln.

Zusammen mit den Apfelstücken in einen Topf geben.

Apfel-Zwiebel-Würfel mit 3-4 EL Wasser bei geschlossenem Deckel aufkochen und für etwa 5-10 Minuten weich köcheln.

Die Mischung in eine hohe Rührschüssel geben. Das Tomatenmark dazugeben und alles pürieren. Mit Zimt, Curry, Honig und Salz abschmecken.


Ayran mit Minze

Zutaten für 2 Erwachsene und 2 Kinder

500 g Naturjoghurt
350 ml kaltes Wasser
½ unbehandelte Zitrone
½ Bund Minze
etwas Salz

Zubereitung
Den Joghurt und das Wasser in eine große Rührschüssel geben.

Die Zitrone mit warmem Wasser waschen und abtrocknen. Die gelbe Schale mit einer feinen Küchenreibe dünn abreiben und zur Joghurt-Wasser-Mischung geben

Die Minze abspülen und trockenschütteln. Die Blätter abzupfen und dazugeben.

Die Mischung mit einem Pürierstab pürieren, bis es leicht schäumt.

Den Ayran mit etwas Salz abschmecken und bis zum Servieren kaltstellen.
Das Weiße im kleinen Glas ist der Ayran. :-)

Rhabarber Sirup

Zutaten:
2 kg Rhabarber
450 g Zucker
Saft von 1 Zitrone


Zubereitung:
Rhabarber putzen, waschen und in Stücke schneiden. Zucker und 2 l Wasser in einem Topf unter Rühren aufkochen. Rhabarber zufügen, ca. 30 Minuten köcheln.

Rhabarber durch ein Sieb gießen und den Sud in einem zweiten Topf auffangen. Die Rhabarberreste im Sieb mit einer Kelle gut ausdrücken. Sud offen auf ca. 3/4 l einkochen - das dauert je nach Topfgröße 30-40 Minuten

Zitronensaft nach 20 Minuten zum Rhabarbersud geben und mitkochen. Sirup kurz abkühlen lassen.
.
Noch heiß in eine vorbereitete saubere Flasche füllen, fest verschließen und auskühlen lassen.

Schmeckt z. B. mit kaltem Mineralwasser oder Sekt aufgefüllt
Mischungsverhältnis: 2-3 EL Sirup auf 300 ml Flüssigkeit
Haltbarkeit: 10-12 Monate

Pfirsich-Caipirinha-Bowle

Für 9 Personen
1 Dose (850 ml, 825 g, Abtropfg.: 500 g) Pfirsiche
3 Limetten
100 ml Zitronensaft (aus der Flasche)
50 g brauner Rohrzucker
200 ml Cachaça (Pitu)(brasilianische Spirituose aus Zuckerrohr)
1 (0,75 l) Flasche trockener Sekt
1 (0,75 l) Flasche Mineralwasser

Zubereitung
Pfirsiche abgießen, Saft dabei auffangen. Fruchthälften in Würfel schneiden.

Limetten heiß waschen, trockenreiben und in dünne Scheiben schneiden.

Pfirsich- und Zitronensaft und Zucker so lange verrühren, bis sich der Zucker gelöst hat.

Mit Cachaça verrühren.
Mit den Früchten in ein Bowlengefäß geben.
Kurz vor dem Servieren mit Sekt und Mineralwasser auffüllen.


Königsberger Eier

Für 4 Personen
1 kleine Zwiebel
6 EL Butter
2 EL Mehl
1/4 Liter Milch
1 TL Gemüsebrühe (instant)
8 Eier
1/2 Bund Schnittlauch
50 g Kapern (Glas)

Salz
Pfeffer
2 EL Semmelbrösel
etwas Kresse zum Drüberstreuen

Zubereitung: 
Zwiebel schälen, fein würfeln, in 2 EL Butter andünsten.
2 EL Mehl darin anschwitzen.
1⁄4 l Wasser, Milch und Brühe einrühren, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln.

Eier ca. 7 Minuten kochen.

Schnittlauch waschen, in Röllchen schneiden.
Mit Kapern in die Soße rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eier abschrecken, schälen.

4 EL Butter und Semmelbrösel aufschäumen.
Alles anrichten. Kresse darüberstreuen.

Dazu passt Kartoffelpüree./Stampfkartoffeln.. Und die Semmelbrösel dann über das Püree geben.

Löwenzahngelee

300 g Löwenzahnblüten , junge Blüten
800 ml Wasser
2 EL Zitronensaft
1 Btl. Dr. Oetker Gelfix Extra  / Gelierzucker
400 g Zucker


Zubereitung
Grüne Hüllblätter der Löwenzahnblüten entfernen. Blüten herausstreifen und 150 g abwiegen. Blüten und Wasser in einen Kochtopf geben, zum Kochen bringen und 5 Min. bei unter gelegentlichem Rühren kochen. Erkalten lassen.

Flüssigkeit durch ein mit einem Kaffeefilter ausgelegtes Sieb gießen und ausdrücken. Aufgefangene Flüssigkeit mit Wasser auf 750 ml auffüllen und in einen großen Kochtopf geben. Zitronensaft hinzufügen. 1 Btl. Gelfix Extra mit Zucker mischen, mit der Flüssigkeit verrühren und unter Rühren zum Kochen bringen. Unter ständigem Rühren mind. 3 Min. sprudelnd kochen. Gelee bei Bedarf abschäumen, sofort randvoll in vorbereitete Gläser füllen. Mit Schraubdeckeln (Twist-off) verschließen, sofort umdrehen und etwa 5 Min. auf den Deckeln stehen lassen.

Fächer-Pesto-Hühnchen mit Ofengemüse

Zutaten für 2 Portionen
400g Hähnchenbrust (2 Stück)
4 EL Tomatenpesto (ca. 45g)
1 Mozzarella
1/2 Paprika (rot)
1 Tomate
1 Lauchzwiebel
Prise Salz, Pfeffer


Zubereitung

Backofen auf 180 °C mit Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier oder eine Auflaufform bereitstellen.

Gemüse kleinhacken und in einer kleinen Schüssel auf das Backblech stellen. Oder in die Auflaufform füllen. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen.

Hähnchenbrust kurz unter kaltem Wasser abwaschen und trockentupfen.
Vorsichtig mit einem scharfen Messer gefächert einschneiden.

Jede Brust mit etwa 2 EL Tomatenpesto einreiben.
Anschließend Mozzarella in Scheiben schneiden und in die Fächer der Hähnchenbrust füllen.
Mit Salz und Pfeffer würzen.

Hähnchenbrust neben die Schüssel mit dem Gemüse auf das Backblech legen oder in die Auflaufform direkt auf das Gemüse legen.

Im Ofen für etwa 25 Minuten backen.
Dazu passt auch Baguette

Pizza Rolle LC

Zutaten für 3 Portionen:

4 Eier Größe M
150 g – Reibekäse
50 g – Parmesan
25 g – gemahlene Mandeln
100 g – passierte oder gestückelte Tomaten (Dose)
100 g – Creme fraiche (mit oder ohne Kräuter)
15 g – Tomatenmark
100 g – Salami
100 g – Tomaten
120 g – Mozzarella
1 Zehe Knoblauch
Salz und Pfeffer
Pizzakräuter für die Sauce

Zubereitung:

Eier in einer Schüssel aufschlagen
Zusammen mit den gemahlenen Mandeln verquirlen, bis eine cremige Masse ohne Klümpchen entsteht.

Parmesan zerkleinern und gemeinsam mit dem geriebenem Käse unter die Eier heben, umrühren.

Backblech mit Backpapier auslegen und den Inhalt der Schüssel gleichmäßig darauf verteilen (ca.1cm hoch)

Den Ofen auf 180°C vorheizen und bei Ober-/Unterhitze a
Boden auf mittlerer Schiene für 12 Minuten backen.

In einer Schüssel die passierten oder gestückelten Tomaten mit Creme Fraiche und Tomatenmark und einer Zehe gehacktem Knoblauch vermischen.

Mit Salz und Pfeffer würzen und Pizzakräuter dazugeben.

Das Blech aus dem Ofen holen und die Sauce gleichmäßig darauf verteilen.
Mozzarella in Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen.
Für weitere 10 Minuten im oberen Drittel des Ofens backen.

Tomaten in feiner Scheiben schneiden.

Blech aus dem Ofen holen. Mit Salami und Tomatenscheiben belegen und anschließend das Backpapier mitsamt dem Teig vom Backblech heben.
Zusammenrollen und vom Backpapier lösen.
Die Rolle portionieren (in Scheiben bzw. Röllchen schneiden)




Apfelkuchen LowCarb

Zutaten für eine Springform (24-26cm)
3 Äpfel
4 Eier
150g gemahlene Mandeln
50g Vollkorn Dinkelmehl
200g Butter
50g Xucker
50g Puderxucker
etwas Vanillearoma
etwas Zimt

(Xucker = Birkenzucker = Xylit)

Zubereitung:
Ofen auf 170 Grad vorheizen.

Eier mit Xucker und Puderxucker schaumig rühren.

Butter schmelzen. Zusammen mit dem Mehl und den gemahlenen Mandeln zu der Ei-Masse geben und alles gut miteinander verrühren.
Etwas Zimt und Vanillearoma einrühren.

Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden.
Mit dem Teig vermengen.

Springform einfetten und den Teig einfüllen.
Im Ofen für etwa 50 Minuten backen.

Apfelkuchen abkühlen lassen und mit Puderxucker bestreuen.

Schmeckt auch mit Birnen....

Feta mit Nusskruste und Salat (LC)

Zutaten für 1 Portion
100g Feta
10g gehackte Haselnüsse
10g gehackte Mandeln
10g gehackte Walnüsse
1 Ei

100g Gurke
100g Kirschtomaten
etwas Petersilie
20g Joghurt
1 EL Sonnenblumenöl
1/2 TL Honig
etwas Salz
etwas Pfeffer

nach Belieben noch etwas grünen Salat z.B. Feldsalat dazu

Zubereitung:

Ofen auf 200 Grad vorheizen.
Backblech mit Backpapier auslegen.

Ei verquirlen und auf einen Teller geben.
Die gehackten Nüsse miteinander vermengen und auf einen weiteren Teller geben.
Feta in Stücke schneiden und erst im Ei, dann in den Nüssen wenden.
Feta mit Nusspanade auf das Backblech legen und für etwa 12 bis 15 Minuten backen.

Gurke schälen und würfeln.
Tomaten halbieren und den Petersilie hacken.
Alles in eine Schüssel geben und vermengen.

Für das Dressing, Joghurt mit Öl und Honig verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
Über den Salat geben und alles gut vermischen.

Salat auf einem Teller anrichten.
Feta aus dem Ofen nehmen und auf den Salat legen, heiß servieren



Schüttelpizza (LC)

Zutaten für 4 Portionen: 

300g Hüttenkäse
120g geriebener Käse
3 Eier
1 Paprika
80g getrocknete Tomaten
25g gemahlene Mandeln
1 Zwiebel
Prise Salz, Pfeffer, Basilikum, Chili oder Pizzagewürz

nach Belieben noch weiteren  Belag: Hähnchenstreifen, Gyros, Salami....

Zubereitung.

Den Backofen auf 200 °C mit Umluft vorheizen.

Backblech mit Backpapier bereitstellen.

Alle Zutaten kleinschneiden und miteinander in einer Schüssel vermengen.
Auf dem Backblech verteilen und würzen.

Optional mit Belag nach Wunsch belegen

Ca. 20-30 Minuten im Ofen backen.
Je nach Optik auch etwas länger.


Gebackener Feta auf Tomate-Rucola-Kapern-Salat

Für 4  Personen
1 rote Zwiebel
400 g Kirschtomaten
1 Bund Rucola
1 Zitrone
1 EL flüssiger Honig
Salz, Pfeffer
6 EL Öl
2 EL Kapern (Glas)

400 g Feta
2 Eier
3 EL Mehl
60 g Semmelbrösel

Zubereitung: 

Zwiebel schälen, in feine Ringe schneiden.
Tomaten waschen, halbieren.
Rucola verlesen, waschen und trocken schleudern.
Zitrone auspressen. Saft, Honig, Salz und Pfeffer verrühren.
4 EL Öl darunter schlagen
Kapern, Zwiebel und Tomaten unterrühren.

Feta in Scheiben schneiden.
Eier in einem tiefen Teller verquirlen. Mit Pfeffer würzen.
Käse erst in Mehl, dann im Ei und zum Schluss in Semmelbröseln wenden.

2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen.
­Käse darin unter Wenden ca. 5 Minuten braten.

Rucola unter den Tomatensalat heben.
Käse darauf anrichten.


Pizza Suppe (low carb)

Zutaten für 4 Personen:
300 g passierte Tomaten
200 g Sahne
100 g Frischkäse
100 g rote Paprika
100 g Champignons
250 g Hackfleisch (Bio, wenn’s geht)
1 große Zwiebel
2 EL Gemüsebrühe
250 ml Wasser
1 EL Olivenöl

Zubereitung:

Zwiebel hacken, einen großen Topf aufsetzen und einen El Öl darin erhitzen.
Die Zwiebel für 2 Minuten darin anschwitzen und das Hackfleisch dazugeben.
Anbraten

Paprika und Champignons in feine Würfel schneiden.
Das Gemüse dann ebenfalls in den Topf werfen und gut verrühren.

Mit Tomaten und Sahne ablöschen und Frischkäse hinzugeben.

In einem Glas oder Messbecher die Gemüsebrühe in Wasser auflösen und in den Topf gießen.
Alles verrühren und bei niedriger Hitze für einige Minuten köcheln lassen




Walnuss-Feta-Paprika-Dip

Zutaten für ca. 450g

80g Walnüsse
1-2 Knoblauchzehen
200g Fetakäse
35g Tomatenmark
Spritzer Zitronensaft (nach Belieben)
45g Olivenöl
1/4 TL Paprikapulver
Prise Chiliflocken

evtl. Salz

Zubereitung
Walnüsse und Knoblauchzehen in den Mixtopf geben - 5 Sekunden / Stufe 8 zerkleinern
restliche Zutaten zugeben und 25 Sekunden / Stufe 4 verrühren
Mit Salz und Pfeffer nach Bedarf abschmecken.

Fress-mich-dumm-Kuchen

Knetteig:
250 g Mehl (Weizenmehl)
3 TL, gestr. Backpulver
100 g Zucker
1 Prise(n) Salz
je 3 Tropfen Butter-Vanille-Aroma und Bittermandel Aroma
1 Ei
150g Butter oder Margarine

Buttercreme:
1/2 Pck. Puddingpulver, Vanille
50 g Zucker
250 ml Milch
125 g Butter
25g Kokosfett

Belag:
250 g Walnüsse, grob gehackte (oder Mandeln)
125 g Butter
100 g Zucker
50 g Kuvertüre, Zartbitter

Zubereitung:

Knetteig
Mehl und Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Salz, Aromen, Ei und Butter hinzufügen. Die Zutaten mit Handrührgerät mit Knethaken gut durcharbeiten.
Anschließend auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten, sollte er kleben, ihn eine zeitlang kalt stellen.
Den Teig auf einem gefetteten Backblech etwa 1/2 cm dick ausrollen (zu einem Quadrat 30x30) und mehrmals mit der Gabel einstechen. Das Backblech in den Backofen schieben.

Ober-Unterhitze: 200°C
Heißluft 180°C
Backzeit: 15-20 Minuten

Den Boden auf dem Backblech auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Für die Buttercreme
aus Puddingpulver, Zucker, Salz und Milch nach Anweisung einen Pudding zubereiten und unter gelegentlichem Umrühren erkalten lassen. (nicht kalt stellen)

Butter und Kokosfett zerlassen, etwas abkühlen lassen, zu dem Pudding rühren, gut verrühren und auf dem erkalteten Boden streichen.

Für den Belag 
Walnusskerne in Butter und Zucker rösten und noch warm auf der Creme verteilen.

Kuvertüre in einem kleinen Topf im Wasserbad schmelzen. In einen Gefrierbeutel geben, eine kleine Ecke abschneiden und den Kuchen damit besprenkeln.




Hähnchenbrust mit Erdnusssoße

Zutaten für 4 Portionen

4 Stück Hähnchenbrustfilet
60 g Erdnussbutter
300 g Jasminreis
3 Frühlingszwiebeln
3 Karotten
300 ml Kokosmilch
2 Bananen
2 Limetten
200 g Buschbohnen

2 Esslöffel Öl
Salz und Pfeffer
400 ml Wasser

Zubereitung:

Gemüse abwaschen
In einen großen Topf heißes Wasser füllen, salzen,
Jasminreis einrühren und einmal aufkochen lassen.
Deckel aufsetzen und bei niedriger Hitze ca. 10 Min. weiterköcheln lassen.
Vom Herd nehmen und 10 Min. abgedeckt ruhen lassen.

Weißen und grünen Teil der Frühlingszwiebeln getrennt voneinander in dünne Ringe schneiden.
Karotten schälen, quer halbieren und in 0,5 cm dünne Stifte schneiden.
Bohnenenden abschneiden und Bohnen dritteln.
Limette halbieren und eine Hälfte in Spalten schneiden.

Hähnchenbrust mit Küchenpapier trocken tupfen und in 1 cm breite Streifen schneiden.
In einer großen Pfanne Öl auf hoher Stufe erhitzen und Hähnchenstreifen darin 3 Min. anbraten.
Weiße Frühlingszwiebelringe und Buschbohnen hinzugeben und 3 Min. anbraten.

Banane schälen, in Stücke brechen und in der Pfanne mit einer Gabel zerstampfen.
Anschließend mit Kokosmilch ablöschen.
Karotte und Erdnussbutter hinzugeben und Limettenhälfte in die Pfanne auspressen.
Erdnusssoße für ca. 5 Min. köcheln lassen.
Mit Salz und Pfeffer würzen.

Reis mit einer Gabel auflockern.
Erdnusshähnchen servieren, mit grünen Frühlingszwiebelringen und Limettenspalten garnieren

Tomatenhähnchen mit Reis

Zutaten:
700g Hähnchenbrust-Innenfilets
etwas Salz und Pfeffer

300g Cocktailtomaten
200g Basmati-Reis
2 TL Gemüsebrühpulver
1200g Wasser, lauwarm

Für die Soße
1-2 Knoblauchzehen
2 Handvoll Basilikumblätter
500g Kochsahne (50% weniger Fett)
2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer gem.
1 TL Gemüsebrühpulver
40g Tomatenmark
160g Cheddarkäse (gerieben oder in Scheiben)

Zubereitung:
Hähnchenfleisch mit Salz und Pfeffer würzen.
Tomaten halbieren
Beides in den Varoma/Dampfgaraufsatz geben.

Gareinsatz einsetzen, Reis einwiegen.
Gemüsebrühpulver darüber geben und mit Wasser übergießen.
Varoma aufsetzen und alles zusammen 20 Min / Dampfgaren/Varoma/ Stufe 1 (oder 0) garen.

Cheddarkäse in kleine Würfel schneiden (wenn nicht gerieben)

Nach Ende der Garzeit Fleisch und Reis warm halten. Mixtopf leeren, Garflüssigkeit wegschütten und Mixtopf kalt ausspülen.
Zutaten für die Soße (außer Cheddarkäse) in den Mixtopf geben und 10 Sek / Stufe 7 pürieren.
Cheddar zugeben und 3 Min / 80°C / Stufe 3 erhitzen.

Alles zusammen servieren.


Hacklasagne a la Chili con Carne

Zutaten:

1 Zwiebel, geschält, halbiert
1 Knoblauchzehe, geschält
150g Möhren, geschält, grob zerkleinert
10g Olivenöl
500g gemischtes Hackfleisch
100g Chilisoße (geht auch die von Knorr)
400g Tomaten in Stücken (Dose)
1-2 TL Kräuter der Provence, getrocknet

1 Dose Mais (425)
1 Dose Kidneybohnen (425)
Salz
1 Bund Lauchzwiebeln,

20g Butter
20g Mehl (405)
100g Gemüsebrühe (fertig angerührt)
250g Milch (1,5%)
Pfeffer
Muskatnuss gerieben

160g Lasagneplatten
100g Goudakäse geraspelt
10 Kirschtomaten
Oregano

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauch, Möhren in den Mixtopf geben, 5-10 Sek / Stufe 5 zerkleinern.
Öl in einer Pfanne erhitzen.
Zwiebel, Knoblauch,Möhren darin andünsten
Hackfleisch zugeben und anbraten.
Chilisoße, Dosentomaten und Kräuter zufügen und 10 Min köcheln

Mais und Kidneybohnen abtropfen, kurz abspülen, abtropfen lassen.
Zur Hacksoße geben und mit Salz würzen.

Lauch schneiden.

Butter in Mixtopf geben - 3 Min / 100°C / Stufe 1 erhitzen
Mehl zufügen - weitere 3 Min / 100°C / Stufe 1 anschwitzen.
Brühe und Milch zugeben und 4 Min / 90°C / Stufe 3 glattrühren.
Anschließend 10 Min / 70°C / Stufe 3 köcheln lassen.
Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen.

Ofen vorheizen auf 200°C Ober- und Unterhitze

Zuerst die Hackmasse, dann Bechamelsoße, Lasagneplatten, Lauchzwiebeln in eine ofenfeste Auflaufform einschichten.
Mit Hackmasse abschließen.
Käse drüber streuen
Kirschtomaten waschen, halbieren, draufgeben.

Lasagne 45min goldbraun backen.

Oregano zum Garnieren verwenden.




Dinkel-Walnuss-Brot

Zutaten:
600 g Dinkelmehl 630
1 Würfel Hefe
1/2 Teelöffel Honig
100 Gramm Wasser
200 g Milch
100 g Butter
2 Teelöffel Salz
200 g Walnüsse

Zubereitung: 

Walnüsse nach Belieben zerkleinern/hacken

Butter 2 min 60° /Stufe1 schmelzen.
Wasser, Milch, Hefe und Honig zufügen 2min/37°/Stufe1.

Dinkelmehl, Salz zufügen. 2min/kneten
Walnüsse zufügen, nochmals 1min/ kneten

Teig in eine gefettete Form geben und eine 1/2 Stunde abgedeckt ruhen lassen.
Backofen auf 200° Ober/Unterhitze vorheizen.
ca.50 min backen

Pizza-Pasta

Zutaten für 4 Portionen

50g Parmesan
1 EL Pizzagewürz
1 Knoblauchzehe
1 kl. Zwiebel halbiert
1000g Wasser, lauwarm
80g Tomatenmark
1 EL Gemüsebrühpulver
1 TL Salz
1 EL Öl
100g Mini-Salami
250g Mozzarella
300g Riccioli Nudeln (Buitoni, Garzeit 8min)

Zubereitung: 
Parmesan in den Mixtopf geben und 10 Sek / Stufe 8 reiben. In eine große Schüssel umfüllen. Pizzagewürz zugeben und vermengen.

Knoblauch und Zwiebel im Mixtopf 5 Sek / Stufe 5 zerkleinern. 
Wasser, 40g Tomatenmark, Gemüsebrühpulver, Salz und Öl zugeben und 8 Min / 100°C / Stufe 1 aufkochen.

Mini-Salami in dünne Scheiben schneiden und zum Parmesan in die Schüssel geben. 
Mozzarella in kleine Würfel schneiden und beiseite legen.

Nudeln in den Mixtopf geben und 10min / 100 °C / Linkslauf / Stufe 1 kochen.

Nach Ende der Garzeit, Parmesanmischung und Mozzarellawürfel in den Mixtopf geben. Restliches Tomatenmark (40g) zugeben. Alles vorsichtig mit dem Spatel vermengen und 2 min / 100°C/ Linkslauf / Stufe 1 erwärmen. In eine Schüssel umfüllen und servieren.


Olivenbrot (geht auch mit Röstzwiebeln)

Zutaten für 1 Brot

1/2 Würfel Hefe (21g)
200ml lauwarmes Wasser
400g Weizenmehl (Typ 550)
1 TL Salz
4 EL Olivenöl
50g-100g grüne Oliven ohne Stein (geht auch mit Röstzwiebeln)

Zubereitung

Hefe in Wasser auflösen.
Mit Mehl,  Salz und Olivenöl verkneten.
Teig zugedeckt ca. 45min an einem warmen Ort gehen lassen.
Oliven unter den Teig kneten.
Einen ovalen Laib formen.
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Oberfläche mehrmals mit einem Messer rautenförmig einschneiden.
Mit Mehl bestäuben.
Zugedeckt weitere 15min gehen lassen.

Ofen auf 240°C vorheizen.

Bei 240°C Ober/Unterhitze ca. 10min backen, dann bei 200°C ca. 25min backen.
auskühlen lassen.

Da wir keine Oliven da hatten, haben wir Röstzwiebeln genommen. Allerdings würde ich dann ein bisschen mehr Salz zugeben. 


Windbeutelfüllung für Torten - fondanttauglich

Windbeutel-Füllung 
(für eine Torte von 24 cm Durchmesser)

400 gr. Schmand
100 gr. Gelierzucker 2:1
400 ml. Sahne
2 Sahnesteif
3 Blätter Gelatine
1-2 Pck. Mini-Windbeutel mit Sahnefüllung

Himbeer-Gelee aus dem Glas
ca. 450 gr. gefrorene Himbeeren
Zucker nach Geschmack
6 Blatt Gelatine

Zubereitung:
1. Die Gelatineblätter in etwas Wasser einweichen.

2. Den Schmand mit dem Gelierzucker verrrühren und die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen.
 Die Gelatineblätter ausdrücken, in der MW oder auf dem Herd erwärmen und 1-2 EL der Schmandmasse unter die Gelatine ziehen. Nach und nach die komplette Schmandmasse dazugeben und alles gut verrühren. Anschließend die Schmandmasse vorsichtig unter die Sahne heben.

3. Den Tortenboden 2 x durchschneiden und einen Tortenringrumlegen.

4. Auf den Boden Himbeer-Gelee streichen und den 2. Boden auflegen.
Die Hälfte der Sahne-Schmand-Masse aufstreichen und die Windbeutel darauf verteilen, mit der restlichen Sahne-Schmand-Masse bedecken und ca. 2-3 Stunden (oder über Nacht) im Kühlschrank kühlen.

5. Die Himbeeren aufkochen (nach Wunsch passieren), vom Herd nehmen, mit Zucker abschmecken und die eingeweichte, ausgedrückte Gelatine darin auflösen.
Wenn die Masse weniger als lauwarm ist, auf der Sahne-Schmand-Masse verteilen.

Für eine Fondanttorte den 3. Boden auflegen - sonst diesen Boden weglassen... Die Torte nochmal kühlen, bis die Frucht-Masse fest ist und dann erst den Tortenring lösen.

Wunderkuchen

Zutaten:
4 Eier
200g Zucker
200ml Flüssigkeit (Milch, Buttermilch, Eierlikör, Saft, Kaffee...)
200ml Öl
300g Mehl
1 Packg. Backpulver
nach Belieben: 1 Packung Vanillin-Zucker

Zubereitung: 
1. Die Eier zusammen mit dem Zucker und etwas Salz schaumig aufschlagen. Je länger man rührt, desto besser.
5-10 Min sollten es mindestens sein
2. Die Flüssigkeit und das Öl zügig zur Eiermasse gießen und dabei auf langsamer Stufe weiterrühren.
3. Mehl und Backpulver mischen, ggf. sieben. Dann das Mehl und (nach Belieben Kakao) unter die Eiercreme heben.
4. Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form füllen und bei 180°C Umluft 40-50 Min backen. Die Backzeit hängt von der Kuchengröße ab. Wichtig am Ende eine Stäbchenprobe.

---------------------
Stäbchenprobe: 
Mit der Stäbchenprobe wird geprüft, ob ein Kuchen gar ist. Dafür ein Holzstäbchen gerade in den Kuchen stechen und langsam wieder herausziehen. Bleibt kein Teig daran kleben, dann ist der Kuchen gar. Am besten mittig in den Kuchen stechen.

Ideal für Fondanttorten als "Teig"

Eiweiß Kilo Kick

Zutaten für 1 Person - Ideal als Abendbrot  Ersatz
2 Eiweiß, geschlagen
250g Quark
1 TL Zimt
1 El Honig
Saft von einer Zitrone (nach Geschmack)
Zubereitung
Eiweiß schlagen
Quark Zimt und Honig, Zitronensaft mischen
Eiweiß drunterheben
Fertig

Hähnchenkeule mit Tomate Mozzarella-Gnocchi

Zutaten für 4 Personen
1000 g Hähnchenkeulen
30ml Basilikumpaste oder Marinade fürs Hähnchen (Fix für Hähnchen vom Blech o.Ä.)
2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
800g Gnocchi
2 Packungen stückige Tomaten mit Basilikum
250g Mozzarella
20g Basilikum (geht auch mit getrocknetem Basilikum)
2 EL Öl
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung: 
Backofen auf 220 °C Ober-/ Unterhitze (200 °C Umluft)

Hähnchenkeulen salzen und pfeffern und mit Marinade/Basilikumpaste einreiben.
Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und 25 – 30 Min. im Ofen garen.
Anschließend Ofen auf Grillfunktion umstellen und das Hähnchen ca. 5 Min. knusprig grillen.

Zwiebel und Knoblauch schälen.
Zwiebel halbieren und in dünne Streifen schneiden.
Basilikumblätter abzupfen und in dünne Streifen schneiden.


In einem großen Topf Öl bei mittlerer Hitze erwärmen und Zwiebelstreifen darin 2 – 3 Min. anbraten.
Knoblauch dazu pressen und stückige Tomaten zugeben.
Abgedeckt ca. 15 Min. köcheln lassen.

Mozzarella in kleine Stücke zupfen oder in Würfel schneiden und in einer kleinen Schüssel mit der Hälfte der Basilikumstreifen vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen

5 Min. vor Ende der Soßen-Kochzeit Gnocchi in die Tomatensoße geben und köcheln lassen.

Hähnchenschenkel auf Teller verteilen. Gnocchi daneben anrichten, mit Mozzarella und Basilikum bestreuen.



Cremiges Pilzrisotto mit Bacon, Birnen und Walnüssen

Zutaten für 4 Personen
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
400g Risottoreis
300g braune Champignons
2 Birnen
10g Schnittlauch
80g geriebener Hartkäse
160g Bacon (Scheiben)
40g Walnüsse
40g Olivenöl
30g Butter
2 TL Gemüsebrühpaste
850g Wasser
1 EL Zucker
Salz, Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung: 
Birne vierteln, Kerngehäuse entfernen und Birnenstücke nochmals längs halbieren.
Braune Champignons in Scheiben schneiden
Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Zwiebel und Knoblauch abziehen,
Zwiebel halbieren und mit dem Knoblauch in den Mixtopf geben - 5 Sek / Stufe 5 zerkleinern.
Mit dem Spatel nach unten schieben.
Champignons, Olivenöl und Butter zugeben - 4 Min / 120°C / Linkslauf / Stufe 1 dünsten.

Risottoreis, Wasser, Gemüsebrühpaste, Salz, Pfeffer zugeben und mit dem Spatel einmal kräftig  über den Mixtopfbodden rühren,  um Reis und Champignons zu vermengen.
Gareinsatz statt Messbecher als Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel stellen - 18 Min / 100°C / Linkslauf / Stufe 1 garen.

Baconscheiben in eine große, kalte Pfanne legen und bei mittlerer Hitze ca. 5min knusprig anbraten - gelegentlich wenden.
Bacon rausnehmen und beiseitestellen.

Pfanne mit Küchenpapier auswischen. Birnenspalten, Walnüsse hineingeben und ca. 3 min unter Wenden anbraten.
Zucker darüberstreuen und 2-3 min karamellisieren lassen.

Risotto in eine große Schüssel umfüllen und 5 min quellen lassen.
Geriebenen Hartkäse zum Risotto geben und vorsichtig unterheben.

Risotto verteilen, Birnen, Walnüsse und Bacon und Schnittlauchröllchen darauf verteilen.


Überbackene Penne mit getrockneten Tomaten

Zutaten für 4 Personen:

500g Penne Nudeln
1 Knoblauchzehe
10g Schnittlauch
300g Kirschtomaten
100g getrocknete Tomaten
200g Frischkäse
20ml mittelscharfer Senf
100g geriebener Cheddar
100ml Wasser
1/2 EL Butter
Salz,Pfeffer

Zubereitung:
Backofen auf 220°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Nudeln in einem großen Topf mit gesalzenem, kochendem Wasser 7-9 Minuten bissfest garten.

Knoblauch abziehen,
4 Schnittlauchhalme in dünne Röllchen schneiden und für die Deko beiseite legen.
Restlichen Schnittlauch in ca. 1cm lange Stücke schneiden
Kirschtomaten halbieren.

Knoblauch und Schnittlauchstücke in den Mixtopf geben - 3 Sek/Stufe 8 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
Getrocknete Tomaten zugeben, 5 Sek /Stufe 7 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.

Frischkäse, Senf, Salz, Pfeffer und Wasser zugeben und 10 Sek/Stufe 4 vermischen.

Eine Auflaufform leicht mit Butter einfetten.
Nudeln abgießen und in der Auflaufform verteilen.
Frischkäsemischung und Tomatenhälften zugeben und alles gut miteinander vermischen.

Auflauf mit Cheddar bestreuen und auf der mittleren Schiene im Backofen 6-7 Min gratinieren.

Auflauf auf Tellern verteilen und mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

Camembert Schnecken

Zutaten für ca. 20 Stück

1 Packung Blätterteig  (alternativ Pizzateig/Stockbrotteig)
1 kl. Zwiebel (geht auch ohne)
10g Butter
150g Camembert
150g Frischkäse
etwas Salz und Pfeffer
80g Serrano Schinken
50g Wildpreiselbeeren

Zubereitung:
Zwiebel in den Mixtopf geben - 5 Sek/Stufe 5 zerkleinern.
Butter zugeben - 2 Min / Varoma / Stufe 1 dünsten

Camembert, Frischkäse, etwas Salz/Pfeffer zugeben und 15 Sek / Stufe 6 vermengen

Blätterteig ausrollen und mit Schinken belegen.
Camembert Creme darauf verstreichen und von der langen Seite her aufrollen.
Mit scharfem Messer 20 fingerdicke Scheiben abschneiden und mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Je Schnecke 1 TL Preiselbeeren darauf verteilen.
Im Ofen bei 180°C O/U (Umluft 160°C) ca. 20 min backen


Spekulatius-Toffee-Trifle

Zutaten 8 Personen
250 g weiche Karamellbonbons (z. B. Sahne Muh-Muhs)
200 ml Milch
400 g Spekulatius
500 g Schlagsahne
600 g Doppelrahmfrischkäse
100 g heller Sirup
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zimt
1 TL gemahlener Ingwer
1 Messerspitze gemahlene Gewürz­nelken
1 großer Gefrierbeutel


Zubereitung:
Karamellsoße Sahnebonbons hacken und zusammen mit 100 ml Milch in einem Topf unter Rühren erhitzen und schmelzen. Soße ca. 1 1⁄2 Stunden auskühlen lassen.

Spekulatius in einen großen Gefrierbeutel geben, mit einer Kuchenrolle darüberrollen, bis die Kekse grob zerbröselt sind. Sahne halbsteif schlagen.

Frisch­käse, Sirup, Vanillezucker, Zimt, Ingwer und Nelken mit den Schneebesen des Rührgeräts kurz verrühren.

100 ml Milch zugießen, zu einer weichen Creme verrühren. Eventuell noch etwas Milch unterrühren, falls die Creme zu fest ist. Sahne in 2 Portionen unter die Frischkäsecreme heben.

Keksbrösel, Creme und Soße in mehreren Schichten in eine große Glasschüssel schichten. Trifle mit einer Cremeschicht beenden. Einige Keksbrösel und Rest Karamellsoße darauf verteilen.



Pistazien Aufstrich

Zutaten:
4-5 Stängel Petersilie
1 Knoblauchzehe
50g Pistazien Kerne (gehackt)
200g Doppelrahmfrischkäse
1 Spritzer Limettensaft

Zubereitung
Petersilie und Knoblauch in den Mixtopf geben und 6 Sek/Stufe 8 hacken.

Pistazien zugeben, 10Sek/Stufe 7 hacken und mit dem Spatel vom Mixtopf Boden lösen.

Frischkäse und Limettensaft zugeben und 30 Sek / Stufe 3 cremig rühren.

Wintermarmelade Apfel-Birne-Zimt

Zutaten für 9 Gläser à 180ml

700 g Birnen
300 g Äpfel
500 g Apfelsaft naturtrüb
50 g Zitronensaft, frisch gepresst
500 g Gelierzucker 3:1
1 TL Zimt, gemahlen

Zubereitung
Äpfel und Birnen schälen, entkernen und in Stücken in den Mixtopf geben.
10 Sekunden/Stufe 10 zerkleinern.

Die restlichen Zutaten hinzufügen und 16-18 Minuten/100°C/Stufe 3 aufkochen.

Marmeladengläser heiß ausspülen, abtrocknen und auf ein Geschirrtuch stellen.
Gelierprobe machen.
Dann die Marmelade in die Gläser füllen, zuschrauben und 10 Minuten auf den Kopf stellen.
Danach umdrehen und abkühlen lassen


Schwabentopf mit Gemüse und Spätzle

Zutaten für 3 - 4 Portionen:
1 Zwiebel
4 große Möhren
1 Stange Lauch
20g frische Petersilie (glatte)
400g Schweinefilet
1 Becher Creme Fraiche
1 Rinderbrühwürfel
2 Packungen Spätzle (frisch)

Salz
Pfeffer
Pflanzenöl
Mehl

Zubereitung:

Zwiebel schälen, halbieren und in feine Würfel schneiden
Karotten schälen, der Länge nach halbieren und schräg in dünne Scheiben schneiden.
Lauch putzen, längs halbieren und in schräg in dünne Scheiben schneiden (gründlich waschen vorher)
Petersilienblätter abzupfen und fein hacken.

Schweinefilet mit Küchenkrepp trocken tupfen. Quer zur Faser in 2cm dicke Medaillons schneiden.
Medaillons mit Salz und Pfeffer würzen. In einer großen Pfanne mit 1-2 EL Pflanzenöl auf mittlerer Hitze von jeder Seite 1-2 Minuten goldbraun anbraten. Fleisch aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Zwiebeln in der Pfanne 1-2 min glasig dünsten. Mit 1 EL Mehl bestäuben und verrühren.
Mit 300ml Wasser ablöschen, Creme Fraiche unterrühren und Brühwürfel in der Soße auflösen.

Karotten, Lauch und Fleisch in die Soße geben und alles 5-8 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest und das Fleisch gar ist.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Ca. 3/4 der Petersilie unterheben.

Spätzle in einer zweiten Pfanne mit 1-2 EL Öl goldbraun (8-10min) anbraten.
Spätzle mit der Gemüse-Fleisch-Soße anrichten und mit restlicher Petersilie bestreuen.


Baumkuchen

Zutaten (Springform von 24 cm Ø (12 Stück)
6 Eier
1 Prise Salz
120 g Zucker
150 g Marzipanrohmasse
200 g weiche Butter
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Mehl

100 g Aprikosenkonfitüre
2 EL Orangenlikör (wer mag)

200 g Zartbitterkuvertüre
1 EL Kokosfett

Fett und Backpapier für die Form

Zubereitung
Backofen vorheizen. 250° C / Umluft 220°
Die Backform mit Backpapier belegen. Den Rand fetten.

Eier trennen.

Eiweiße mit Salz steif schlagen, den Zucker einrieseln lassen.

Marzipanrohmasse klein schneiden. Mit Butter, Puderzucker und Vanillezucker cremig rühren. Die Eigelbe einzeln unterrühren.
Eischnee und das Mehl unterheben.

2 gehäufte EL Teig auf dem Formboden verstreichen.
Im Ofen bei 250° (oben, Umluft 220°) 4 Min. backen.

Die Form herausnehmen, 2 EL Teig darauf verstreichen und wiederum 4 Min. backen.
So weiter verfahren, bis kein Teig mehr übrig ist. Das sind 10-12 Schichten.

Leicht abgekühlt auf ein Kuchengitter stürzen und das Backpapier abziehen.

Die Konfitüre erwärmen, durch ein Sieb streichen und – wer mag – mit dem Orangenlikör verrühren. Den Baumkuchen rundum damit bestreichen. Auskühlen lassen.

Die Kuvertüre grob hacken und mit dem Kokosfett im Wasserbad schmelzen lassen. Den Kuchen mit der Kuvertüre überziehen und kühl stellen, bis der Überzug getrocknet ist.




Nougattaler

Zutaten
500 g Mehl
150 g Margarine
300 g Nougatmasse
2 Eier
1 Prise Salz
2 Pck. Vanillezucker

1 TL Backpulver

Kuvertüre


Zubereitung:
Die Zutaten alle miteinander verkneten und einige Stunden kühl stellen.

Kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einer Gabel leicht eindrücken.

Bei 160 - 170 Grad ca. 13 - 15 Minuten backen und auskühlen lassen,

Danach zur Hälfte in geschmolzene Kuvertüre eintauchen.





Vanillekipferl

Zutaten für ca. 50 Stück:

110 g Butter
40 g Puderzucker
Salz
Mark von 2 Vanilleschoten oder ca. 2 TL Vanilleextrakt
50 g Haselnüsse, fein gemahlen
140 g Mehl


60 g Puderzucker
2 Pk. Vanillezucker


Zubereitung
Für den Teig die zimmerwarme Butter, Puderzucker, 1 Prise Salz und Vanillemark glatt rühren. Nüsse und Mehl unterkneten. In Folie gewickelt 3 Std. kalt stellen.

Teig nochmals kurz durchkneten, zu 2 Rollen à 25 cm Länge formen. In 1 cm breite Stücke teilen, zu halbmondförmigen Kipferln formen und auf Bleche mit Backpapier legen.

Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad auf der 2. Schiene von unten 12-15 Min. backen (Umluft 10-12 Min. bei 150 Grad).

Puderzucker und Vanillezucker mischen. Die Kipferl 1 Min. abkühlen lassen, dann in der Zuckermischung wenden und abkühlen lassen.


Puddingplätzchen

Zutaten
180 g weiche Butter
70 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
180 g Mehl
2 Pck. Vanillepuddingpulver (geht auch mit Erdbeer- oder Schokopuddingpulver)

Zubereitung:
Alle Zutaten, außer das Mehl und das Puddingpulver, miteinander verkneten und das Mehl und das Puddingpulver erst am Ende dazu kneten.

Ca. 1 Stunde kalt stellen und danach kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Mit einer Gabel etwas flach drücken und bei 180 Grad ca. 12 -13 Minuten backen.


Nuggetgratin à la Texmex

Für 4 Personen

100 ml Öl
1 EL Öl
1 Pck. (500 g) TK-Chicken-Nuggets
1 Dose (425 ml) „Texas Mix“ (Mais-Kidneybohnen-Paprika-Mischung)
1 rote Zwiebel
1 Glas (400 g) Tomatensoße
100 g geriebener Pizzakäse

Zubereitung:

100 ml Öl in einer Pfanne erhitzen. Gefrorene Nuggets darin nach Packungsanweisung goldbraun braten.

Ofen vorheizen (O/U Hitze: 230 °C/Umluft: 210 °C)

Maismix abtropfen lassen.

Zwiebel schälen, in dünne Spalten schneiden.
1 EL Öl im Topf erhitzen. Zwiebel darin anbraten. Tomatensoße und 100 ml Wasser zugießen, aufkochen.

Nuggets herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Mit Maismix und Tomatensoße in eine Auflaufform geben.
Käse darüberstreuen.

Im heißen Ofen ca. 15 Minuten überbacken.

Dazu schmeckt Baguette.

Kürbissuppe

Zutaten für 4 Portionen

2 Schalotten, halbiert
25g Butter
40g Apfel (Geschält, entkernt)
270g Karotten
600g Butternut-Kürbis, geschält, ohne Kerne
1100g Wasser
1 TL Salz
1 EL Gemüsebrühpulver
2 Msp Ingwer, gemahlen
etwas Pfeffer

50g Creme Fraiche

optional:
4 TL Kürbiskernöl
Schinkenwürfel angebraten

Zubereitung:
Schalotten in den Mixtopf geben und 5 Sek / Stufe 5 zerkleinern
Butter zugeben und 3 Min / 100°C/Stufe 1 dünsten

Apfel, Karotten, Kürbis in Stücken zufügen und 5 Sek / Stufe 6 zerkleinern.
Restliche Zutaten (außer Creme Fraiche / Kürbiskernöl/Schinkenwürfel) zugeben und
20 Min / 100°C / Stufe 1 kochen.

Im Anschluss Suppe mit Creme Fraiche 30 Sek / Stufe 8 pürieren.
Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit je 1 TL Kürbiskernöl und nach Belieben mit Schinkenwürfeln servieren.

Herbstlicher Gemüsekuchen

Teig/Boden
300 g Mehl
150 g Magerquark
6 EL Vollmilch
6 EL Pflanzenöl z.B. Sonnenblumenöl, Rapsöl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Für Weintrauben Belag
250 g Weintrauben, rot und kernlos halbiert
100 g Schafskäse
100 g Chorizo oder Cabanossi in dünne Scheiben geschnitten

Für einen Apfel-Belag
2 Äpfel klein, entkernt, in feine Ringe gehobelt, geschnitten
2 rote Zwiebel in feine Ringe geschnitten (kann man auch weglassen)
150 g (ca.) Lauch
50 g Speckwürfel

für den Guss
200 ml Schlagsahne
4 Eier, Größe M
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze heizen.

Magerquark mit 6 EL Vollmilch und 6 EL Pflanzenöl mit dem Handmixer verrühren.

Mehl, Prise Salz und Backpulver vermengen und mit der Quarkmasse verrühren bis ein glatter Teig entstanden ist.

Den Teig dünn und etwas größer als das Backblech ausrollen, das Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig darauf legen und einen kleinen Rand formen.

Traubenbelag
Weintrauben waschen und halbieren,
Schafskäse klein schneiden
Chorizo/Cabanossi in dünne Scheiben schneiden.

Apfelbelag
Äpfel waschen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln.
Rote Zwiebel (kann man auch weglassen) und Lauch in feine Scheiben schneiden und die Speckwürfel bereitstellen.

Auf die linke Hälfte des Teiges den Trauben-Belag  und auf die rechte Hälfte den Apfel-Belag verteilen

4 Eier und Sahne mit dem Handmixer verquirlen und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
Die Eier-Mischung über den Belag verteilen und den Gemüsekuchen für 35 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen backen.


Apfel-Haselnuss-Kuchen

Zutaten für 1 Blech/20 Stück

50g Butter
150g Milch (1,5%)
1 Würfel frische Hefe
100g Zucker
400g Mehl
1 Prise Salz
1 Ei

Für den Belag:
1 kg Äpfel
etwas Zitronensaft
100g Haselnusskerne (gehackt oder ganz)
50g Butter
200g Schmand
50g Zucker
1 Packung Vanillezucker
75g Puderzucker
2 Eier

Zubereitung:

Milch, Hefe, Zucker in den Mixtopf geben und 2 Min / 37°C/Stufe 2 verrühren.
Restliche Teigzutaten zugeben und 3 Min / Teigstufe kneten

Teig in eine Schüssel umfüllen und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30min gehen lassen.

Mixtopf spülen

Äpfel schälen, vierteln und in Scheiben schneiden. Apfelscheiben mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Haselnusskerne im Mixtopf ca. 4 Sek / Stufe 6 zerkleinern, umfüllen.

Hefeteig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und ausrollen.

Butter schmelzen (im Mixtopf 2 Min / 50°C/Stufe 1)
Geschmolzene Butter auf dem Hefeteig verstreichen und mit der Hälfte der zerkleinerten Haselnüsse bestreuen.
Apfelscheiben fächerartig auf den Teig legen.

Schmand, Vanillezucker, Zucker, Puderzucker und Eier in den Mixtopf geben und 20 Sek / Stufe 5 verrühren.
Schmandguss über die Apfelscheiben gießen und restliche Haselnüsse darüber streuen.

Im Backofen ca. 45min backen.



Heidelbeer-Kokos-Kuchen

Zutaten
350 g Heidelbeeren
250 g Zucker
3 Eier (M)
500 g Buttermilch
500 g Weizenmehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
75 g Kokosraspeln
2 Pck. Vanillezucker
200 g Schlagsahne

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen.

Blaubeeren waschen und trocken tupfen.

Zucker, Eier, Buttermilch, Mehl, Backpulver und Salz zu einem glatten Teig verrühren.
Teig gleichmäßig auf dem Backblech verstreichen.

Die Heidelbeeren darauf verteilen.

Kokosraspeln mit Vanillezucker mischen und über den Kuchen streuen.

Kuchen im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten (Mitte) 20-25 Minuten backen.

Kuchen aus dem Ofen holen und direkt mit der flüssigen Schlagsahne übergießen.

Auskühlen lassen und in Stücke schneiden. Kühl lagern und vor dem Servieren auf Zimmertemperatur kommen lassen.

Blätterteig Rosen

Zutaten für 4 Stück

2 Äpfel

1TL Zitronensaft
1 TL Zucker
2 Prisen Zimt

1 Packung (270g) frischer Blätterteig (auf Backpapier, 40x42cm)

30g geschmolzene Butter
Puderzucker

Zubereitung:
Äpfel in Scheiben hobeln, Scheiben halbieren und mit Saft, Zucker und Zimt mischen.

Teig entrollen, längs vierteln und mit Butter bestreichen.

Äpfel mit der runden Seite nach Oben überlappend auf die oberen Drittel der Streifen legen. Streifen längs zur Hälfte zusammenklappen, zu Rosen aufrollen und in gefettete Muffinmulden setzen.

Im Ofen bei 180°C ca. 25min backen.

Herausnehmen und mit Puderzucker bestäuben. Warm oder kalt servieren.



Ofentortellini alla Mamma

Zutaten für 3 Portionen

400g Tortellini (Kühlregal)
50g Parmesan
25g Zwiebel
1 Knoblauchzehe
6-7 Basilikumblätter
1 EL Öl
200g Wasser
100g Tomatenmark
30g Sahne
1 TL Oregano (gerebelt)
1 TL Salz
1/2 TL Paprikapulver Rosenscharf
1 EL Honig
100g Creme Fraiche

Zubereitung:
Tortellini in eine Auflaufform geben.
Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Parmesan zerkleinern (10 Sek/Stufe 10). Umfüllen

Zwiebel, Knoblauch und Basilikum im Mixtopf 5 Sek/Stufe 5 zerkleinern. Nach unten schieben, Öl zugeben und 2 Min / 120°C / Stufe 1 dünsten.

Restliche Zutaten (außer Parmesan und Creme Fraiche) zugeben und 5 Min / 100°C / Stufe 3 aufkochen.

Soße über die Tortellini gießen, vermengen und Creme Fraiche klecksartig darauf verteilen. Mit Parmesan bestreuen.

Im Backofen 20min backen.


Schnitzeltopf

Zutaten 2 Personen: 

200g Kartoffeln
1 rote Paprika
50g geräucherter Speck (oder Schinkenwürfel)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Chilischote (wenn man mag)
150g Schweineschnitzel
1 EL Öl
200g passierte Tomaten
1 Dose (425ml) stückige Tomaten
125ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Zucker
1 EL Rosenscharf-Paprika
1/2 Dose (230g) Champignons

1/4 Bund Petersilie
100g Schmand
Zitronensaft

Zubereitung

Kartoffeln, Paprika, Speck würfeln
Zwiebel, Knoblauch, Chili hacken
Fleisch in Streifen schneiden

Speck im Öl knusprig ausbraten. Fleisch kurz mitbraten. Herausnehmen.

Kartoffeln, Zwiebel, Knoblauch, Chili im Bratfett dünsten
Tomaten, Brühe zufügen, würzen.
Ca. 15min Köcheln

Pilze, Paprika, Schnitzel-Speck-Mischung zufügen, aufkochen und weitere 2 Min köcheln, würzen.

Petersilie hacken. Mit Schmand und Saft verrühren, abschmecken. Zum Schnitzeltopf reichen.

Nudeln mit Pilz-Hackbällchen und Pilzsoße

Zutaten für 4 Personen

400 g Tagliatelle (Kühlregal)
400 g Hackfleisch (halb Rind /halb Schwein)
500 g Champignons, frisch
1 Ei, Größe M
2 Zwiebeln, mittelgroß fein gehackt
20 g Petersilie, frisch fein gehackt
200 ml Sahne
200 ml Milch
1 TL Senf
1 1/2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer, weiß
1/2 TL Thymian, getrocknet
2 EL Semmelbrösel/Paniermehl
1 TL gekörnte Brühe
Salz und Pfeffer
3 EL Pflanzenöl
1 EL Butter

Zubereitung:

Die Tagliatelle nach Packungsanweisung rechtzeitig in Salzwasser kochen.

200g der Champignons grob schneiden und dann pürieren.
Die restlichen 300g Champignons in Scheiben schneiden, die beiden Zwiebel klein würfeln und die Petersilie waschen und fein hacken.

Rinderhackfleisch in eine Schüssel geben und mit den pürierten Champignons, einer der beiden fein gehackten Zwiebeln, 1 Ei, 1 1/2 TL Salz, 1/2 TL Pfeffer, 1 TL Senf, gehackter Petersilie und 2 EL Semmelbrösel vermengen.

Kleine Bällchen aus der Pilz-Hackfleischmasse formen.

Die Pilz-Hackbällchen in einer großen Pfanne anbraten, in ca. 3-4 EL Öl bei mittlerer Hitze von allen Seiten ca. 8-10 Minuten.

Die Bällchen aus der Pfanne nehmen, 1 EL Pflanzenöl und 1 EL Butter darin erhitzen, die restliche gewürfelte Zwiebel hineingeben und glasig dünsten.
Die Pilzscheiben dazugeben und beides ca. 5 Minuten gemeinsam weiter dünsten bis die Pilze die gewünschte Farbe erreicht haben.

Die Sahne und die Milch hineingeben und mit Thymian, gekörnter Brühe, Salz und Pfeffer abschmecken, das alles für 5 Minuten einköcheln. Gegebenenfalls nach Belieben mit Speisestärke eindicken.

Danach kommen die Hackbällchen zurück in die Soße.
Zusammen mit den Nudeln servieren