Spekulatius-Tiramisu

Zutaten für ca. 6 Personen

250 g tiefgefrorene Heidelbeeren
100 ml roter Traubensaft
6 EL Zucker
1 EL Speisestärke
1 Msp. gemahlener Zimt
250 g Mascarpone
500 g Magerquark
1 Päckchen Vanillin-Zucker
100 g Schlagsahne
1/2 TL Spekulatiusgewürz (z.B. hier über amazon*, oder selbst gemischt, siehe weiter unten)
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
36 Gewürz-Spekulatiuskekse
2–3 EL Backkakao
Sternschablone

Zubereitung:
In einem Topf Heidelbeeren, Traubensaft und 3 EL Zucker erhitzen und aufkochen. Stärke mit ca. 2 EL Wasser glatt rühren und unter Rühren in die Beeren gießen. Erneut aufkochen und ca. 1 Minute köcheln. Vom Herd nehmen, Zimt unterrühren, in eine Schüssel füllen, abkühlen lassen und ca. 30 Minuten kalt stellen

Mascarpone, Quark, Vanillin-Zucker, 3 EL Zucker, Sahne, Spekulatiusgewürz und Zitronenschale in einer Schüssel mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren.

Boden einer Auflaufform (ca. 23 x 23 cm) mit ca. 15 Spekulatiuskeksen belegen. Hälfte der Mascarponecreme vorsichtig darauf verteilen. Beerenkompott daraufschichten. Erneut ca. 15 Spekulatiuskekse auf der Schicht verteilen, mit restlicher Mascarponecreme bedecken und glatt streichen. Spekulatius-Tiramisu ca. 1 Stunde kalt stellen.

Kurz vor dem Servieren die Oberfläche abwechselnd mit Kakaosternen und übrigen Spekulatiuskeksen verzieren.



Kartoffelsalat

für 4 Personen

Zutaten:

1 kg Kartoffeln gekocht , gepellt und in Scheiben geschnitten
250 g Mayonnaise
100 g Zwiebelwürfel
100 g Gewürzgurkenwürfel
100 g Jagdwurstwürfel (nach Belieben)
1 hart gekochtes Ei in Würfel
1 Apfel (nach Belieben)
Salz, Pfeffer
Gurkenwasser

Zubereitung:

1. Kartoffeln mit Zwiebeln, Gurken, Jagdwurst und Ei in eine große Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen
2. die Mayonnaise mit etwas Gurkenwasser verrühren und über die Kartoffeln geben
3. alles verrühren (falls es noch zu trocken ist, etwas Gurkenwasser dazugeben)
4. abschmecken


Den Salat am besten 1 Tag vorher zubereiten, damit er durchziehen kann

Nougatsand

Zutaten für ca. 60 Stück

150g Butter
100g Weizenmehl
170g Speisestärke
1/2 TL Backpulver
100g Zucker
1 Packung Vanillin-Zucker
1 Prise Salz
1 Ei (Gr. M)
1 Eigelb (Gr. M)
150g Nuss-Nougat-Creme (Zimmertemperatur)

evtl. 75g gekühlter Schichtnougat

Zubereitung:
Für den Teig Butter zerlassen und abkühlen lassen.

Mehl, Speisestärke, Backpulver mischen.
Zucker, Vanillin-Zucker, Salz, Ei, Eigelb, Nougat-Creme und die Butter hinzufügen.

Zutaten mit Handrührgerät mit Rührbesen erst auf niedrigster dann auf höchster Stufe ca. 2 Minuten zu glattem Teig verarbeiten.

Backofen vorheizen. - 180°C Ober/Unterhitze

Teig mit 2 Teelöffeln in kleinen Häufchen auf Backbleche (gefettet, mit Backpapier belegt) setzen. Backbleche nacheinander in den vorgeheizten Backofen schieben.

15-20min je Backblech backen.

Mit dem Backpapier von den Backblechen auf Kuchenroste ziehen. Zum Garnieren Schichtnougat in dünne schmale Streifen (Anzahl der Kekse) schneiden und auf das warme Gebäck legen.
Erkalten lassen.

Zimtsterne

Zutaten ca. 40 Stück

Backpapier

3 Eiweiß (Größe M)
250 g Puderzucker
1 Pck. Vanillin-Zucker
3 Tropfen Rum-Aroma nach Belieben
1 gestr. TL gemahlener Zimt
etwa 400 g gemahlene Mandeln mit Schale oder Haselnüsse

Puderzucker
etwas
Fett

Backpapier

Zubereitung

Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 140°C
Heißluft: etwa 120°C

Eiweiß in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe sehr steif schlagen. Puderzucker sieben und nach und nach unterrühren. Zum Bestreichen der Sterne 2 gut gehäufte Esslöffel Eischnee abnehmen. Vanillin-Zucker, Aroma, Zimt und die Hälfte der Mandeln oder Haselnüsse vorsichtig auf niedrigster Stufe unter den übrigen Eischnee rühren. Vom Rest der Mandeln oder Haselnüsse so viel unterkneten, dass der Teig kaum noch klebt.

Arbeitsfläche mit Puderzucker bestreuen und den Teig etwa 1 cm dick ausrollen. Sterne ausstechen

Sterne auf das Backblech legen und mit dem zurückgelassenen Eischnee bestreichen Backen.

Einschub: unten
Backzeit: etwa 25 Min.

Das Gebäck muss sich beim Herausnehmen auf der Unterseite noch etwas weich anfühlen. Die Zimtsterne erkalten lassen.



Kirschstreusel

Zutaten für 24 Stücke

750g Mehl,
4 EL Kakaopulver
500g Butter
450g Zucker
Salz
3 Pack. Vanillin zUcker
ca. 900g Süßkirschen (oder Schattenmorellen)
2 kg Magerquark
8 Eier (M)
2 Pack. Puddingpulver Vanille (zum Kochen)

100ml Kirschnektar
1 TL Speisestärke
200g Schlagsahne

Fett fürs Backblech

Zubereitung:
Für die Streusel Mehl, Kakao, Butter in Flöckchen, 250g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillinzucker erst mit dem Knethaken des Rührgeräts dann mit den Händen zu Streuseln verarbeiten.
Gut 2/3 der Streusel auf ein gefettetes Backblech verteilen, mit den Händen zu glattem Boden andrücken.

Kirschen entsteinen, 120g Kirschen für Soße beiseite stellen.
Quark, 200g Zucker verrühren
Eier einzeln unterrühren
Puddingpulver, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillinzucker unterrühren
3/4 der Kirschen vorsichtig unterheben
Käsemasse auf den Schokoboden verteilen
Rest Kirschen und Streusel darüber verteilen.

Im heißen Backofen auf unterer Schiene bei 175°C (Umluft 150°C) - 50-60min backen

Nektar mit 1 Päckchen Vanillinzucker aufkochen, 120g Kirschen zugeben, 5 Min köcheln lassen, pürieren. Stärke mit wenig Wasser glatt rühren, in die Soße rühren. Unter Rühren 1Min köcheln lassen. Abkühlen.

Kuchen kühlen lassen. Sahne steif schlagen. Kuchen mit Fruchtsoße und Sahne anrichten.



Apfel-Streuselkuchen

Zutaten für 20 Stück

1 kg  Äpfel (z. B. Boskop)
2 EL  Zitronensaft
400 g  Mehl
260 g  Zucker
2 Päckchen  Vanillin-Zucker
Salz
75 g  gehackte Haselnüsse
1   Eigelb (Größe M)
275 g  Butter oder Margarine
5   Eier (Größe M)
3 TL  Backpulver
6 EL  Schlagsahne
1 EL  Puderzucker
   
Fett und Mehl

Zubereitung:
Äpfel schälen, vierteln und entkernen. In grobe Stücke schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.

100 g Mehl, 60 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz, Nüsse, Eigelb und 75 g Fett in Stücken mit den Knethaken des Handrührgerätes zu Streuseln verarbeiten. Beiseite stellen

200 g weiches Fett, 200 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und 1 Prise Salz cremig rühren. Eier nach und nach unterrühren. 300 g Mehl und Backpulver mischen, abwechselnd mit der Sahne unterrühren.

Springform (35 x 24 cm) fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig in die Form geben und glatt streichen. Apfelstücke abtropfen lassen und auf dem Teig verteilen, Streusel darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 45 Minuten backen.

Springformrand lösen und Kuchen in der Form auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben




Apfel-Streusel-Muffins

Für 12 Muffins

Zutaten 
für die Muffinform: 
12 Papierbackförmchen

Für den Teig
etwa 400 g Äpfel
250 g Weizenmehl
2 ½ gestr. TL Dr. Oetker Original Backin
125 g weiche Butter oder Margarine
100 g Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
2 Eier (Größe M)
120 ml Milch

Streuselteig:
100 g Weizenmehl
60 g Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
75 g weiche Butter oder Margarine
½ geh. TL gemahlener Zimt


Zubereitung

Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Papierbackförmchen in die Muffinform geben. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 180°C
Heißluft: etwa 160°C

Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten, außer den Äpfeln, hinzufügen und alles mit einem Mixer (Rührstäbe) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe 2 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Apfelwürfel kurz unterrühren. Den Teig gleichmäßig in der Muffinform verteilen.

Streuselteig:

Zutaten in eine Rührschüssel geben. Alles mit dem Mixer (Rührstäbe) auf niedrigster Stufe zu Streuseln verarbeiten. Streusel auf den Muffins verteilen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Einschub: Mitte
Backzeit: etwa 35 Min.

Die Muffins aus der Form lösen und in den Papierförmchen auf einem Kuchenrost erkalten lassen.



Hackbällchen Toskana

Zutaten für die Hackbällchen

450-500g Hackfleisch
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
Öl zum Anbraten
1 Kugel Mozzarella (125g)

für die Soße
1 Rosmarinzweig
1 Zwiebel, halbiert
1 Knoblauchzehe
1 EL Öl

100g Tomatenmark
125g Sahne
200g Milch, 1,5%
50g Wasser
1,5 TL Paprikapulver, rosenscharf
1,5 TL Majoran
1,5 TL Thymian
1/2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer

Zubereitung

Hackfleisch, Salz, Pfeffer, Paprikapulver vermengen. Aus der Masse ca. 9 Bällchen formen und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten.
Anschließend die Bällchen in eine Auflaufform setzen.
Mozzarella in Scheiben schneiden.
Backofen auf 200°C O/U-Hitze oder Umluft 180°C vorheizen.

Rosmarinnadeln vom Zweig zupfen und im Mixtopf 12 Sek / Stufe 10 zerkleinern. Zwiebel und Knoblauch zugeben und 5 Sek / Stufe 5 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben. Öl zugeben und 2 Min / 120°C / Stufe 1 dünsten.
Restliche Zutaten zugeben (für die Soße) und 5 Min / 100°C / Stufe 2 erhitzen.

Soße aus dem Mixtopf über die Hackfleischbällchen geben, diese mit Mozzarella belegen und im Backofen ca. 25min backen.

Dazu hatten wir Nudeln.

Zwetschgenkuchen mit Marzipan

Zutaten für 12 Stück

Teig:
80g Magerquark
40g Öl
40g Milch (1,5%)
160g Mehl
50g Zucker
2 TL Backpulver

Belag:
200g Marzipan Rohmasse
2 Eiweiß
650g Zwetschgen
40g Butter
100g Mandelblättchen
Puderzucker

Zubereitung:

Alle Teigzutaten in den Mixtopf geben und 15 SEK / STUFE 4 - verrühren. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben - einen 3cm hohen Rand hochziehen.
Mixtopf spülen

Marzipan in Stücken zusammen mit dem Eiweiß in den Mixtopf geben und - 10 SEK / Stufe 4-5 - verrühren. Marzipancreme auf den Teig streichen.

Zwetschgen entsteinen, halbieren und mit der Schnittfläche nach oben kreisförmig auf den Teig legen.
Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter in den Mixtopf geben und - 3MIN/ 50°C / Stufe 2 schmelzen. Mandelblättchen zugeben und 3 SEK / STUFE 3 mischen.

Masse auf den Zwetschgen verteilen. Kuchen im Ofen ca. 25min backen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.


Lauwarmer Paprikasalat mit Feta

Zutaten

600g Wasser
2 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 orange Paprika
2 rote Zwieblen
3 Tomaten
150g Fetakäse
1 Knoblauchzehe
8 Basilikumblätter
1 TL bunter Pfeffer
2 EL Zitronensaft
1/2 TL Salz
1 TL Honig

Zubereitung:

Wasser in den Mixtopf geben.
Paprika mit einem Sparschäler schälen und in Stücke schneiden
Zwiebeln achteln
Beides in den Varoma geben und vermengen.
Varoma aufsetzten und 18 Min / Varoma(SF)(120°C) / Stufe 1 garen

Tomaten würfeln
Feta mit den Händen zerbröseln und in eine Schüssel geben.

Nach Garzeitende Paprika und Zwiebeln zu den Taomaten geben. Garflüssigkeit weggießen und Mixtopf mit Wasser ausspülen, trocknen.

Knoblauch, Basilikum und Pfeffer - 20 SEK / STUFE 10 - zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben. Zitronensaft, Salz und Honig zugeben und - 1 MIN / VAROMA / STUFE 2 vermengen. Über den Salat geben und vermischen.

Fisch-Piccata auf Paprikaragout

Zutaten für 4 Personen:

je 1 rote und orange Paprika
4 EL Olivenöl
1 EL Paprika, edelsüß
150ml Gemüsebrühe
3 EL Ajvar (Glas)
125g Sahne

4 Fischfilet (à ca. 125g)
4 EL Mehl
2 Eier (Gr. M)
50g geriebener Parmesan
Salz
Pfeffer
2 EL gehackte Petersilie

Zubereitung:
Paprika vierteln, entkernen, waschen und in Streifen (oder Stücke) schneiden.
In einem Topf 2 EL Öl erhitzen, Paprika 2-3 Min andünsten.
Mit Paprikapulver bestäuben, kurz anschwitzen. Mit Brühe ablöschen, Ajvar einrühren, Sahne zugießen und zugedeckt bei schwacher Hitze 15 Min. dünsten, gelegentlich umrühren.

Fischfilets waschen, trocken tupfen, quer in 3 Stücke schneiden.
2 tiefe Teller bereitstellen. Auf den ersten Mehl schütten.
Im 2. die Eier verquirlen, Käse untermischen, salzen, pfeffern.
Fischstücke erst in Mehl wenden, dann durch die Eier-Käse-Mischung ziehen.

Fischstücke im restlichen Öl bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 3 Min. goldgelb braten.

Die Paprikasoße mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Fisch servieren. Mit gehackter Petersilie bestreuen.

Dazu hatten wir Kartoffelpüree

Stachelbeer-Mascarpone-Schichtdessert

Für 4 Personen

100ml Apfelsaft
75ml Wasser
2 EL Honig

400g Stachelbeeren
1 TL Speisestärke

250g Mascarpone
2 EL Zitronensaft
4 EL Puderzucker
200g geschlagene Sahne


Zubereitung:
Apfelsaft, Wasser und Honig aufkochen.
Stachelbeeren 1-2 Min mitkochen.
Speisestärke mit 2 EL Wasser anrühren. Kompott damit binden.
Abkühlen lassen.

Mascarpone, Zitronensaft und Puderzucker verrühren. Sahne unterziehen.

Mit Beeren in Gläser schichten.


Gegrillter Halloumi auf Couscous

Zutaten für 4 Personen

500g grüner Spargel
1/2 Bund Petersilie
2 Lauchzwiebeln
250g Kirschtomaten
250g Halloumi (Grillkäse)
1 Zitrone
200g Couscous
Salz
3 EL Olivenöl
Pfeffer
1 Packung Sauce Hollandaise (250ml)

Zubereitung:

Spargel waschen, untere Drittel schälen, Enden abschneiden.
Petersilie waschen, hacken.
Lauchzwiebeln putzen und in Ringe schneiden
Tomaten waschen und vierteln
Halloumi-Käse in 4 Stücke schneiden
Zitrone auspressen

Couscous nach Packungsanweisung zubereiten - in Salzwasser. Etwas abkühlen lassen und mit einer Gabel auflockern. 2 EL Öl unterziehen.

Spargelstangen mit 1 EL Öl bestreichen. Auf dem heißen Grill oder in einer Pfanne ca. 5 min grillen bzw. braten. Dabei gelegentlich wenden.
Halloumi mit auf den Grill oder in einer Grillpfanne unter wenden braten. Nach Belieben mit Pfeffer würzen.

Hollandaise erwärmen. 1 TL Zitronensaft unterrühren.
Petersilie, lauch und restlichen Zitronensaft unter den Couscous heben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten dazugeben.

Alles anrichten.


Zucchini-Hack-Pfanne

Zutaten für 4 Personen

500g Zucchini
2 rote Zwiebeln
3 EL Olivenöl
500g gemischtes Hackfleisch
Salz, Pfeffer
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
2 Knoblauchzehen
1 Dose stückige Tomaten (400g)
100g Schafskäse / Feta
2 EL gehackte Petersilie

Zubereitung:

Zucchini waschen, in kleine Würfel schneiden
Zwiebel schälen, in Spalten schneiden.

In einer großen Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Hackfleisch darin bei starker Hitze unter Rühren 5 Min krümelig braten, mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel würzen. Übriges Öl in der Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Zucchini zugeben - 5 Min mitdünsten.
Knolauch schälen, dazupressen.
Tomaten und 5 EL Wasser zufügen.
Alles aufkochen und bei mittlerer Hitze 5 Min garen.

Käse grob zerbröseln, Hackpfanne mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Petersilie und Käse bestreuen.

Kartoffeln 1001 Nacht

Zutaten für 1 Erwachsenen und 1 Kind

300g kleine Frühkartoffeln
Salz
250g zarte kleine Möhren
2 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Rosmarinzweig
1 EL Olivenöl
2 (oder mehr) Nürnberger Würstchen
Pfeffer
etwas Kreuzkümmel

Zubereitung:

Kartoffeln unter Wasser abbürsten. Zugedeckt in wenig Salzwasser ca. 20min dämpfen.

Möhren waschen, falls nötig schälen und je nach Größe quer und längs halbieren. Nach 15min zu den Kartoffeln geben.

Frühlingszwiebeln putzen, samt Grün in schmale Ringe schneiden.
Knoblauch schälen und würfeln
Rosmarin waschen, trockentupfen, Nadeln abstreifen

Öl in einem Wok (o.ä.) erhitzen. Würste in Stücke schneiden und mit Rosmarin anbraten.
Kartoffeln und Möhren abtropfen lassen, dazugeben, würzen.
Alles ca. 10min braten. Zwiebeln und Knoblauch kurz mitbraten, mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken.


Toast Lasagne mit Basilikumcreme

Zutaten für 6 Portionen

18 Toastscheiben
8 Tomaten (ca. 800g)
1 Mozzarella (125g)
40g Parmesan
1 Knoblauchzehe
10 Basilikumblätter
250g Mascarpone
70g Milch
1 TL Salz
etwas Pfeffer
etwas Olivenöl

Zubereitung

Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen

Von den Toastscheiben die Rinde wegschneiden (beiseite stellen) und mit einem Nudelholz flach rollen.
Toast auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und mit etwas Olivenöl beträufeln.
10 Min. vorbacken

Mozzarella und Tomaten in Scheiben schneiden

Parmesan und 1/4 der abgeschnitten Toastrinde im Mixtopf 12 Sek / Stufe 7 reiben. Umfüllen

Knoblauch und Basilikum - 5 Sek / Stufe 6 - zerkleinern. Mascarpone, Milch, Salz und Pfeffer zugeben und - 20 Sek  / Stufe 3 - verrühren.

Den Boden einer Auflaufform fetten und eine Lage Toastscheiben hineinschichten (6 Stück). Darauf eine Schicht Tomaten.
Die Hälfte der Mascarponecreme drauf streichen und mit einer Lage Toast abdecken.

Wieder eine Lage Tomaten, dann alle Mozzarella Scheiben. Mit der restlichen Creme abdecken.
Nun die letzte Schicht Toast, die restlichen Tomaten drauf geben und mit Parmesanbrösel bestreuen. Mit Olivenöl beträufeln.

15-20min im Ofen backen.


Penne Bella Italia

Zutaten für 3 Portionen:

30g Parmesan, gerieben (oder 12 Sek/Stufe 7 reiben)
250g Nudeln
250g Hackfleisch
250g Cocktailtomaten
1 Bund (ca.40g) Rucola

für die Soße
1 kleine Zwiebel (40-50g, halbiert)
1 Knoblauchzehe
1 TL Röstzwiebeln
1 EL Olivenöl
50g Wasser
50g Tomatenmark
1/2 TL Gemüsebrühpulver
1/2 TL Cayennepfeffer
1 TL Meersalz, frisch gemahlen
1 TL Thymian, getr.
1 TL Basilikum, getrocknet
1 TL Oregano, getr.

Zubereitung:
Nudeln nach Packungsanweisung kocken.

Zwiebeln, Knoblauch und Röstzwiebeln im Mixtopf - 5 Sek / Stufe 6 - zerkleinern. Mit dem Spatel vom Rand nach unten schieben, Olivenöl zugeben und - 2 Min / 120°C / Stufe 1 - dünsten. Restliche Zutaten für die Soße zugeben und - 20 Sek / Stufe 2 - vermengen.

Hackfleisch in einer Pfanne mit etwas Öl krümelig anbraten. Cocktailtomaten halbieren, zugeben kurz mitbraten.
Penne gut abtropfen lassen und mit dem grob zerkleinerten Rucola zugeben.
Soße aus dem Mixtopf darübergeben und alles gut vermengen. Kurz ziehen lassen, mit Parmesan bestreuen. Fertig


Low-Carb-Kartoffelsalat

700 g – Frische Kohlrabi
150 g – Putenschinken
100 g – Cornichons (Gewürzgurken)
100 g – Erbsen und Möhrchen (oder nur Erbsen)
4 Eier (mittelgroß bis groß)
1 Zwiebel
150 g – Mayonnaise
50 g – Senf (mittelscharf)
4-5 EL Gewürzgurkenwasser (aus dem Gurkenglas)
Salz und Pfeffer
1-2 EL Gemüsebrühe (Pulver)
1-2 TL Currypulver (kann auch weggelassen werden)

Kohlrabi schälen und in mundgerechte, recht grobe Stücke schneiden. Für 10-15 Minuten in gesalzenem Wasser kochen oder im Dampfgarer dämpfen.
Eier für ca. 6 Minuten hartkochen – jedoch nicht zu hart.

Gurken, Schinken und Zwiebel kleinschneiden und zusammen mit den fertigen Kohlrabi-Stückchen und Erbsen und Möhren in eine große Schüssel geben.

Die Eier anschließend abschrecken und das Eigelb herausholen.

Das Eigelb in eine kleine Schüssel geben und mit Mayonnaise, Gurkenwasser, Senf, Brühpulver, Curry, Salz und Pfeffer verrühren, bis eine cremige Sauce entstanden ist.

Das Eiweiß kleinschneiden und zusammen mit der Sauce unter die übrigen Zutaten heben.

Grüne Sangria

Zutaten für 6-8 Gläser

1/2 kleine Galiamelone
2 kleine Gurken
120g kernlose, helle Weintrauben
2 Bio-Limetten
1/2 Handvoll Basilikum und Minzeblätter
1 Flasche Weißwein
1/2 l Ginger Ale
Eiswürfel

Melone schälen, entkernen, würfeln.
Gurken streifig schälen, in feine Scheiben schneiden.
Trauben halbieren.
Limetten in dünne Scheiben schneiden.

Früchte, Kräuterblätter und Limetten in Glaskrug geben, mit Weißwein übergießen und 3 Stunden kalt stellen.
Mischung vorm Servieren mit Ginger Ale auffüllen.

Mit Eiswürfeln in Gläser füllen.


Heidelbeer Amarettini Dessert


Zutaten für 4 Personen
100 g Sahne
1 EL Vanillezucker
1 EL Zucker
250 g Magerquark (oder Sahnequark)
125 g Amarettini
300 g Blaubeeren
n. B. Amarettini

Zuerst die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Haushaltszucker steif schlagen- Den Quark in einer Schüssel glatt rühren. Danach die Sahne zum Quark geben und unterheben.

Die Amarettini in einen Beutel geben, diesen gut verschließen und die Amarettini mit einem Nudelholz in grobe Stücke zerschlagen.

Die Blaubeeren pürieren.

Zum Schichten etwas von den Amarettini in ein Glas geben und mit der Quark-Sahne bedecken, danach etwas von den pürierten Blaubeeren darauf geben. Wiederholen bis das Glas voll ist.


Eistee Konzentrat / Sirup

15 Teebeutel ( Sorte nach Geschmack, hab mit Pfirsich-Tee angefangen)
1 L kochendes Wasser
2 Beutel Zitronensäure, a 5 g
300 g Zucker (bis max.500g kann man erhöhen)


Zubereitung:

Teebeutel in den Mixtopf geben und 1 L kochendes Wasser darübergeben. 15 Minuten ziehen lassen.

Teebeutel entfernen, Zucker und Zitronensäure zugeben - 20 Min. / 100° / Stufe 2 kochen.

Sofort in Flaschen abfüllen. Gekühlt lagern.

Anwendung: So ca. 1 EL auf 200ml kaltes Wasser / oder Mineralwasser) geben und nach Belieben noch Eiswürfel dazugeben. Genießen

Wassermelonen-Salat

Zutaten 4 Portionen
50 g Pinienkerne
1/2 kleine Wassermelone
3 Lauchzwiebeln
125 g Rucola Salat
3 Stängel Basilikum
150 g Hirtenkäse
1/2 Zitrone
8 EL Olivenöl
2 EL flüssiger Honig
Bunter Pfeffer
Salz


Zubereitung

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie goldbraun sind.

Wassermelone halbieren und die Schale entfernen. Das Fruchtfleisch in 2 cm große Würfel schneiden.


Lauchzwiebeln waschen, Wurzelenden und das obere Grün entfernen und in feine Ringe schneiden. Rucola waschen und trocken schleudern. Basilikumstängel waschen, die Blätter abpflücken und etwas klein zupfen.


Geröstete Pinienkerne, Melonenwürfel, Lauchzwiebelringe, Rucola und Basilikum in einer Schüssel miteinander vermengen. Den Hirtenkäse grob in die Schüssel bröseln.

 Die Zitrone auspressen. Den Saft mit Olivenöl und Honig zu einem Dressing verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing über den Salat geben und servieren.



Heidelbeerlikör mit (Malibu) Rum

Zutaten für 1 Flasche:

500g Heidelbeeren
300g Rote-Trauben-Saft
100g Zucker
1 EL Vanillezucker
200g Kokosnuss-Rum (Malibu)

Zubereitung:

Heidelbeeren  mit Saft, Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf geben und 15 Min / 100°C/Stufe 1 aufkochen.

Masse durch ein feines Sieb geben, Heidelbeeren gut ausdrücken.
Den Saft auffangen und zurück in den Mixtopf füllen.
5 Min / 100°C / Stufe 1 aufkochen lassen. Rum zugeben und alles 30 Sek / Stufe 5 vermischen

Likör in sterile Flaschen füllen, fest verschließen, abkühlen.

Ungeöffnet, kühl und dunkel gelagert, hält er ca. 6 Monate

Weintrauben-Schafskäse-Salat

Zutaten:

500g kernlose Trauben (hell oder dunkel)
250g Feta (mit Hirtenkräutern)
1 Packung Pinienkerne
1 EL Olivenöl

evtl. etwas Feldsalat
nach Geschmack noch ein paar Kräuter
evtl. Salz und Pfeffer (aber der Feta ist schon recht würzig)

Zubereitung:

Trauben halbieren, Feta in Würfel schneiden, evtl. Feldsalat mit abzupfen.
Ein 1 EL zugeben und alles mischen.

Pinienkerne ohne Öl rösten und zugeben.

Fertig.





Eierlikör Variante 2


Zutaten

4 Eier
200g Zucker
1 EL Vanillezucker
200g Schlagsahne
150g Milch
200g Nordhäuser Doppelkorn

Alles in den Mixtopf geben und 8 Min / 70°C / Stufe 3 vermengen

In Flaschen abfüllen

Eierlikör-Pralinen

Zutaten für ca. 80 Stück

1 heller Wiener Boden (1 Packung)
300 ml Eierlikör
Backpapier

100 g Zartbitterschokolade
2 (20 g) leicht gehäufte EL Kakao
200 g Zartbitterkuvertüre

100 g getrocknete Ananas
50 g Ananaskonfitüre
200 g weiße Kuvertüre

-----

Für die Grundmasse
Tortenboden mit den Fingern sehr fein zerbrö­seln und mit Eierlikör gut verkneten. Masse in 2 Portionen teilen.


SchokoPralinen
Scho­ko­lade in Stücke teilen, im heißen Wasserbad schmelzen. Etwas ab­küh­len lassen. Mit Kakao und 1 Por­tion Grundmasse ver­kneten. Aus der Masse ca. 40 Kugeln (ca. 1,5 cm Ø) formen.
Ca. 1 Stunde kalt stellen.


AnanasPralinen
Ananas sehr fein hacken. Mit Konfi­türe und 1 Portion Grundmasse verkneten. Aus der Masse ca. 40 Kugeln (ca. 1,5 cm Ø) formen. Ca. 30 Minuten kalt stellen.


Weiße und Zartbitterkuver­türe getrennt grob hacken und im hei­ßen Wasserbad schmelzen. Etwas abküh­len lassen. Ananaspralinen einzeln in die weiße Kuvertüre, Schokopralinen in die Zartbitterkuvertüre tauchen und auf Backpapier setzen.
An einem kühlen Ort ca. 3 Stunden trocknen lassen.





Löwenzahn-Honig

Zutaten

3 Handvoll Löwenzahn-Blüten (ca. 150g)
1 Liter Wasser
1 kg Zucker
1/2 Zitrone - Saft und Schale

Anleitung

3 Handvoll Löwenzahnblüten sammeln und in einen Topf geben. und gib sie in einen Topf.
1 Liter Wasser über die Blüten gießen.
Den Topf mit einem Deckel bedecken und die Löwenzahnblüten im Wasser etwa zwei Stunden ziehen lassen.

Nach 2 Stunden - Wasser mit den Löwenzahnblüten zum Kochen bringen und langsam wieder abkühlen lassen. Die Mischung über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Morgen die Löwenzahnblüten abfiltern.
1 kg Zucker zur Flüssigkeit geben und Saft und geriebenen Schale einer halben Zitrone. (Zitrone sollte biologisch sein)

Die Mischung unter Rühren zum Kochen bringen. Nur kurz kochen und dann auf kleiner Flamme weiter leise "simmern" lassen. Die Flüssigkeit einkochen bis sie Fäden zieht.
Das kann durchaus ein paar Stunden dauern.

Um zu überprüfen, ob die Flüssigkeit lange genug geköchelt hat, eine kleine Menge auf einem kalten Teller auskühlen lassen - dann kann man die Konsistenz im kalten Zustand feststellen. Sollte in etwa so ein wie flüssiger Honig. .

Alternativ kann man auch die Gesamtmasse abkühlen lassen und wenn es noch zu flüssig ist, einfach nochmal erhitzen und weiterköcheln.

Löwenzahnhonig in Gläser abfüllen und beschriften. Kann als Brotaufstrich genutzt werden, Süßen von Speisen etc.




Variante 2:
Ist ähnlich, nur dass man vorher die Blüten des Löwenzahn abzupft und dann kein Grün mehr hat (das Grün neigt gern dazu, bitter zu schmecken). Der Honig ist dann auch ein bisschen heller.


Oster-Samt-Marmelade

Zutaten für ca. 3 Gläser :

150 g Maracujasaft
80 g Ananas
80 g Äpfel
250g Orangenfruchtfleisch, ca. 2 Orangen oder Orangensaft
70 g Möhren
Saft 1/2 Zitrone
325 g Gelierzucker 2:1

Alle Zutaten von Maracujasaft bis Möhre in den Mixtopf geben und 1 Min. / Stufe 10 pürieren.

Zitrone und Gelierzucker hinzugeben und ca. 14 Min. / 100° / Stufe 2 kochen.

Min. 4 Minuten lang sprudelnd kochen.

Nach Belieben anschließend noch einmal 20 Sek / Stufe 8 pürieren


Überbackene Fetaschnitzel mit Paprikagemüse (Low Carb)

Zutaten für 4 Portionen:

500 g – Hähnchenbrustfilet (oder direkt Hähnchenschnitzel)
400 g – rote Paprika (normale oder Spitzpaprika)
200 g – Feta Käse
150 g – Tomaten
ca. 50 g – getrocknete Tomaten in Öl
2 EL Olivenöl
1-2 Handvoll Reibekäse (oder etwas mehr)
Salz und Pfeffer
optional: Gewürze nach Wahl, Knoblauch

Paprika entkernen und in schmale Streifen schneiden. 

Das Hänchenbrustfilet mit einem scharfen Messer zu Schnitzeln verarbeiten. Aus einer Brust entstehen so meist 3 Schnitzel.  (Alternativ "zu Schnitzeln klopfen). 
Die Schnitzel in eine Auflaufform legen und mit Pfeffer und etwas Salz würzen.
(Nicht zu viel, das das Feta-Topping sehr würzig ist)

Feta, die eingelegten Tomaten, etwas Pfeffer und etwas Öl von den Tomaten in einem Mixer zu einer Creme verarbeiten. (Nach Geschmack mit weiteren Gewürzen abschmecken oder Knoblauch mit pürieren. Uns hat es aber so auch geschmeckt) 

Die Schnitzel mit der Feta Creme bestreichen

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen

Neben die Schnitzel die Paprika und kleingeschnittene Tomaten legen. Darüber Salz, Pfeffer und Olivenöl!
Über die Schnitzel eine Handvoll (oder mehr) Reibekäse geben.

Für 20-25 Minuten bei Umluft in den Ofen schieben und backen.


Blumenkohlauflauf

Zutaten für 4 Personen:

250g Emmentaler, gerieben
100g Kochschinken
800g Wasser
2 TL gekörnte Brühe
1000g Blumenkohl
2 Packungen Sauce Hollandaise (für Gemüse/legere)

Zubereitung:
Schinken in 0,5cm breite Streifen schneiden

Wasser und Brühe in den Mixtopf geben, Blumenkohl in Röschen verteilen und diesen in den Varoma legen. Die Röschen 25min / Varoma (120°C) / Stufe 1-2 garen

Nach der Garzeit, Blumenkohl in einer Auflaufform verteilen.

Backofen auf 200°C Ober/unterhitze vorheizen.

Schinkenstreifen zum Blumenkohl geben, Sauce Hollandaise darüber verteilen und zum Schluss den Käse oben drauf geben.

Auflauf ca. 25min in den Ofen bis der Käse goldbraun ist.

Pizzarolle - Low Carb

180 g Quark
3 Ei(er)
180 g Käse, geriebener

Für den Belag:
Tomatensauce z.B. Pizzasauce aus der Dose mit Oregano
Fleisch oder Wurst(Kochschinken, Salami)
Gemüse (Champignons, Mais, Zucchini)
Rucola

Zubereitung:
Den Backofen auf 170 °C (Umluft) vorheizen.

Für den Boden Quark, Eier und 120 g Käse in einer Schüssel miteinander verrühren und würzen.
Die Masse auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech kippen und glatt streichen. 15 Minuten im Ofen backen.

Das Backblech herausnehmen und den Boden beliebig belegen mit z. B. Tomatensauce, Salami, Champignons. Mit dem restlichen Käse bestreuen und in den Ofen schieben, bis der Käse eine goldbraun ist.

Abkühlen lassen, mit Rucola bestreuen und vorsichtig einrollen.



Kohlrabi-Lasagne - Low Carb

Zutaten für 4 Portionen

700g Kohlrabi
130g Zwiebel
500g Rinderhack
150g Reibekäse
100g Crème fraîche
100g Kräuterfrischkäse
1 Packung Tomate al Gusto Kräuter-Knoblauch
Gewürze (Salz, Pfeffer, Oregano)

Kohlrabi sorgfältig schälen, so dass keine Stellen von der Schale mehr übrig sind.

Kohlrabi  in dünne (ca. 2mm breit) Scheiben schneiden und einen Topf mit ausreichend Wasser und etwas Salz zum Kochen bringen. Kohlrabi in den Topf mit kochendem Wasser etwa 10 Minuten köcheln lassen und anschließend in einem Sieb abgießen.

Zwiebel klein würfeln und in der Pfanne ein paar Minuten anschwitzen. Hackfleisch dazugeben, durchbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen

Das Tomato al Gusto in einen Becher oder Topf geben, Kräuterfrischkäse in den Becher dazugeben. Beides kräftig umrühren, bis alles gleichmäßig verrührt ist.
Sauce zum Hack geben, alles verrühren und 5 Minuten köcheln lassen – zwischendurch immer wieder umrühren! Bei Bedarf  nachwürzen

Dann in einer Auflaufform schichten: 
Erste Schicht Hackfleischsauce
Zweite Schicht Kohlrabi
Dritte Schicht Hackfleischsauce
Vierte Schicht Kohlrabi
Fünfte Schicht Hackfleischsauce

Crème fraîche auf der Fünfte Schicht verteilen
Reibekäse großzügig auf dem Crème fraîche verteilen

Ofen auf Umluft bei 180° vorheizen

Den Auflauf für 20-25 Minuten im Backofen überbacken.

Mini-Amerikaner

Zutaten für ca. 15 Stück

100 Gramm weiche oder besser geschmolzene Butter
100 Gramm Zucker
1 Teelöffel Vanillezucker
2 Eier
1 Prise Salz
350 Gramm Mehl
1 Päckchen Backpulver
2 Esslöffel Milch

Zum Garnieren

Schokolade zum Schmelzen und/oder
Puderzucker und Zitronensaft


Zubereitung:
Den Ofen auf 180 Grad O/U vorheizen.

Alle Zutaten außer Mehl, Backpulver und Milch mischen. Dann Mehl, Backpulver und die Milch noch dazugeben .

Der Teig sollte zäh sein. Evtl mit Mehl oder Milch nacharbeiten.

Nun einen festen Gefrierbeutel nehmen und großzügig eine Ecke davon abschneiden. Den kompletten Teig in die Tüte füllen und Teigtupfer auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen.Alternativ geht es auch mit Löffeln.

Das Backblech mit den ca. 15 Teigkleksen in die mittlerste Schiene des Ofens schieben und 20 Minuten backen.

Die Amerikaner sollten nur eine ganz leichte Bräune haben

Nach dem Abkühlen mit Zuckerglasur und Schokoglasur bestreichen.




Hühnerfrikassee

Zutaten für 4 Portionen

230 g – Hähnchenfleisch (Brustfilet, Brustinnenfilet, Schenkel ohne Knochen, etc.)
200 g – Kaisergemüse oder Gartengemüse (gefroren)
100 g – Spargel (aus dem Glas)
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
100 ml – Schlagsahne
200 ml – Milch
1/2 TL Guarkernmehl oder 1/2 TL Johannisbrotkernmehl
1 EL Olivenöl
1-2 EL Zitronensaft
1 EL Gemüsebrühe-Pulver
Salz und Pfeffer

Zwiebel und Knoblauch kleischneiden.
Hähnchenfleisch abwaschen und in kleine Stücke schneiden
Zwiebel und Hähnchen in einem EL Öl in einem Topf anbraten und Knoblauch hinzugeben.

Wenn das Hähnchen nicht mehr roh ist, Gemüse dazugeben und mit anbraten. Gut rühren, damit nichts ansetzt.
Mit Sahne und der Milch aufgießen. Alles einmal aufkochen lassen.

In einer Tasse den halben TL Johannisbrotkernmehl mit ein wenig Milch anrühren und die Masse in den Topf gießen. Sehr gut verrühren! Solange, bis die Sauce schön cremig ist.

Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer dazugeben sowie den Zitronensaft. Dann Spargel kleinschneiden und unterheben.


Low Carb Frittata

2 Portionen:

4 Eier (groß, L)
150 g – Würstchen (z.B. Käsekrainer)
210 g – Champignons
1 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Die Eier in einer Schüssel aufschlagen und mit einer Prise Salz und Pfeffer verquirlen.

Die Champignons putzen und in schmale Scheiben schneiden.
Die Würstchen kleinschneiden.

In einer Antihaft-Pfanne einen EL Öl erhitzen und die Champignons darin anbraten, bis sie zusammengefallen und leicht gebräunt sind. Erst dann mit einer Prise Salz würzen. Die Würstchen kurz mitanbraten. Die Hitze reduzieren und anschließend die Ei Mischung über den Pfanneninhalt gießen. Das Ei gut stocken lassen!

Wenn es oben nicht richtig gar wird, die Pfanne ganz kurz auf der oberen Schiene des Ofens in den Ofen schieben und bei Grillfunktion von oben garen.



Blumenkohlbombe

1 mittelgroßer Blumenkohl (ca. 500 g)
300 g – gemischtes Hackfleisch
100 g – Bacon-Streifen
1 mittelgroße Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 Ei
50 g – Frischkäse
100 ml – Milch
2 TL Senf mittelscharf
1 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
1 TL Gemüsebrühe nach Belieben

Blumenkohl waschen und den Strunk sowie die Blätter entfernen.

Einen Topf aufsetzen und den Blumenkohl für ca. 12 Minuten darin dämpfen.

Zwiebel und den Knoblauch kleinhacken. In einer Pfanne in einem EL Öl andünsten, bis sie glasig sind.
Hackfleisch in einer Schüssel mit einem TL Senf, einem Ei, Salz und Pfeffer und der Hälfte der Zwiebel-Knoblauch-Mischung versehen. Gut durchkneten.

(Falls das Hackfleisch auseinanderfällt, 1/2 TL Guarkernmehl oder 1 TL Flohsamenschalen dazugeben).

Den Ofen auf 200°C vorheizen und den Blumenkohl in eine Auflaufform, mit dem Strunk nach unten, legen.

Das Hackfleisch rundherum auf dem Blumenkohl verteilen und andrücken und mit den Händen glattstreichen. Dann die Bacon Streifen auf dem Hackfleisch festdrücken.

Für ca. 20 Minuten bei Ober- und Unterhitze in den Ofen.


Für die Sauce

Die übrigen Zwiebeln in der Pfanne mit Milch und Frischkäse verrühren,
Senf und Brühpulver und/oder Salz und Pfeffer zugeben. Einmal aufkochen lassen und eindicken. Notfalls Low Carb Saucenbinder verwenden.

Blumenkohlbombe in Portionen schneiden. Sauce dazu reichen

Dazu passt Reis

gefüllte Paprikaschoten griechische Art

100 g – gelbe Paprika (Gewicht nach dem Auskratzen!)
100 g – rote Paprika (Gewicht nach dem Auskratzen!)
200 g – Hackfleisch
80 g – Zwiebel
80 g – Feta
100 g – Kirschtomaten
Olivenöl
1 Zehe Knoblauch oder Knoblauchpulver
Salz und Pfeffer


Die Zwiebel in Würfel hacken. Die Zwiebeln in etwas Öl andünsten, bis sie glasig und leicht gebräunt sind.

Hackfleisch hinzufügen und so lange angebraten, bis es gar ist.

In der Zwischenzeit Feta grob würfeln und Knoblauch feinhacken.
Den Feta und den Knoblauch unter das gare Hackfleisch heben und untermischen. Sofort von der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Ofen auf 180°C vorheizen.
Deckel und das Gehäuse der roten und gelben Paprika entfernen. Die Hackfleisch-Masse auf die Schoten aufteilen und gut stopfen, damit alles hineinpasst.

Die Kirschtomaten vierteln und rundherum in die Auflaufform zu den Schoten geben. Die Tomaten mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Für ca. 15 Minuten bei Umluft in den Ofen schieben.

Dazu passt Reis

Chia-Marmelade

200g Früchte (z.B. Erdbeeren)
2 EL Chiasamen (10g)

Die Früchte / Erdbeeren pürieren. Anschließend mit den Chia-Samen mischen und quellen gelassen (mind. 30 Min. in den Kühlschrank stellen).

Nach Bedarf kann man dann nochmal alles pürieren.


Die Chia-Marmelade sollte schnell aufgebraucht werden und hält ca. 1 Woche im Kühlschrank.

Wem die Marmelade so noch nicht süß genug ist, kann noch 2 EL Süßungsmittel (Agavendicksaft, Kokosblütenzucker, Stevia...) hinzugeben - oder noch Vanille, Zimt, Zitrone etc. hinzugegeben werden.

Apfelmus-Streuselkuchen

für den Streuselteig
500 g Weizenmehl
1 Pk. Backpulver
200 g Zucker
1 Pk. Vanillinzucker
1 TL Zimt
1 Ei
250 g Margarine

für die Füllung
3 Gläser Apfelmus (Abtropfg. 370g)
100 g Rosinen

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig in einer Schlüssel mit einem Handrührgerät gut verrühren - zu Streuseln verarbeiten.

Ca. die Hälfte davon auf ein Blech geben und zu einem Boden andrücken.
Apfelmus und Rosinen mischen. Auf dem Boden verteilen.
Restliche Streusel auf den Boden geben.

Bei 180° Ober-/Unterhitze 50 Minuten lang backen

.

Pizzabällchen

für ca. 30 Stk.

300 g Mehl
250 g Quark
1 Pck. Backpulver
8 EL Milch
6 EL Öl
1 gestr. TL Salz
1 EL Zucker
100 g Röstzwiebeln
200 g Käse gerieben , Emmentaler
100 g Schinken gewürfelt




1. Mehl, Quark, Backpulver, Milch, Öl, Salz und Zucker in den Mixtopf - 1 Min kneten

2. Übrige Zutaten zugeben und nochmals 1 min Knetfunktion

Zu kleinen Bällchen formen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und ca. 30 min bei 180 Grad in den Ofen bis sie goldbraun sind, aber bitte nicht zu dunkel.


Egg Muffins mit Speck

Für 4 Stück

160g Frühstücksspeck (16 Scheiben)
6 Stängel Schnittlauch (alternativ geht auch Petersilie)
4 Eier (S oder M)
Salz, Pfeffer

Backofen auf 175°C vorheizen.
4 Mulden einer Muffinform einfetten.
in jede Mulde 4 Speckscheiben kreuzweise übereinander legen.
Schnittlauch abbrausen, trocknen und in Röllchen schneiden.
2 EL Schnittlauch zur Seite legen als Garnitur

Eier verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Schnittlauch unterrühren. Eiermasse in den ausgelegten Mulden gleichmäßig verteilen.

Die Form in den Ofen (Mitte) stellen, 12-15min goldbraun backen.
Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form lösen.
Mit Schnittlauch garnieren.

vorn im Bild

Knusprig gebratener Mozzarella mit Rucola-Tomaten-Salat

Zutaten 2 Portionen

150 g – Rucola-Salat
200 g -Fruchtige Kirschtomaten
2 Kugeln Mozzarella (je 125 g)
100 g Schinken (Serano, Schwarzwälder oder dünn geschnittenen Kochschinken)
1 EL Aceto Balsamico Essig
1 EL Balsamico Creme
2 EL Gutes Olivenöl
2 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer


Kirschtomaten vierteln, Rucola waschen.
Alle Zutaten (außer Mozzarella und Schinken) mit dem Salat und den Tomaten in eine Schüssel geben und gut vermengen.

Mozzarella in 2 Scheiben Schinken einwickeln und in einer heißen Pfanne in etwas Öl knusprig braten. In Scheiben geschnitten auf dem Salat anrichten. Mit Balsamico Creme und/oder Basilikum dekorieren.


Nudelauflauf mit Leberkäse und Spiegelei

Zutaten für 4 Personen

1000 g Wasser
1 TL Salz
250 g Penne Nudeln
15 g Öl
1 Zwiebel halbiert
400 g Leberkäse, in Stücken
200 g Cherry-Tomaten, halbiert
80 g Emmentaler in Stücken
300 g Milch
100 g Sahne
30 g Senf, mittelscharf (oder Tomatenmark)
1/2 Würfel Gemüsebrühe
20 g Speisestärke
1 Bund Schnittlauch, in Röllchen
Pfeffer
1 Prise Muskat
4 Eier

Zubereitung

Nudeln nach Packungsanleitung in einem Topf kochen.

Zwiebel in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Leberkäse zugeben und 3 Sek./Stufe 4 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben. 10 g Öl zugeben, 3 Min./100°C/Stufe 2 dünsten und mit Nudeln und Tomaten in einer Auflaufform vermischen. Mixtopf kalt ausspülen.

Käse in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 8 zerkleinern. Milch, Sahne, Senf (oder Tomatenmark), Brühwürfel, Speisestärke, Schnittlauch, 1/2 TL Pfeffer und Muskat in den Mixtopf zugeben, ca. 4 Min./100°C/Stufe 2 aufkochen, über die Nudelmischung geben, vermischen und im vorgeheizten Backofen 180°C Umluft/30 Minuten backen. Eier auf den Auflauf schlagen. leicht salzen und pfeffern und 10 Minuten weiterbacken.

Tipp

Wer die Eier fester mag, backt den Auflauf zunächst 25 Minuten ohne Eier, schlägt die Eier darauf und backt weitere 15 Minuten.

Börek & Tzaziki

Zutaten für 9 Stück

700g Kartoffeln
1 Zwiebel, halbiert
250g Zucchini
1 EL Öl
1 Knoblauchzehe
1 Handvoll Petersilie
150g Schafskäse
etwas Salz und Pfeffer
9 Filotteigblätter (Dreiecke)
30g Butter
1 Eigelb
30g Milch, 1,5%
2 EL Schwarzkümmelsamen (hatte ich nicht da)

Zubereitung:

Kartoffeln in einem Topf kochen und abkühlen lassen. Dann schälen, in Würfel schneiden und in eine Schüssel geben

Zwiebel und Zucchini in Stücken in den Mixtopf geben - 5 Sek / Stufe 5 - zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben. Öl zugeben und 5 Min / 120°C (Varoma/SF) / Stufe 1 dünsten. Masse in ein feines Sieb geben und etwas ausdrücken.
Mixtopf spülen

Knoblauchzehe und Petersilie 10 Sek / Stufe 10 hacken, Schafskäse in Stücken zugeben und ca. 5 Sek / Stufe 4 zerkleinern.

Masse zu den Kartoffeln geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und vermengen.

Backofen auf 200°C O/U vorheizen. Mixtopf spülen.

Filoteigblätter mit Wasser bestreichen und etwas von der Kartoffelfüllung auf die breite Seite des Teigblattes legen, zur Spitze hin fest aufrollen. Nebeneinander in eine Auflauffrom legen.

Butter in den Mixtopf geben und 3-4 Min / 50°C/ Stufe 2 schmelzen. Eigelb und Milch zugeben und 10 Sek / Stufe 3 vermengen.

Börek mit der Ei-Butter-Mischung bestreichen, mit Schwarzkümmel bestreuen und im Backofen ca. 25min backen.

Dazu passt Tzaziki.


Tzaziki

Zutaten für 4 Portionen

1 Knoblauchzehe
1/2 Salatgurke
200g Naturjoghurt (3,5%)
200 Schmand, stichfest
1 TL Weinessig
1/2 TL Salz
1 Msp. weißer Pfeffer

Zubereitung:
Knoblauch 5 Sek / Stufe 6 zerkleinern.

Gurke der Länge nach halbieren, Kerne herausnehmen/schneiden. In Stücken in den Mixtopf geben und 10 Sek /Stufe 4 zerkleinern.
Restliche Zutaten zugeben und 5 Sek / Stufe 2 vermischen
Feritig.


Schlemmerdessert mit Kirschen und Marzipan

Zutaten für 6 Portionen

1 Glas Kaiserkirschen (Abtr.gew. 390g)
1/2 Packung Vanillepudding Pulver
4 EL Zucker
150g Sahne
500g Quark
100g Marzipan Rohmasse
50g Schokoladenraspel, zartbitter

Zubereitung:
Kirschen gut abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen.

Kirschsaft zusammen mit dem Vanillepuddingpulver und 2 EL Zucker in den Mixtopf geben und
6 Min / 100°C / Stufe 2 aufkochen.

Kirschen zugeben und mit dem Spatel vermischen.
Umfüllen, kaltstellen

Mixtopf spülen. Mixtopf muss kalt sein

Rühraufsatz einsetzen. Sahne und 2 EL Zucker in den Mixtopf geben und auf Stufe 3 steif schlagen (Ich hab die Sahne extra gemacht, da sie mir im Mixtopf nicht gelungen ist)
Rühraufsatz entfernen, Quark zugeben und 20 Sek / Stufe 4 vermengen.

Marzipan in kleine Würfel schneiden und zugeben, 20 Sek / Stufe 4 mischen.

Quarkmasse im Wechsel mit der Kirschmasse und den Schokoraspeln in eine Auflaufform schichten und kalt stellen bis zum Servieren.


Lachsfrikadellen mit Reis und Remoulade

Zutaten für 4 Personen:

Blättchen von 1 Bund Petersilie
Blättchen von 2 Bund Dill
1 Zwiebel, halbiert
50g Gewürzgurken
200g Salatmayonnaise
1 TL Senf
50g Sahne
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
1 Prise Zucker

500g Lachsfilet
1 Eigelb
1 Ei
40g Schmand
50g Paniermehl

1000g Wasser
1 TL Gemüse-Gewürzpaste
250g Reis
20g Rapsöl

Zubereitung:

Petersilie in den Mixtopf geben - 8 Sek / Stufe 8 zerkleinern, umfüllen, beiseite stellen. 

Remoulade:
Hälfte des Dills mit Zwiebel in den Mixtopf geben und - 10 Sek / Stufe 5 - zerkleinern.
Gurken zugeben - 3 Sek / Stufe 5 zerkleinern
Mayonnaise, Senf, Sahne, 1/2 TL Salz, 2 Prisen Pfeffer sowie Zucker zugeben - 10 Sek / Linkslauf / Stufe 3 vermengen.
Remoulade kalt stellen.

Mixtopf spülen, trocknen.

Lachsfrikadellen: 
Restlichen Dill in den Mixtopf geben - 8 Sek / Stufe 8 - zerkleinern, mit dem Spatel nach unten schieben.
Den Lachs zugeben - 8 Sek / Stufe 4 - zerkleinern.
Eigelb, Ei, Schmand, Paniermehl, 1/2 TL Salz und 2 Prisen Pfeffer in den Mixtopf geben - 20 Sek /Knetstufe - kneten.
Aus der Masse 10-12 Frikadellen formen und abgedeckt beiseite stellen.

Reis kochen: 
Wasser und Gewürzpaste in den Mixtopf geben, Gareinsatz einhängen und Reis einwiegen, mit Spatel umrühren. - Reis 25min / Varoma / Stufe 1 - garen.

Rapsöl portionsweise in einer Pfanne erhitzen und die Frikadellen darin bei mittlerer Hitze rundum ca. 7 min goldbraun braten.

Petersilie unter den Reis mischen, mit Frikadellen und Remoulade anrichten.