Schoko-Kirsch-Torte

ca. 16 Stücke

5 Eier (Gr. M)
125g + 2 EL Zucker
2 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
5 EL Milch
175 g Mehl
2 TL Backpulver
2 EL Kakao
1 Glas (720ml) Kirschen
1 Päckchen Puddingpulver Vanille (zum Kochen)
3 Blatt Gelatine
800g Sahne
150ml Eierlikör (oder falls Kinder mitessen einfach weglassen oder Rumaroma nutzen)
evtl. Kirschgeleee, Schokoröllchen, Schokoeier zum Verzieren

Zubereitung

Eier trennen, Eiweiß steif schlagen. 125g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und Salz einrieseln lassen
Eigelbe und Milch nacheinener unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakao sieben, unterheben. Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen
175°C  / 25-35 Min backen

Kirschen abtropfen, Saft dabei auffangen.
Puddingpulver mit 1 Päckchen Vanillezucker mischen, mit 6 EL Saft glatt rühren. Rest Saft aufkochen, Puddingpulver einrühren, ca. 1 Min köcheln. Kirschen untermischen. Kompott abühlen lassen.

Boden 2x waagerecht durchschneiden. Um den unteren Boden einen Tortenring stellen. Kompott auf den Boden streichen. Zweiten Boden auflegen.

Gelatine einweichen, 500g Sahne und 2 EL Zucker steifschlagen. Gelatine ausdrücken, auflösen und mit Eierlikör verrühren. Mischung vorsichtig unter die Sahne rühren.
Hälfte Creme auf den Boden streichen. Dritten Boden drauflegen, Rest Creme darauf glatt streichen. Mind. 2 Std. kalt stellen.

300g Sahne steif schlagen, Torte aus dem Ring lösen, rand mit Hälfte Sahne einstreichen. rest Sahne in Tuffs auf die Torte spritzen, verzieren.

----
Sollte die Torte als Fondant-Torte genutzt werden, dann nach dem 3. Boden drauflegen aufhören - statt Sahne dann Ganache (ich hatte Milchmädchen-Buttercreme) außenrum verwenden.

 

Aioli - ohne Ei


1 Stück Knoblauchzehe
100 g Milch
300 g Öl, (Sonnenblumen oder Raps.. kein Olivenöl)
1/2 TL Salz

Knoblauchzehe mit der Milch und 1/2 Teelöffel Salz 2 Minuten auf Stufe 4,5 schaumig rühren. Dann ins laufende Messer - Stufe 3,5 - ganz langsam das Öl einlaufen lassen bis eine dicke weiße Masse entsteht. Das kann bis zu 10-15 Minuten dauern. Sollte die Aioli noch nicht fest genug sein, noch etwas Öl dazugeben bis die gewünschte Konstistenz erreicht ist.

Meerrettich- Preiselbeer-Frischkäse Aufstrich


200 g Frischkäse, selbst gemacht
1 geh. EL Preiselbeeren oder Johanisbeergelee
1 geh. TL Meerrettich, Sahnemeerrettich aus dem Glas

Alle Zutaten im 6Sec./Stufe 5 verrühren. 
 
 
statt Sahnemeerrettich geht auch normaler Meerrettich. Dann evtl weniger nehmen, sonst wird es evtl. zu scharf. 

Italienischer Nudelsalat

6 Portionen

500g Nudeln
150g Fetakäse
125g Mozzarella Bällchen
2 Tomaten
1 gelbe Paprika
1 kl. Zucchini
1 EL Öl zum Braten
1 Knoblauchzehe
1 Handvoll Rucola
8 getrocknete Tomaten in Öl
40g Olivenöl
110g Balsamicoessig hell
20g Balsamicoglaze
Salz & Pfeffer

Nudeln nach Packungsanweisung kochen, abschrecken und in eine Schüssel geben.

Feta, Mozzarella und Tomaten in Würfel schneiden, dazugeben.

Paprika & Zucchini in kl. Stifte hobeln oder schneiden. In einer Pfanne mit Öl kräftig anbraten. Auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und zu den Nudeln geben

Knoblauch, Rucola und getrocknete Tomaten 5-10 Sek / St. 6 hacken.
Restliche Zutaten für das Dressing 5 Sek / Stufe 3 verrühren und mit dem Salat mischen.


Pizza Suppe

 ca. 8 Portionen

2 Knoblauchzehen
50 g Rote Paprika, in Stücke
150 g Zwiebeln, haltbiert
1 Dose Tomaten 800 g
20 g Öl
300 g Rinderhackfleisch
150 g Schinkenspeck-Würfel
150 g Champignons, in Scheiben
100 g Wasser
80 g Kräuterschmelzkäse
100 g Sahne
120 g Mehl
1 Würfel Gemüsebrühe
2 EL Pizzagewürz
2 TL Zucker
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Paprika, rosenscharf

Knoblauch in den Mixtopf geben und 2 Sek./Stufe 8 hacken.
Paprika und Zwiebeln zugeben und 3 Sek./ Stufe 5 zerkleinern.
Tomaten zugeben,  5 Sek./ Stufe 4 mischen und umfüllen.
Öl in denMixtopf geben und 1 Min./ 100°/Stufe 1 (linkslauf) erhitzen.
Hackfleisch und Schinkenwürfel zugeben und 6 Min./ 100°/Stufe 1 (Linkslauf)dünsten.
Tomatenmischung und übrige Zutaten zugeben und 15 Min./100°/Stufe 1 / linkslauf garen.

dazu passt Baguette / Fladenbrot
für mehr Schärfe - Chili oder Tabasco zugeben

Hasenfrühstück - Osterkonfitüre

ca. 6 Gläser

300 g Möhren, geschält,in Stücken
300 g Äpfel, geschält,in Stücken
300 g Orangensaft, Direktsaft
1 Messerspitze Finesse Orangenschalenaroma
1 EL Vanillezucker
2 EL Zitronensaft
500 g Gelierzucker 2:1 oder wer es nicht so süß mag besser 3:1

Möhren & Äpfel in den Mixtopf geben...
10 Sek. Stufe 8 zerkleinern.
Restliche Zutaten dazu geben und 5 Sek./ Stufe 4 mischen.

 Dann für ca. 12-14 Min./ 100°C / Stufe 2 kochen lassen.
(Gelierprobe nicht vergessen!)

Die Konfitüre im Anschluss 8 Sek. / Stufe 8 pürieren.

In saubere Gläser füllen- fest verschließen und abkühlen lassen




Tomaten-Feta-Aufstrich (MC/TM)

20 g Sonnenblumenkerne, in einer Pfanne geröstet
50 g Tomaten, getrocknet, in Öl
200 g Feta-Käse
200 g Frischkäse
1/2 Teelöffel Zucker braun

Angeröstete Sonnenblumenkerne nach Geschmack Stufe 10 mahlen.

Getrocknete Tomaten und evtl. 1 El Öl von den Tomaten dazugeben und bei Stufe 7 mixen.
Mit dem Feta gleich verfahren. Zum Schluss Frischkäse und Zucker auf Stufe 5 dazugeben.

Ohne Zeitangabe, besser schauen, wie man es selbst am liebsten mag - ob eher stückig oder weniger stückig

Leberkäse-Aufstrich

25 Scheiben

2 Stück große Essiggurken, oder 2 große Gewürzgurken
200 g Leberkäse
20 g weiche Butter
150 g Frischkäse, Schmand oder Saure Sahne
1 geh. TL mittelscharfer Senf
1 geh. TL Mayonnaise
1/2 TL Paprikapulver
1/2 TL Salz
etwas Pfeffer

1 großes Baguette
Gurken in den Mixtopf geben und 4-8 Sekunden/Stufe5 zerkleinern.
Leberkäse zugeben und 5-10 Sekunden / Stufe5.

Danach alle weiteren Zutaten in den Mixtopf wiegen / geben und 5Sekunden / Stufe 3-4 vermengen.


Himbeer-Pfirsich-Tiramisu

10 Portionen

500 g Mascarpone
500 g Joghurt 1,5%
400 g Schlagsahne
2 geh. TL Vanillezucker, (selbstgemacht)
50 g Zucker
400 g Himbeeren TK
1 Dose Pfirsiche
100 g Löffelbiskuit
4 EL Amaretto, für Kinder weglassen
brauner Rohrzucker, Zum bestreuen


Rühraufsatz einsetzen, 2 Becher Sahne in den kalten Mixtopf geben und Sahne bis zur gewünschten Festigkeit  steif schlagen.  In eine Schüssel füllen und beiseite stellen. Rühraufsatz entnehmen.

Mascarpone, Joghurt, Zucker, Vanillezucker in den Mixtopf geben und auf Stufe 4 schön vermischen damit es eine gleichmäßige Masse ergibt. Masse zu der Sahne geben und mit dem Spatel unterheben.
Die Himbeeren mit dem Amaretto vermischen.

Alle Pfirsichhälften halbieren in den Mixtopf geben und kurz auf Stufe 3 in mundgerechte Stücke zerkleinern. (Keinen Brei herstellen!)

Schichten in der Glasschüssel:

1. Pfirsiche
2. Löffelbiskuits
3. TK Himbeeren
4. Mascarponecreme darauf verteilen und glatt streichen

Den braunen Zucker erst kurz vor dem Servieren drüberstreuen, sonst wird er flüssig.

Dattel-Dip

Zutaten
150 g entkernte getrocknete Datteln
1 Knoblauchzehe
200 g Schmand
200 g Frischkäse natur
1 gestr. TL Harissapaste = Chilipaste
0,5 Teelöffel Currypulver

Datteln und Knoblauch 5 Sek./ St. 10 zerkleinern, restliche Zutaten zugeben und 15 Sek./St. 5 verrühren. Und schon blitzschnell fertig.

Lecker auf Brot oder mit Cräcker, Baguette oder Blätterteigstangen.

wenn man keine Harissa findet, geht auch Chili Pulver

Spirelli-Pfanne

Zutaten für 2 Portionen

250 g Käsekrainer grobe Fleischwurst mit Käse
1 EL Keimöl (z.B. MAZOLA)
1 Beutel KNORR Fix für Ofen-Makkaroni alla mamma
150 g Spirelli-Nudeln
1 Dose Gemüsemais
1 Bund Frühlingszwiebeln

Zubereitung

1. Käsekrainer in Scheiben schneiden und im heißen Keimöl anbraten. 650 ml kaltes Wasser zufügen, Beutelinhalt Fix für Ofen-Makkaroni alla mamma einrühren und aufkochen.

2. Ungegarte Spirelli-Nudeln zufügen und zugedeckt bei schwacher Hitze 15 Minuten garen. Gemüsemais abtropfen lassen, zufügen und weitere 5 Minuten garen. Ab und zu umrühren.

3. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Zur Spirelli-Pfanne geben und heiß werden lassen.

Schokoladen-Creme-Schnitten

Zubereitungszeit ca. 55Min ohne Kühlzeit

Für den Biskuitteig:
5 Eier (Gr. M)
220g Zucker
250ml (1/4l) Speiseöl
4 Pckg. Pudding-Pulver Vanille Geschmack
1/2 Pckg. Backpulver

Für den Belag:
3 Packg. Pudding-Pulver Schokoladengeschmack
100g Zucker
1l Milch
50g Butter
25-50g Kokosfett
etwa 32 Butterkekse

Für den Guss
175g weiche Butter
125g gesiebter Puderzucker
1 Pckg. Bourbon-Vanille-Zucker
1 Pckg. Finesse Orangenfrucht
75g Kokosfett

Zum Garnieren:
Schokoladenblätter oder Raspelschokolade

Zubereitung:

1. Für den Teig Eier mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe in 1 Minute schaumig schlagen. Zucker unter Schlagen in 1 Minute einstreuen, dann noch etwa 2 Minuten schlagen. Öl unter Schlagen einlaufen lassen.

2. Pudding-Pulver mit Backpulver mischen, sieben und in 2 Portionen auf mittlerer Stufe unterrühren. Den Teig auf ein Backblech (30x40cm, gefettet, bemehlt) geben und glatt streichen. Das Backblech in den Backofen schieben.

Ober-/Unterhitze: etwa 200°C vorgeheizt
Heißluft etwa 180°C
Gas Stufe 3-4
Backzeit: 15-20 Minuten

3. Das Backblech auf einen Kuchenrost stellen und das Gebäck erkalten lassen.

4. Für den Belag Pudding Pulver mit Zucker und etwa 200ml von der Milch anrühren. Die restliche Milch zum Kochen bringen. Angerührtes Puddingpulver einrühren, alles unter Rühren zum Kochen bringen und aufkochen lassen.

5. Den Pudding in eine Schüssel geben und Butter und Kokosfett unterrühren bis sich beides aufgelöst hat. Den Pudding mit Klarsichtfolie zudecken und kalt stellen, bis er fast kalt ist.

6. Den fast kalten Pudding nochmals durchrühren und auf den kalten Gebäckboden streichen. Butterkekse nebeneinander darauf legen. Den Kuchen kalt stellen.

7. Für den Guss Butter geschmeidig rühren. Puderzucker, Vanillezucker und Orangenfrucht nach und nach unterrühren. Kokosfett erhitzen und unterrühren. Die Masse kurz kalt stellen bis sie anfängt fest zu werden, dann nochmals durchrühren und auf die Butterkekse streichen. Den Kuchen einige Stunden (am besten über Nacht) kalt stellen und durchziehen lassen.

8. Den Kuchen vor dem Servieren in Stücke schneiden und nach Belieben mit Schokoladenblättern oder Raspelschokolade garnieren.

Kinder-Butterplätzchen

Zutaten für ca. 30 Stück:

250 g Mehl
3 Eier (Größe M)
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
200 g Butter
200 g Puderzucker
2–3 TL Zitronensaft
30 g Zartbitter-Schokolade
gelbe und grüne Lebensmittelfarbe
bunte Zuckerperlen, bunter Zucker und Zuckersterne zum Verzieren
Mehl für die Arbeitsfläche
Backpapier
3 Papierspritztüten


Mehl auf ein Holzbrett sieben. In die Mitte eine Mulde drücken. Eier, Zucker und Vanillin-Zucker in die Mitte geben. Butter in Flöckchen auf den Rand setzen. Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 mm dünn ausrollen und verschiedene Formen (z. B. Elche, Lokomotiven, Sterne, Weihnachtsmänner, Stiefel und Autos) ausstechen. Übrigen Teig wieder verkneten und weitere Motive ausstechen. Auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen.

Nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 15–20 Minuten backen.

Herausnehmen und auskühlen lassen. Puderzucker und Zitronensaft zu einem Guss verrühren, auf 3 Schüsseln verteilen. 2 Teile Guss mit gelb und grün einfärben. Für den dunklen Schokoguss Schokolade hacken, über einem warmen Wasserbad schmelzen. Schokolade unter den übrigen Guss rühren. Zuckerguss in jeweils 1 Papierspritztüte einfüllen. Kekse mit Zuckerguss, Zuckersternen, Zuckerperlen und Dekorzucker verzieren und fest werden lassen.


Gyros-Pfanne

Zutaten für 4 Personen:
800 g kleine neue Kartoffeln
3 EL Öl
Salz
Pfeffer
3 Schweineschnitzel (à ca. 150 g)
1 EL Gyros-Gewürzsalz
2 gelbe Paprikaschoten (à ca. 200 g)
1 Bund Lauchzwiebeln (ca. 200 g)
2 mittelgroße Tomaten
150 g Knoblauch-Crème fraîche
Thymian zum Garnieren

Zubereitung von Gyros-Pfanne
Kartoffeln waschen, abbürsten und abtropfen lassen. 2 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin unter ständigem Wenden ca. 20 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Inzwischen Schnitzel waschen, trocken tupfen und in dünne Streifen schneiden. Mit Gyros-Gewürzsalz und dem restlichen Öl marinieren. Paprika putzen, waschen und in grobe Würfel schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in grobe Ringe schneiden. Tomaten waschen, putzen und achteln. Sobald die Kartoffeln gar sind, Gyros hinzugeben und weitere ca. 10 Minuten braten. Paprika und Lauchzwiebeln ca. 3 Minuten vor Ende der Garzeit hinzugeben und mitbraten. Tomaten ca. 1 Minute mitbraten. Knoblauch-Crème fraîche auf die Pfanne geben, mit Thymian garnieren und servieren.

Brokkoli Salat mit Pinienkernen

Zutaten für 4 Portion/en

   250-300 g Brokkoli, , in Röschen
   1 Paprika, rot, , in Stücken
   1 Apfel, entkernt, geviertelt
   30 g Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne
   20 g Olivenöl
   20 g weißer Balsamico oder Obstessig
   1 TL Honig
   1 TL Senf
   1/4 TL Salz oder Kräutersalz
   Pfeffer


Zubereitung:

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 4 zerkleinern.

Tomaten-Gurken-Salat Orientalische Art

Zutaten für 3 - 4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Zutaten:
80 g Couscous Instant (nordafrikanische Getreidespezialität)
400 g Tomaten
1 kleine Salatgurke
2 EL Olivenöl (z. B. BERTOLLI)
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 Becher KNORR Salatkrönung Joghurt-Dressing "Knoblauch-Kräuter"
einige Stiele frische Minze


Zubereitung:

1. Couscous nach Packungsanweisung mit kochendem Wasser übergießen, quellen und abkühlen lassen.

2. Tomaten waschen, die Stielansätze herausschneiden und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Gurke schälen, evtl. entkernen und ebenfalls würfeln.

3. Tomaten- und Gurkenwürfel in einer Schüssel mit Olivenöl vermischen. Couscous mit einer Gabel etwas auflockern und zusammen mit dem Kreuzkümmel zugeben.

4. Den Salat auf Tellern anrichten und Becherinhalt Salatkrönung Joghurt-Dressing darüber verteilen. Minzeblättchen abzupfen und den Salat damit garnieren.



Tipp:
Wenn Sie keine frische Minze bekommen, getrocknete Minze verwenden, z. B. aus einem Teebeutel Pfefferminztee.

Sommerlicher Kartoffelsalat

Zutaten für 4 Personen:

1 Zwiebel
800 g Kartoffeln
175 ml Gemüsebrühe (Instant)
3 EL Weißwein-Essig
4 Eier (Größe M)
2 Wiener Würstchen (à ca. 90 g)
3 Gewürzgurken (à ca. 40 g)
175 g Kirschtomaten
125 g Vollmilch-Joghurt
125 g Salatcreme (40 % Fett)
Salz
weißer Pfeffer
Zucker
1/2 Bund Petersilie
nach Belieben Pflücksalat

Zubereitung von Sommerlicher Kartoffelsalat
Zwiebel schälen und würfeln. Kartoffeln schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Kartoffeln und Brühe aufkochen und zugedeckt ca. 10 Minuten garen. Am Ende der Garzeit die Kartoffeln mit 2 Esslöffeln Essig beträufeln. Inzwischen Eier in kochendes Wasser geben und ca. 9 Minuten garen. Abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und pellen. Eier vierteln. Würstchen in Scheiben schneiden. Gurken würfeln. Tomaten putzen, waschen und halbieren. Joghurt, Salatcreme und restlichen Essig verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Kartoffeln nach Belieben auf einem Sieb abtropfen lassen. Kartoffeln, Würstchen, Zwiebeln, Gurken und Tomaten vermengen. Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. Kartoffelsalat mit je einem Ei, einem Klecks Joghurt-Salatcreme und nach Belieben einigen Pflücksalatblättern auf einem Teller anrichten. Mit Petersilie bestreuen.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten. Pro Portion ca. 2100 kJ/500 kcal. E 19 g/F 32 g/KH 32 g.


TIPP: Man kann auch einfach alles mischen - dann gut durchziehen lassen!

Nudelsalat mit getrockneten Tomaten, Rucola und Weintrauben

Zutaten:
500g Nudeln (Farfalle)
1 Packung Rucola
1 Packung kernlose Trauben (rot)
1 Glas getrocknete Tomaten in Öl
geröstete Pinienkerne

Zubereitung:
1. Nudeln kochen
2. Tomaten kleinschneiden
3. Alle Zutaten in einer Schüssel mischen, auch das Öl von den getrockneten Tomaten, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nudelsalat "Caprese"

Zutaten für 6 Personen:

300 g Nudeln (z.B. Farfalle)
Salz und Pfeffer
1 mittelgroße Zwiebel
ca. 6 EL Balsamico-Essig
1 TL Zucker
6 EL Olivenöl
2 Packungen (à 150 g) Mini-Mozzarellakugeln
400 g Kirschtomaten
1 Bund/Topf Basilikum

Zubereitung von Nudelsalat "Caprese"
1 Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten garen. Abschrecken und abkühlen lassen.
2 Zwiebel schälen und fein würfeln. Mit 6 EL Essig, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren. Öl darunterschlagen. Marinade und Nudeln mischen.
3 Mozzarella abtropfen lassen. Tomaten und Basilikum waschen. Etwas Basilikum zum Garnieren beiseite legen, Rest in Streifen schneiden. Tomaten halbieren. Alles mit den Nudeln mischen und nochmals abschmecken.

Konfetti-Salat

Zutaten für 8 Personen

500g Sternchennudeln
1 l Gemüsebrühe (instant)
2 Dosen (à 425ml) Mexikanische Gemüseplatte
1 Dose (314 ml) Mandarin-Orangen
250g Putenbrustaufschnitt
8 EL Kräuteressig
Salz, Pfeffer
6 EL Öl
2 Stiele Petersilie
2 Stiele Basilikum

Salatblätter zum Anrichten
evtl. Basilikum (garnieren)


1. Nudeln in Brühe ca. 8 Minuten garen, abtropfen lassen. Mexikogemüse abspülen und abtropfen lassen. Mandarinen ebenfalls abtropfen lassen. 3 EL Saft aufbewahren (Komm: am besten gesamten Saft aufbewahren, zum Abschmecken). Putenfleisch würfeln. Vorbereitete Zutaten vermengen.

2. Für die Marinade Essig und Mandarinensaft verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Öl tröpfchenweise darunter schlagen. Kräuter hacken, unterrühren. Marinade und vorbereitete Salatzutaten mischen. Etwas ziehen lassen und nochmals abschmecken. Auf Salatblättern anrichten, evtl. mit Basilikum garnieren.

Hot-Dog-Salat

Zutaten für 6–8 Personen:

4 Hot Dog-Brötchen (250 g)
10 EL Sonnenblumenöl
6 EL Apfelessig
Salz
Pfeffer
1 EL Senf
1 EL Honig
1 Salatgurke
1 Glas (720 ml) Dänischer Gurkensalat
1 Kopf (ca. 500 g) Eisbergsalat
2 Gläser (380 g / Abtr.gew. 190 g) Mini Wiener Würstchen
8 EL Röstzwiebeln

Zubereitung von Hot-Dog-Salat
Brötchen in Scheiben schneiden. 4 EL Öl portionsweise in einer Pfanne erhitzen. Brötchenscheiben portionsweise je ca. 3 Minuten unter Wenden knusprig braten. Für die Vinaigrette Essig, Salz, Pfeffer, Senf und Honig verquirlen. 6 EL Öl tröpfchenweise darunterschlagen. Gurke waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Gurkensalat in ein Sieb gießen. Eisbergsalat putzen, waschen, halbieren und in kurze Streifen schneiden. Eisbergsalat, Gurkensalat, Salatgurke, Würstchen und Vinaigrette mischen. Brotscheiben unterheben. Salat in Schälchen anrichten und mit Röstzwiebeln bestreuen. Dazu schmeckt Ketchup.

Zubereitungszeit ca. 35 Minuten

Farmer Salat mit Ei

Zutaten für 4 Personen

4 Eier
1 Bund Lauchzwiebeln
1 EL Öl
1 Dose Mais (425ml)
1 Glas Karottensalat in Streifen (370ml)
einige Salatblätter
300g Vollmilch-Joghurt
1-2 EL Zitronensaft
Salz,
weißer Pfeffer
1 Prise Zucker
einige Stiele glatte Petersilie

Zubereitung:

1. Eier ca. 10 min hart kochen. Kalt abschrecken und abkühlen lassen. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Lauchzwiebeln kurz darin andünsten, herausnehmen und abkühlen lassen.

2. Karotten und Mais getrennt abtropfen lassen. Salat putzen, waschen und trockenschütteln. Eine Platte damit auslegen. Lauchzwiebeln, Karotten und Mais mischen und auf dem Salat anrichten.

3. Joghurt, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker miteinander verrühren. Petersilie waschen, trockenschütteln und bis auf etwas zum Garnieren, klein hacken. Gehackte Petersilie unter die Joghurtsoße mischen. Soße auf dem Salat verteilen. Eier schälen und halbieren und mit Petersilie garnieren.

Dazu passt Weizenknäcke, Vollkorntoast oder 1 Scheibe Baguette

Dänischer Nudelsalat

Zutaten für 10-12 Portionen:
6l Wasser
6Tl Salz
600g kleine Nudeln (z.B. Gabelspaghetti)

Salzwasser
3 Pck. TK-Erbsen (je 300g)
10 hart gekochte Eier
500g gekochter Schinken
3 Gläser Stangenspargel in Stücken (Abtropfgewicht je 205g)
3 rote Äpfel

Für die Salatsauce:
250g Salatmayonnaise
450g Naturjoghurt
5-6 EL Spargelwasser
Salz
Pfeffer
Zucker

Nach Belieben zum Garnieren:
einige Apfelspalten
Petersilienblättchen


Zubereitung:

1. Wasser in einem großen Topf zugedeckt zum Kochen bringen. Dann Salz und Nudeln zugeben. Die Nudeln im geöffneten Topf bei mittlerer Hitze nach Packungsanleitung kochen lassen. Zwischendurch umrühren.

2. Nudeln in ein Sieb geben, mit heißem Wasser abspülen und abtropfen lassen.

3. Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Erbsen darin in etwa 5 Minuten gar kochen. Dann die Erbsen in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser übergießen, gut abtropfen und erkalten lassen.

4. Eier pellen und in Spalten schneiden, Schinken in Streifen schneiden, Spargelstücke in einem Sieb abtropfen lassen, dabei das Spargelwasser auffangen und 5-6 Esslöffel abmessen. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden.

5. Für die Sauce Mayonnaise mit Joghurt und abgemessenem Spargelwasser verrühren, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

6. Die Salatzutaten mit der Sauce vermengen. Den Salat etwa 1 Stunde durchziehen lassen. Den Salat evtl. nochmals mi den Gewürzen abschmecken.

7. Nach Belieben den Salat mit Apfelspalten und Petersilienblättchen garnieren.

Cremiger Kartoffelsalat mit Würstchen

Zutaten für 6–8 Personen:

1 kg festkochende Kartoffeln
3 Eier (Größe M)
300 g tiefgefrorene Erbsen
Salz
350 g Möhren
1 große Zwiebel
2 EL Öl
1 TL Instant-Gemüsebrühe
200 g Gewürzgurken (Glas)
75 g Walnusskerne
250 g Fleischwurst
250 g Salat-Mayonnaise
150 g Vollmilch-Joghurt
schwarzer Pfeffer
2 säuerliche Äpfel (z. B. Elstar)
1 Bund Schnittlauch
6–8 Wiener Würstchen

Zubereitung von Cremiger Kartoffelsalat mit Würstchen
Kartoffeln gründlich waschen, in kochendem Wasser ca. 25 Minuten garen. Eier in kochendem Wasser ca. 10 Minuten kochen, kalt abschrecken, pellen. Erbsen in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten garen, abgießen, kalt abschrecken und beiseitestellen. Möhren schälen, waschen und würfeln. Zwiebel schälen und klein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und Möhren darin andünsten. 250 ml Wasser zugießen, aufkochen, Brühe einrühren. 6–8 Minuten köcheln lassen. Gurken abtropfen lassen, Gurkenwasser dabei auffangen. Gurken ebenfalls würfeln. Möhren vom Herd ziehen, etwas abkühlen lassen. Walnüsse grob hacken. Fleischwurst in Streifen schneiden. Kartoffeln abgießen und kalt abschrecken, Schale abziehen. Mayonnaise und Joghurt unter die Brühe rühren. 5–6 EL Gurkenwasser zugeben, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Kartoffeln und Eier in Würfel schneiden. Äpfel waschen, vierteln und entkernen. Apfelviertel klein schneiden. Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in Ringe schneiden. Alle Salatzutaten miteinander mischen. Mindestens 1 Stunde kalt stellen, noch einmal abschmecken. Wiener Würstchen in heißem Wasser erhitzen und dazureichen.

Zubereitungszeit ca. 1 1/4 Stunden

Tomaten-Reis-Pfanne mit Schafskäse

Zutaten für 4 Personen:

je 1 grüne und rote ­Paprikaschote
2 Zwiebeln
4 Tomaten
1 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
1/2 l Tomatensaft (Flasche)
2 TL Gemüsebrühe (instant)
200 g Langkornreis
3–4 Stiele Oregano
1 Knoblauchzehe
150 g Vollmilch-Joghurt
100 g Schmand
250 g Schafskäse

Zubereitung von Tomaten-Reis-Pfanne mit Schafskäse
1 Paprika putzen, waschen und in Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Tomaten waschen und grob würfeln.

2 Öl in einer großen Pfanne mit Deckel erhitzen. Zwiebeln und Paprika darin ca. 5 Minuten anbraten. Tomaten 2 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3 Tomatensaft und 1/4 l Wasser zugießen und aufkochen. Brühe und Reis einrühren. Zugedeckt 30–35 Minuten köcheln, bis die Flüssigkeit aufgesogen und der Reis weich ist.

4 Oregano waschen, trocken schütteln und fein hacken. Knoblauch schälen und fein hacken. Mit Joghurt, Schmand und Oregano verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

5 Schafskäse in Würfel schneiden, unter die Reispfanne heben und 2–3 Minuten erhitzen. Knoblauchdip dazureichen.

Zubereitungszeit 60 min

Rosmarin-Huhn mit Mango-Couscous

Zutaten für 2 Portionen
250ml Gemüsebrühe (1 TL Instantpulver)
10 g Pistazien
80g trockener Couscous
1 Mango
2 Zweige Rosmarin
2 Hähnchenbrustfilets
Pflanzenöl 1 TL
Salz und Pfeffer
1 Zucchini


Zubereitung

1. Brühe in einem kleinen Topf aufkochen. Pistazien hacken und mit Couscous zur Brühe
geben. Zugedeckt ca. 10 Min. quellen lassen.

Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein schneiden und fein würfeln.

2. Rosmarin waschen und trocken schütteln. Hähnchenbrustfilets abspülen und trocken
tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Hähnchenbrustfilets mit Rosmarin darin ca. 3–4 Min. von jeder Seite braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3 Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Hähnchen mit Rosmarin aus der Pfanne
nehmen und im Backofen bei 60° C warm stellen.

Zucchinischeiben im Bratensatz ca. 5 Min. braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Hähnchenbrustfilets in Scheiben schneiden.
Couscous mit einer Gabel auflockern. Mangowürfel unterheben und mit Salz und Pfeffer
abschmecken. Rosmarinhuhn mit Mango-PistazienCouscous und Zucchini servieren.

Putengeschnetzeltes mit Couscous

Zutaten für 1 Person:
1 kleine Zwiebel (30 g)
1 gelbe Paprikaschote (200 g)
1 kl. Putenschnitzel (100 g)
2 TL Öl (zum B. Olivenöl)
Salz, Pfeffer, Rosenpaprika
1/8 l Hühnerbrühe
50 g Couscous (grober Hartweizengrieß)
etwas Rauke oder Petersilie
4 paprikagefüllte Oliven
2 EL (30 g) Rahm-Frischkäse (16 % Fett absolut)
evtl. Zitrone u. grober Pfeffer

Zubereitung
1. Zwiebel schälen, fein würfeln. Paprika putzen, waschen und in Stücke schneiden. Fleisch waschen, trockentupfen und in Streifen schneiden.
2. Fleisch in 1 TL heißem Öl kräftig anbraten. Paprika und Hälfte Zwiebel kurz mit anbraten, würzen. Brühe angießen, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln.
3. Rest Zwiebel in 1 TL heißem Öl andünsten. Couscous kurz mit andünsten. 100 ml Wasser zugießen, salzen und aufkochen. Dann vom Herd ziehen und zugedeckt
ca. 5 Minuten ausquellen lassen.
4. Rauke putzen, waschen und fein schneiden. Mit Oliven zum Fleisch geben. Käse einrühren, abschmecken. Couscous evtl. abtropfen und etwas auflockern. Alles anrichten, mit Zitrone und grobem Pfeffer garnieren.

Jäger-Spätzle mit Fleischwurst

Zutaten für 4 Personen:

400 g Spätzle
Salz
400 g Champignons
2 Zwiebeln
1 Bund Petersilie
1 Fleischwurst im Ring (400 g)
5 EL Butter
1 EL Tomatenmark
Edelsüß-Paprika
200 g Schlagsahne
frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung von Jäger-Spätzle mit Fleischwurst

1. Spätzle in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Pilze putzen, säubern und je nach Größe evtl. halbieren. Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln. Blättchen von den Stielen zupfen und, bis auf etwas zum Garnieren, fein hacken. Wurst in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
2. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und Wurstscheiben darin portionsweise ca. 3 Minuten unter Wenden braten. Herausnehmen und warm halten. Pilze und Zwiebeln im Wurstfett ca. 10 Minuten unter Wenden braten. Tomatenmark unterrühren und kurz anrösten. Mit Salz und Paprika würzen. Mit Sahne ablöschen, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln.
3. Je 2 EL Butter in zwei Pfannen erhitzen. Spätzle darin je ca. 5 Minuten unter Wenden braten. Mit Salz und Muskat abschmecken. Mit Petersilie bestreuen und unterrühren. Spätzle, Soße und Fleischwurst anrichten. Mit Petersilie garnieren.

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Gemüse-Couscous mit Datteln und Feta

Zutaten für 4 Personen:

2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Öl
225 g TK-Blattspinat
2 Möhren
1 TL Gemüsebrühe (instant)
250 g Couscous (vorgegarter Hartweizengrieß)
150 g Fetakäse
1/2 Bund glatte Petersilie
150 g frische Datteln
Salz
Pfeffer

Zubereitung von Gemüse-Couscous mit Datteln und Feta
1. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Gefrorenen Spinat und 100 ml Wasser zugeben, aufkochen und 8–10 Minuten garen. Ab und zu umrühren.
2. Möhren schälen, waschen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Möhren die letzten 5 Minuten zum Spinat geben und mitgaren.
3. 1/4 l Wasser mit Brühe in die Pfanne gießen. Couscous einrühren und ca. 2 Minuten quellen lassen.
4. Fetakäse in grobe Stücke zerbröckeln. Petersilie waschen, trocken schütteln und in feine Streifen schneiden. Datteln halbieren und entsteinen.
5. Datteln, Käse und Petersilie unterheben und 2–3 Minuten erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Couscous-Gemüsepfanne mit Putenbrust

Zutaten für 2 Personen

150g Couscous
250g Champignons
1 Zucchini
1 Paprikaschote gelb
1 Paprikaschote rot
1 Zwiebel
300g Putenbrust
Salz, Pfeffer, Suppenwürze
Kräuter, Knoblauch, Chili nach belieben


1. Am besten einen beschichteten Topf oder eine große Pfanne verwenden, wo dann die "Masse" Platz hat. Die gewürfelte Putenbrust salzen, pfeffern und in ein bisschen Olivenöl kräftig anrösten. Zwiebel würfeln, geschnittene/geviertelte Champignons dazugeben und mitrösten. Zucchini in Schireben schneiden und Paprikas würfeln - in den Topf dazugeben.

2. Couscous in den Topf geben, mit Wasser aufgießen (ca.150ml), mit Suppenwürze, Kräutern und Co. (je nach Geschmack) würzen. Bei Bedarf immer mit Wasser nachgießen bis der Couscous weich ist.

Tipp: es gehen auch Champignonköpfe aus der Dose und die fertige Putenbrust in Streifen. Wasser mussten wir nicht nachfüllen. Der Couscous schmeckt auch fast noch besser wenn er ein bisschen angebraten ist.

Couscous-Fisch-Pfanne

Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung: 20 Minuten

Zutaten für 4 Portionen:
200g Couscous
je 1/2 rote, grüne, gelbe Paprikaschote
1 Zucchini
2 kleine Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
3 EL Olivenöl
600g Kabeljaufilet
1-2 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
1-2 EL Mehl
2 EL gehackte Petersilie

Zubereitung:
1. Couscous nach Packungsangabe zubereiten. Paprikaschoten entkernen, putzen, waschen. Zucchini waschen, putzen. Gemüse sehr fein würfeln bzw. hacken. 1-2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, vorbereites Gemüse darin unter rühren 3-4 Minuten andünsten.

2. Inzwischen Kabeljau kalt abbrausen, trocken tupfen. Mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Fisch in Mehl wenden.

3. Fischfilet im übrigen heißen Öl anbraten. Couscous mit dem Gemüse und der Petersilie mischen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Mit dem Kabeljau anrichten, evtl. mit Kräuterblättchen garnieren.

Dazu passt Kräuterquark

Couscous mit Hähnchenfilet

Zutaten für 1 Person

Salz
100g Couscous
2 EL Olivenöl
125g Hähnchenfilet
Pfeffer
1 große Möhre
1 Zucchini
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200g passierte Tomaten (aus der Packung)
100ml Gemüsebrühe (Instant)
Chilipulver
evtl. Petersilie zum Garnieren



* 200ml Salzwasser aufkochen lassen. Couscous in eine Schüssel geben. Mit dem Wasser übergießen und ca. 20 Minuten quellen lassen

* 1 Esslöffel Öl erhitzen. Filet von jeder Seite 7-8 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Möhre und Zucchini putzen, waschen. Möhre in Scheiben, Zucchini in Stücke schneiden. Zwiebel schälen, in Spalten schneiden. Knoblauch schälen, hacken.

* Filet herausnehmen. Rest Öl erhitzen. Gemüse, Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Tomaten und Brühe zugeben und alles aufkochen. Zugedeckt ca. 15min garen. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

* Den Couscous ca. 5 Minuten im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C / Umluft: 175°C / Gas: Stufe 3) erwärmen. Filet in Scheiben schneiden. Mit Couscous und Gemüse anrichten. Evtl. mit Petersilie garnieren.

Bratreis mit Ei und Putenstreifen

Zutaten für 4 Personen:
300 g Basmati-Reis
Salz
2 Stangen Porree (Lauch)
3 Möhren
500 g Putenbrust
2 EL Olivenöl
6 Eier (Größe M)
6 EL Sojasoße
1-2 EL Sambal Oelek
Pfeffer

Zubereitung
Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Porree putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Möhren schälen, waschen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Putenfleisch waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Reis abgießen, mit kaltem Wasser gründlich abspülen und abtropfen lassen. Öl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen. Fleisch darin unter Wenden bei starker Hitze 3–4 Minuten braun braten, herausnehmen. Porree und Möhren in der Pfanne bei mittlerer Hitze ebenfalls 3–4 Minuten braten. Reis und Fleisch zugeben, 2-3 Minuten weiterbraten. Eier und Sojasoße verquirlen. In die Pfanne geben, unter Wenden ca. 2 Minuten braten, dann Sambal Oelek einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten.

Blitzgulasch mit Würstchen & Gemüse

Zutaten für 3-4 Personen:

4 große Kartoffeln (ca. 500 g)
3 große Möhren (ca. 250 g)
1 Gemüsezwiebel
1-2 EL Öl
1 Packung (240 g; 12 Stück) Rostbratwürstchen
2 EL Tomatenmark
1 gehäufter EL Mehl
2 TL klare Brühe
Salz
Pfeffer
2-4 Stiele Petersilie

Zubereitung
1. Kartoffeln und Möhren schälen und waschen. Möhren in Scheiben und Kartoffeln in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und grob würfeln.
2. Öl in einem Schmortopf erhitzen. Würstchen dritteln und darin ca. 3 Minuten goldbraun braten. Herausnehmen. Kartoffeln, Möhren und Zwiebel im Bratfett kräftig anbraten.
3. Tomatenmark einrühren. Alles mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen. Ca. 3/4 l Wasser und Brühe einrühren. Alles aufkochen und zugedeckt ca. 12 Minuten garen.
4. Würstchen zugeben und alles einmal durchkochen. Gulasch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie waschen, hacken und darüber streuen.

Spargel mit Hähnchen-Ragout und Bandnudeln

Zutaten für 4 Personen:

400 g Hähnchenfilet
150 g Kirschtomaten
3 Stiele Basilikum
1 Zwiebel
1,5 kg weißer Spargel
Salz
1 TL Zucker
1 EL Öl
100 ml trockener Weißwein
1 Packung (500 g) frische grüne Bandnudeln (Kühlregal)
2 EL Pinienkerne
200 g Schlagsahne
Pfeffer

Zubereitung von Spargel mit Hähnchen-Ragout und Bandnudeln
Hähnchen waschen, trocken tupfen und in kleine Würfel (max. 1 x 1 cm) schneiden. Tomaten waschen und vierteln. Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blättchen grob hacken. Zwiebel schälen und fein würfeln. Spargel waschen, schälen und holzige Enden abschneiden. Spargel in kochendes Salzwasser mit Zucker geben, aufkochen und 12–16 Minuten garen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch darin scharf anbraten, dann Zwiebelwürfel zugeben. Nach ca. 2 Minuten Tomaten zugeben und 1–2 Minuten mitbraten. Herausnehmen. Bratsatz mit Weißwein ablöschen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Sahne in die Soße rühren, aufkochen (falls die Soße flockig aussieht, kurz mit dem Pürierstab mixen). Fleisch-Mix und 2/3 gehackten Basilikum in die Soße geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spargel aus dem Wasser nehmen. Spargel und Nudeln anrichten. Hähnchenragout über den Spargel geben. Mit übrigem Basilikum und Pinienkernen bestreuen.

Zubereitungszeit ca. 35 Minuten

Spargel im Blätterteig

Zutaten für 4 Personen:

4 Scheiben (à 75 g) tiefgefrorener Blätterteig
1 kg weißer Spargel
Salz
einige Spritzer Zitronensaft
1 EL Butter
1 Eigelb
8 Stücke Lachsfilet (à ca. 100 g)
2 EL Öl
schwarzer Pfeffer
2 Packungen (à 250 ml) Sauce Hollandaise
Mehl zum Ausrollen
Petersilie zum Garnieren
Backpapier

Blätterteigplatten nebeneinanderlegen und auftauen lassen. Spargel waschen, schälen und die holzigen Enden abschneiden. Spargel in kochendes Salzwasser geben. Zitronensaft und Butter zufügen. Bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten gar ziehen lassen. Gut abtropfen lassen.

Teigscheiben auf bemehlter Arbeitfläche lang ausrollen. An den Enden jeweils 2 Blüten ausstechen. Spargel portionsweise im Blätterteig aufrollen. Mit verquirltem Eigelb bestreichen.
Mit ausgestochenen Blüten verzieren. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Lachs waschen und trocken tupfen. Im heißen Öl unter Wenden 7-8 Minuten braten. Mit Salz, Pfeffer und einigen Spritzern Zitronensaft würzen.

Sauce Hollandaise vorsichtig erwärmen. Spargel im Blätterteig mit Lachs und Soße auf Tellern anrichten. Mit Petersilie garniert und Pfeffer aus der Mühle bestreut servieren.

Dazu schmecken neue Kartoffeln.

Schmorgurken-Pfanne mit Hack

Zutaten für 4 Personen:

1–1,2 kg Schmorgurken
1 große Zwiebel
200 g Langkornreis
Salz • Pfeffer
2 EL Öl
500 g gemischtes Hack
1 TL klare Brühe
1 Bund Dill
150 g Kräuter-Frischkäse

Zubereitung
1. Gurken waschen, putzen, schälen, längs halbieren und die Kerne herauskratzen. Gurken in dicke Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, vierteln und in feine Scheiben schneiden.

2. Reis in 400 ml kochendes Salzwasser schütten und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten quellen lassen.

3. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Hack darin krümelig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gurken und Zwiebel zufügen und kurz mitbraten. 1/4 l Wasser und Brühe zufügen. Alles aufkochen und ca. 10 Minuten schmoren. Dill waschen und, bis auf etwas zum Garnieren, fein schneiden.

4. Frischkäse löffelweise unter die Gurken rühren und bei milder Hitze schmelzen. Dill unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Reis anrichten und mit übrigem Dill garnieren.

Getränke-Tipp: kühler Cidre oder Apfelsaftschorle.

Pilzpfännchen mit Rösti-Ecken

Zutaten für 2 Portionen

500 g gemischte Pilze
40 g durchwachsenen Speck
1 Beutel KNORR Fix für Waldpilz-Rahm Geschnetzeltes
2 Frühlingszwiebeln
6 tiefgekühlte Rösti-Ecken

Zubereitung

1. Pilze putzen und klein schneiden. In einer beschichteten Pfanne bei starker Hitze ca. 4 Minuten braten.

2. Speck fein würfeln, zufügen und kurz mitbraten. 300 ml kaltes Wasser zugießen, Beutelinhalt Fix für Waldpilz-Rahm Geschnetzeltes einrühren, aufkochen und ca. 2 Minuten bei schwacher Hitze kochen.

3. Frühlingszwiebeln putzen, in feine Ringe schneiden, zufügen und heiß werden lassen.

4. Röstiecken nach Packungsanleitung zubereiten und mit den Pilzen servieren.

Verfeinern der Sauce mit etwas trockenem Sherry.

Knusper Oliven

Zutaten für ca. 30 Stück
150 g Mehl
125 g Butter, kalt in Flöckchen
250 g Käse, gerieben, z.B. Gouda, alt oder mittelalt
1 Prise Salz
Paprikapulver
200 g Oliven, gefüllt mit Paprikapaste, Abtropfgewicht

Zubereitung:
Aus Mehl, Butter, dem geriebenen Käse, Salz und Paprika rasch einen Teig kneten und zu Rollen mit etwa 5 cm Durchmesser formen.
Diese Teigrollen für 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Oliven sorgfältig abtropfen lassen.

Backofen auf 200-220 °C vorheizen.

Aus den Teigrollen etwa 1 cm breite Scheiben abschneiden diese etwas flach drücken, je eine Olive hingeben und mit dem Teig umhüllen und zu kleinen Kugeln rollen. Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und 20 Min. hellbraun backen. Sie schmecken warm aus dem Backofen aber auch kalt.

Kartoffel-Ei-Curry mit Erbsen

Zutaten für 4 Portionen

600 g kleine Kartoffeln
6 Eier
1 Zwiebel
25 g Butter oder Margarine
25 g Mehl
Curry
300 ml Gemüsebrühe
250 ml Milch
300 g Möhren-Erbsen-Gemüse (TK)
Salz, Pfeffer

Zubereitung
1. Die Kartoffeln waschen, knapp mit Wasser bedeckt garen. Abdämpfen und noch heiß pellen. Die Kartoffeln etwas abkühlen lassen und halbieren.

2. Die Eier in kochendem Wasser hart kochen (ca. 8 Minuten). Kalt abschrecken und pellen.

3. Die abgezogene Zwiebel fein Würfeln. Butter oder Margarine in einem Topf schmelzen und die Zwiebelwürfel glasig anschwitzen. Mehl zugeben und goldgelb anrösten. Etwas Currypulver unterrühren und mit Milch und Brühe ablöschen. Dabei gut mit einem Schneebesen durchrühren, damit sich keine Klümpchen bilden.

4. Das Gemüse zugeben und 5 - 8 Min. bei milder hitze garen. Umrühren nicht vergessen.

5. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und ggf. Curry abschmecken. Kartoffeln untermischen und noch etwa 4 Min. miterwärmen.

6.Die waagerecht halbierten Eier auf dem Kartoffel-Curry anrichten.

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

TIPP: Wir hatten TK Buttergemüse - war auch lecker...

Geschmorte gefüllte Paprikaschoten

Zutaten für 4 Personen:
4 bunte Paprikaschoten (à ca. 225 g)
1 Dose (425 ml) Gemüsemais
400 g Zucchini
300 g Fleischwurst
2 EL Öl
Salz
Pfeffer
200 g Sahne Schmelzkäse
300 ml Gemüsebrühe (Instant)
1 Prise Zucker
75 g geriebener Goudakäse

Zubereitung von Geschmorte gefüllte Paprikaschoten
Paprika der Länge nach dritteln, putzen und waschen. Mais in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Zucchini putzen, waschen und würfeln. Wurst würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Fleischwurst und Zucchini zufügen, anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Mais zufügen. 75 g Schmelzkäse zufügen und unter Rühren schmelzen. Brühe aufkochen und 125 g Schmelzkäse einrühren. 4-5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Je 3 Paprikadrittel in vier Portionsauflaufförmchen verteilen. Füllung darin verteilen und mit Käse bestreuen. Brühe in die Förmchen verteilen. Auflaufförmchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und servieren.

Zubereitungszeit ca. 50 Minuten

Gefüllte Gurken mit Paprika-Rahm

Zutaten für 2-3 Portionen

2-3 Minigurken oder 1 große Salatgurke (ca. 400g)
2-3 Scheiben Bauernschinken (Farmerschinken)
200g Schafskäse (Feta)
1 Knoblauchzehe
5 Oliven (ohne Stein) (ohne Oliven schmeckts auch!)
Pfeffer
150ml Schlagsahne
1 Beutel KNORR FIX für Paprika-Rahmschnitzel
1/2 rote Paprikaschote



1. Gurken waschen und halbieren. mit einem Teelöffel die Kerne entfernen. Schinkenscheiben auf die Gurkenhälften legen.

2. Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken. Knoblauch schälen, dazupressen. Oliven klein schneiden und mit dem Schafskäse, Knoblauch und Pfeffer und 1-2 EL Sahne verrühren. Schafskäse in die Gurken füllen.

3. Beutelinhalt Fix für Paprika-Rahmschnitzel mit restlicher Sahne und 50ml Wasser verrühren und in eine Auflaufform geben. Gurkenstücke hineinsetzen. Paprika putzen, waschen, in Würfel schneiden und darüber streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Umluft 175°C) ca. 20 Minuten garen.

Eier-Frikassee

Menge: für 5 Personen
Zeit: ca. 30 Minuten

Zutaten:
8-10 hartgekochte Eier
(30 g Speck nach Belieben)
60 g Mehl
50 g Butter
je 1 kleine Dose Pilze, Spargel und Mischgemüse (Möhren, Erbsen) inkl. Fond
Prise Salz, Pfeffer
Zitronensaft, Zucker (nach Geschmack)


Zubereitung:
1. gekochte Eier in Scheiben schneiden
2. Speck in Würfel schneiden und im heißen Topf auslassen
3. Butter zugeben und das Mehl darin anschwitzen
4. alles mit dem Gemüsefond aus den Dosen (ca. 1 l) auffüllen, ggf. mit Wasser oder Gemüsebrühe auffüllen
5. Soße aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken
6. die Eier und das Gemüse dazu geben
7. ggf. nochmals abschmecken

Curry-Gemüse-Eier

Zutaten für 4 Personen:
* 200 g Langkornreis
* Salz
* 8 Eier
* 2 mittelgroße Zwiebeln
* 2 mittelgroße Möhren
* 3 Lauchzwiebeln
* 2 EL Butter oder Margarine
* 1-2 EL Currypulver
* 2 EL Mehl
* 100 g Schlagsahne
* 1 EL Instant-Gemüsebrühe
* 150 g tiefgefrorene Erbsen
* Pfeffer

Zubereitung von Curry-Gemüse-Eier
Reis in gut 400 ml kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten quellen lassen. Eier in ca. 8 Minuten wachsweich kochen. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Möhren schälen, waschen, längs halbieren und schräg in Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Fett in einem weiten Topf erhitzen. Zwiebeln darin glasig dünsten. Möhren zugeben und 2-3 Minuten mitdünsten. Alles mit Curry und Mehl bestäuben und kurz anschwitzen. Mit 1/2 Liter Wasser und Sahne ablöschen. Aufkochen, Brühe einrühren. Erbsen und 2/3 der Lauchzwiebeln zufügen. Alles ca. 5 Minuten köcheln. Eier abgießen, abschrecken und schälen. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eier zugeben und darin erhitzen. Alles anrichten. Mit Rest Lauchzwiebeln bestreuen.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten.

Altmärker Schichtkohl

Zutaten für 4-6 Portionen

1kg Hackfleisch
1/2-1 Weißkohlkopf
Salz
Pfeffer
Kümmel
Margarine/Butter/Bratfett
1,5 große Zwiebeln

1. Weißkohl klein schneiden und in einem Topf mit Fett mit Salz, Pfeffer und Kümmel schmoren.

2. In einem anderen Topf oder Pfanne das Gehackte mit Salz, Pfeffer und klein geschnittenen Zwiebeln braten.

3. Wenn der Kohl einigermaßen gar ist und das Gehackte schön braun geworden ist, beides zusammen in einen Topf bei mittlerer Hitze gar schmoren

Dazu passt: Brot oder Salzkartoffeln

Zucchini-Fischpfanne Rezept

Zutaten für 4 Personen:

800 g Kartoffeln
Salz
1 rote Paprikaschote
2 Zucchini (ca. 600 g)
1 Zwiebel
2 EL Öl
4 EL Mehl
350 ml Gemüsebrühe
150 g Schlagsahne
6 Stiele Dill
einige Spritzer Zitronensaft
Pfeffer
1 Prise Zucker
500 g Fischfilet (z. B. Seelachs)
25 g Butterschmalz
4 Stiele Petersilie
Zitronenscheiben zum Garnieren

Zubereitung von Zucchini-Fischpfanne

1. Kartoffeln schälen, waschen und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Inzwischen Paprika putzen, waschen und würfeln. Zucchini putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und würfeln.
2. Öl in einem Schmortopf erhitzen. Zucchini, Paprika und Zwiebel darin unter Wenden anbraten. Mit 1 1/2 EL Mehl bestäuben, anschwitzen. Mit Brühe und Sahne ablöschen. Aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 2 Minuten köcheln lassen. Warm halten.
3. Dill waschen, trocken schütteln und fein schneiden, 1 TL zum Garnieren beiseitelegen. Rest Dill unter das Gemüse mengen. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
4. Fisch waschen, trocken tupfen, in 8 Tranchen schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen. In 2 1/2 EL Mehl wenden. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, Fisch darin rundherum 4–5 Minuten braten. Inzwischen Petersilie waschen, trocken schütteln und fein schneiden.
5. Kartoffeln abgießen, kurz abdämpfen lassen, mit Petersilie bestreuen. Zucchinigemüse mit restlichem Dill bestreuen. Gemüse, Fisch und Petersilienkartoffeln mit Zitronenscheiben garniert auf Portionsplatten anrichten.

Zanderfilet und Zucchini-Nudeln

Zutaten Für 4 Personen

1 gelbe Paprikaschote
1 Knoblauchzehe
1⁄2–1 rote Chilischote
3 EL Öl
Salz
Pfeffer
je 1⁄2 Bund/Topf Schnittlauch, Petersilie und Basilikum
2–3 dünne Zucchini
400 g Bandnudeln
600 g Fischfilet (z. B. Zanderfilet)
3–4 EL Butter

Zubereitung

1 Paprika putzen, waschen und fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Chili putzen, längs halbieren, entkernen, waschen und fein hacken. Mit Paprika, Knoblauch und 1 EL Öl mischen. Mit Salz würzen.

2 Kräuter waschen und, bis auf etwas Basilikum, fein hacken bzw. in Röllchen schneiden. Zucchini putzen, waschen und mit einem Sparschäler in Streifen abziehen.

3 Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten garen. Zucchini ca. 2 Minuten mitgaren.

4 Fisch waschen, trocken tupfen und in Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. 2 EL Öl erhitzen. Fisch darin von jeder Seite ca. 3 Minuten braten.

5 Nudeln und Zucchini abtropfen lassen. Butter in dem Topf erhitzen. Kräuter, Nudeln und Zucchini zufügen und gut durchmischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zusammen mit dem Fisch anrichten. Paprikasalsa darauf verteilen. Mit übrigem Basilikum garnieren.

TIPP: Schmeckt auch ohne Chili und Lachsfilet geht auch...

Zanderfilet auf Pilzgemüse

Zutaten Für 4 Personen:

600–700 g Zanderfilet mit Haut
1–2 EL Zitronensaft
125 g geräucherter durchwachsener Speck
400 g Kirschtomaten
500 g Champignons
1 mittelgroße Zwiebel
ca. 50 g Rucola (Rauke)
3–4 EL Öl
Salz und Pfeffer
ca. 4 EL Mehl

Zubereitung

Fisch waschen, trocken tupfen und in 4 Stücke schneiden. Die Hautseite mit einem scharfen Messer mehrmals quer einschneiden. Mit Zitronensaft beträufeln.

Speck fein würfeln. Tomaten waschen. Pilze putzen, evtl. waschen und halbieren oder vierteln. Zwiebel schälen, fein würfeln. Rucola verlesen, waschen und abtropfen lassen.

Speck in einer Pfanne ohne Fett knusprig braten, herausnehmen. 1 EL Öl im Bratfett erhitzen. Pilze darin anbraten. Zwiebel kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten zufügen und schwenken. Speck und 5–6 EL Wasser zufügen. Aufkochen und kurz weiterköcheln. Abschmecken.

Inzwischen Fisch mit Salz und Pfeffer würzen, in Mehl wenden und leicht abklopfen. In 2–3 EL heißem Öl von jeder Seite 2–3 Minuten braten. Rucola unter das Gemüse heben. Alles anrichten. Dazu schmeckt Baguette oder Röstkartoffeln.

Getränke-Tipp: kühler Weißwein

Überbackene Lauch-Fischfilets

Zubereitungszeit:
ca. 45 Minuten
Backzeit: 20 - 25 Minuten

Zutaten für 2 - 3 Portionen:

300 g Lauch (Porree)
50 g Frühstücksspeck
2 EL MAZOLA Keimöl
Salz, Pfeffer
1 Beutel KNORR Fix für Tomaten-Bolognese
2 frische oder aufgetaute Fischfilets (à ca. 150 g, z. B. Kabeljaufilet)
1/2 TL Zitronensaft
50 g geriebener Emmentaler

Zubereitung

1. Lauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Frühstücksspeck würfeln. Lauch und Speckwürfel in einem Topf im heißen Keimöl 1 - 2 Minuten braten. Etwas salzen, pfeffern und herausnehmen. 300 ml kaltes Wasser in den Topf gießen, Beutelinhalt Fix für Tomaten-Bolognese einrühren und unter Rühren aufkochen.

2. Tomatensauce in eine flache Auflaufform gießen. Fischfilets in die Sauce legen. Mit Zitronensaft beträufeln. Lauch-Speckmischung auf den Fischfilets verteilen.

3. Mit Emmentaler bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (Gas: Stufe 2/Umluft: 150 °C) 20 - 25 Minuten überbacken.

Dazu passen Schnittlauchkartoffeln oder Reis

Seelachs auf cremigen Tomatennudeln

Zutaten für 4 Personen:
 400 g breite Bandnudeln
Salz
1 kleine Zwiebel
1 TL + 2 EL Öl
1 Packung (370 g) stückige Tomaten mit Kräutern
600 g Seelachsfilet
Pfeffer
2 EL Mehl
75 g Frischkäsezubereitung mit Kräutern der Provence
2 Stiele Petersilie
Chiliflocken


Zubereitung
Nudeln in 3–4 l kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Inzwischen Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 TL Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel darin ca. 2 Minuten glasig dünsten. Tomaten zufügen, aufkochen und ca. 3 Minuten köcheln.

Fisch waschen, trocken tupfen und in 4 Stücke schneiden. Fisch mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden. Überschüssiges Mehl leicht abklopfen.

Frischkäse in die Tomatensoße rühren und schmelzen lassen. Nudeln abgießen, abtropfen lassen, dabei 100 ml Nudelwasser auffangen. Nudelwasser in die Soße rühren. Nudeln wieder in den Topf geben. Soße zufügen und alles mischen.Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Petersilie waschen und hacken. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Fisch darin von jeder Seite 2–3 Minuten ­braten, dabei einige Chiliflocken und Petersilie zugeben. Alles anrichten.

Schnelle Zucchini-Fisch-Pfanne

Zutaten für 4 Personen:

1 rote Paprikaschote
2 Zucchini
1 Zwiebel
3 EL Öl
1 EL Mehl
150 g Schlagsahne
1 TL Gemüsebrühe (instant)
600 g Lachsfilet
Salz, Pfeffer, Zucker
6 Stiele Dill
etwas Zitronensaft

Zubereitung
1. Paprika und Zucchini putzen, waschen, klein schneiden. Zwiebel schälen, würfeln. Alles in 1 EL heißem Öl anbraten. Mit Mehl bestäuben, anschwitzen. 350 ml Wasser, Sahne und Brühe zugeben. Aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln.

2. Fisch abspülen, trocken tupfen, in 8 Stücke schneiden. In 2 EL heißem Öl pro Seite 2–3 Minuten braten, würzen. Dill waschen, fein schneiden und ins Gemüse rühren. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Alles anrichten. Dazu passen Kartoffeln oder Baguette

Schlemmerfilet mit Rucola-Kohlrabi

Zutaten für 2 Portionen

380g Iglo Schlemmer-Filet Italiano
500g kleine Kartoffeln
1 EL Olivenöl
400g Iglo Rahm-Kohlrabi
1/2 Bund Rucola (ca. 60g)
Salz, Pfeffer, Paprikapulver scharf


1. Backofen mit Backblech vorheizen (225°C, Ober-/Unterhitze). Folie entfernen und tiefgefrorenes Schlemmerfilet in der Aluschale auf das Backblech setzen und etwa 35 min. garen.

2. Die ungeschälten Kartoffeln gründlich waschen, in Spalten schneiden und in kochendem Salzwasser etwa 4 min. garen, abtropfen lassen und im Öl goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Paprikapulver bestäuben.

3. Tiefgefrorenen Kohlrabi mit 150ml Wasser bei starker Hitze aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 5 min. köcheln lassen. Rucola waschen, putzen, klein schneiden und zum Schluss unter den Kohlrabi mischen.

Schlemmerfilet halbieren und auf dem Gemüsebett anrichten. Kartoffel-Wedges dazu servieren.

PS: Gnocchi passen auch gut dazu

Rotes Fisch-Gemüse-Curry mit Basmati-Reis

Zutaten für 4 Personen:
Salz und Pfeffer
500 g Brokkoli
2–3 mittelgroße Möhren
1 mittelgroße Zwiebel
600 g Fischfilet (z.B. Lengfisch)
200 g Basmati-Reis
2 EL Öl
1/2–1 TL rote Currypaste (Glas)
1 Dose (400 ml) Kokosmilch
1 TL Gemüsebrühe
2–3 EL Sojasoße
Koriander zum Garnieren

Zubereitung
1 Knapp 1/2 l Salzwasser aufkochen. Gemüse putzen bzw. schälen, waschen und klein schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Fisch waschen, trocken tupfen und würfeln.

2 Reis ins kochende Salzwasser schütten und zugedeckt ca. 20 Minuten garen. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Möhren darin andünsten. Currypaste zufügen, kurz mit anschwitzen.

3 Kokosmilch und 100 ml Was ser zugießen, aufkochen und Brühe einrühren. Brokkoli hineingeben und zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln. Das Curry mit Sojasoße und Pfeffer abschmecken.

4 Fisch auf dem Curry verteilen. Zugedeckt 5–7 Minuten garen. Das Curry mit dem Reis anrichten und mit Koriander bestreuen.

Rotbarschfilet Stroganoff mit Kirschtomaten und Wildreismischung

Zutaten für 4 Personen:
200 g Basmati-Wildreis Mischung
Salz
600 g Rotbarschfilet
Pfeffer
fein geriebene Zitronenschale von 1 unbehandelten Zitrone
150 g Senfgurken
250 g Kirschtomaten
2 Bund Dill
1-2 EL Öl
300 ml Gemüsebrühe (Instant)
200 g Crème fraîche
Dill und Zitronenschale zum Garnieren

Zubereitung von Rotbarschfilet Stroganoff mit Kirschtomaten und Wildreismischung

Reis mit 400 ml Salzwasser aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten garen. Inzwischen Fischfilet abspülen, trocken tupfen und in Würfeln schneiden. Fisch mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen. Senfgurken abtropfen lassen und würfeln. Kirschtomaten waschen und halbieren. Dill waschen und fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und Fisch rundherum goldbraun anbraten. Herausnehmen. Kirschtomaten und Senfgurken zugeben und anbraten. Mit Brühe ablöschen. Crème fraîche zufügen und glatt rühren. Soße aufkochen und ca. 5 Minuten einkochen. Hitze reduzieren, Fisch zufügen und bei schwacher Hitze erwärmen. Soße mit Salz und Pfeffer würzen und Dill zugeben. Evtl. noch vorhandenes Reiswasser abgießen. Fisch und Reis auf Tellern anrichten. Mit Zitronenschale und Dill garnieren.

Pannfisch mit Gurke

Zutaten für 4 Personen:

500 g Kartoffeln
1 kg Schmorgurken
1 Zwiebel
6 EL Öl
Salz
Pfeffer
500 g Kabeljaufilet
1/4 l Gemüsebrühe (Instant)
200 g Schlagsahne
1 EL mittelscharfer Senf
2-3 EL heller Soßenbinder
1/2 Bund Dill

Zubereitung von Pannfisch mit Gurke
Kartoffeln waschen und im kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen. Kartoffeln abgießen, abschrecken, pellen und abkühlen lassen. Gurken schälen, Kerne herauslösen. Gurke in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Kartoffeln in Scheiben schneiden. 3 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen. Kartoffeln darin goldbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Fisch waschen, trocken tupfen, in Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen. 1 Esslöffel Öl erhitzen. Gurken und Zwiebel darin andünsten. Brühe angießen aufkochen und 8 Minuten garen. Sahne und Senf zugeben. Soßenbinder einrühren, aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 2 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen. Fisch darin ca. 4 Minuten braten. Kartoffeln und Fisch zu den Gurken geben und alles darin erwärmen. Dill waschen, trocken schütteln und, bis auf etwas zum Garnieren, fein schneiden und über die Gurken streuen. Mit Dill garnieren.

Lachsfilet mit Macadamiakruste

Zutaten Für 6 Personen
2 Scheiben Weißbrot
50 g gesalzene geröstete
Macadamianüsse
1/2 Bund Petersilie
6–7 EL weiche Butter
2 EL Zitronensaft
Salz
Pfeffer
Muskat
1 Wirsing (ca. 1,5 kg)
1 mittelgroße Zwiebel
1 kg Lachsfilet
1,5 kg Kartoffeln
100 g Schlagsahne
1/2 TL Gemüsebrühe
2 EL Öl
2 EL Senfkörner
3/8 l Milch
ca. 2 EL Senf
Backpapier


Zubereitung von Lachsfilet mit Macadamiakruste
1. Für die Kruste Weißbrot im Universalzerkleinerer fein zermahlen. Nüsse grob hacken. Petersilie waschen, fein hacken. Alles mit 4 EL Butter und Zitronensaft verkneten. Mit wenig Salz würzen.
2. Wirsing putzen, waschen, vierteln und in Streifen vom Strunk schneiden. Zwiebel schälen, fein würfeln. Fisch waschen, trocken tupfen und in
3. 6 Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und zugedeckt in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen.
4. Kohl und Zwiebel in 1 EL hei­ßer Butter andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. 100 ml Wasser und Sahne angießen, Brühe zufügen und aufkochen. Kohl zugedeckt ca. 15 Minuten garen.
5. Öl in einer Pfanne erhitzen. Lachs darin von jeder Seite 1 Minute anbraten. Mit wenig Salz und Pfeffer würzen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, Nussmasse auf dem Fisch verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 °C/Umluft: 200 °C/Gas: Stufe 4) 7–8 Minuten überbacken.
6. Senfkörner in 1–2 EL heißer Butter anrösten. Milch erhitzen. Kartoffeln abgießen, Milch zugießen. Mit einem Kartoffelstampfer zu Püree stampfen. Mit Senf und Salz abschmecken. Alles anrichten. Senfbutter über das Püree verteilen.

Lachsfilet mit Kapern-Zitronensoße zu Zucchinigemüse und Kräuterbaguette

Zutaten für 1 Person:
1 Zucchini (ca. 250 g)
2 Tranchen Lachsfilet (à 100 g)
Salz
Pfeffer
2 EL Öl
1/2 Packung (125 g) Sauce Hollandaise légère
3 EL Milch
1 TL Zitronensaft
1 EL Kapern
Dill zum Garnieren

Zubereitung
Zucchini putzen, waschen und der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Lachs waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. 1 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen. Lachs darin ca. 5 Minuten braten, dabei wenden. In einer 2. Pfanne 1 Esslöffel Öl erhitzen. Zucchini darin ca. 4 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Sauce Hollandaise, Milch und Zitronensaft in einem Topf erhitzen. Kapern unterrühren. Lachs, Zucchinigemüse und Soße auf einem Teller anrichten. Mit Pfeffer bestreuen und mit Dill garnieren. Dazu schmeckt geröstetes Kräuterbaguette.

Dazu schmecken aber auch Nudeln

Grüne Bandnudeln mit Lachs-Sahne-Sauce

Zutaten für 4 Personen
300g TK Lachsfilet (es geht auch Pangasius-Filet)

300g Grüne Bandnudeln
3 gestr. TL Salz
Wasser

2 mittelgroße Standen Porree (oder Lauch)
40g Butter
1 EL Weizenmehl
125ml (1/8l) Gemüsebrühe
200g Schlagsahne

etwas Zitronensaft
Salz
Pfeffer

Zubereitung
1. Lachsfilet zugedeckt nach Packungsanleitung gut antauen lassen. Lachsfilet unter fließendem kalten Wasser abspülen und trocken tupfen.

2. Wasser in einem großen Topf mit geschlossenem Deckel zum Kochen bringen. Dann Salz und Nudeln hinzugeben. Die Nudeln im geöffneten Topf bei mittlerer Hitze nach Packungsanleitung kochen lassen, dabei zwischendurch 4-5mal umrühren.

3. Anschließend die Nudeln in ein Sieb geben, mit heißem Wasser abspülen und abtropfen lassen.
4. In der Zwischenzeit Porree putzen, die Standen längs halbieren, gründlich waschen, abtropfen lassen und in Streifen schneiden.

5. Butter in einem Topf erhitzen, die Porreestreifen darin andünsten, mit Mehl bestäuben und unter Rühren goldgelb andünsten. Brühe und Sahne hinzugeben, unter Rühren zum Kochen bringen und etwa 5 Minuten kochen lassen.

6. Lachsfilet in Würfel schneiden, mit Zitronensaft beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Lachsfiletwürfel in die Sauce geben und etwa 5 Minuten bei schwacher Hitze garen.

7. Die Nudeln vorsichtig unterheben und sofort servieren.

Italienischer Brotaufstrich (TM/MC)

10 frische Basilikumblätter oder 1 gestrichener Teelöffel Basilikum, getr./ oder get. ital. Kräuter
1 Knoblauchzehe
8 Stück getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt
200 g Frischkäse
250 g Quark
1 gestrichener Teelöffel Kräutersalz


Basilikum und Knoblauch 5 sek. / Stufe 8 zerkleinern.

getrocknete Tomaten ohne Öl zugeben und 3 sek. / Stufe 5 zerkleinern.

Restliche Zutaten in den Mixtopf geben und 10 sek. / Stufe 3 verrühren

sehr sehr lecker...

Schlemmerfilet Italia

für 4 Personen

4 Seelachsfilets (à 125g)
50g Parmesan
230g Zucchini
300g Kartoffeln
160g rote Paprika
5-6 Basilikumblätter
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
80g getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
30g Tomatenmark
30g Rotwein - oder flüssige Gemüsebrühe
200g Schmand
40g Olivenöl
etwas Salz, Pfeffer

Fischfilets mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Auflaufform legen.
- Parmesan in Stücken in den Mixtopf reiben und 15 Sek. / St. 7 reiben - Umfüllen
- Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben
- Basilikum, Zwiebel (halbiert), Knoblauch und getrocknete Tomaten 5-10 Sek / St. 6 hacken
- Tomatenmark, Rotwein und Schmand zugeben - 10 Sek / Stufe 3 - vermischen
- Sauce auf Fischfilets verteilen und mit Parmesan bestreuen

- Mixtopf NICHT spülen - sondern Olivenöl, Salz und Pfeffer zugeben - 10 Sek / St. 6 mischen
- Marinade in die Schüssel zum Gemüse geben und vermischen.

- Gemüse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben

- Fisch und Gemüse im vorgeheizten Backofen 180° oder 160° Umluft - ca. 30 min backen

Marzipan-Cremetorte

ZUTATEN
für den Biskuit:
3 Stk.Eier
3 EL heißes Wasser
150 g Zucker
100 g Mehl
50 g Speisestärke
20 g Kakaopulver
1 TL Backpulver


für die Marzipan-Creme:
200 g Marzipan (Rohmasse
450 ml Milch
1 Packung Pudding-Pulver Mandel- oder Sahnegeschmack
2 Stk. Eier
400 g Schlagsahne

für die Decke:
1 Stk. rund ausgerollte Marzipandecke (oder 200g Marzipan Rohmasse + 25g Puderzucker)
1 TL Kakaopulver zum Bestäuben

Zubereitung

1. Für den Biskuitteig Eier und Wasser mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe ca. 1 Minute schaumig schlagen. Zucker einrieseln lassen und ca. 2 Minuten weiterschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

2. Mehl, Speisestärke, Kakao und Backpulver mischen. Die Hälfte auf die Eiercreme geben und kurz auf niedriger Stufe unterrühren. Dann den Rest ebenfalls kurz unterrühren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (ca. 26 cm Durchmesser) geben, glatt streichen und im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen bei 180 Grad (oder 160 Grad Umluft).

3. Den Kuchen dann aus der Form lösen, auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen und abkühlen lassen. Anschließend das mitgebackene Backpapier abziehen. Den Kuchenboden zweimal waagrecht durchschneiden, so dass man insgesamt 3 Böden hat.

4. Für die Marzipan-Creme Marzipan kleinschneiden. 100 ml Milch, Eier und Puddingpulver verrühren. 350 ml Milch zum Kochen bringen und die Marzipanstücke unter Rühren darin auflösen. Das angerührte Pudding-Pulver einrühren, aufkochen lassen und die Creme dann von der Kochstelle nehmen und erkalten lassen. Entweder ab und zu umrühren oder ein Stückchen Frischhaltefolie direkt auf die Pudding-Oberfläche legen, damit sich keine Haut bildet.

5. Die Sahne steifschlagen und unter den erkalteten Pudding heben. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und mit ca. 1/3 der Creme bestreichen. Den zweiten Boden darauflegen und mit der Hälfte der restlichen Creme bestreichen. Den dritten Boden auflegen, leicht andrücken und die Torte rundherum mit der restlichen Creme bestreichen. Ca. 1 Stunde kalt stellen.

6. Die Marzipandecke entrollen und locker über die Torte legen, dabei den Rand andrücken. Anschließend nach Belieben dekorieren und z. B. mit Kakaopulver bestäuben.

Alternativ kann man auch gekauften dunklen Wiener Boden nehmen, statt Biskuit selbst herzustellen.
- wenn keine Marzipandecke vorhanden, kann man auch 200g Marzipan und 25g Puderzucker miteinander verkneten und zwischen Frischhaltefolie ausrollen.

Gnocchi-Zucchini-Pfanne mit Feta-Cracker-Haube

Zutaten für 4 Personen:
1 Zucchini (ca. 250 g)
1 Prise Zucker
Salz
250 g Kirschtomaten
1/2 Bund Basilikum
2 EL Olivenöl
600 g fertige Gnocchi (Kühlregal)
Pfeffer
200 g cremiger Feta-Käse
2 Cracker (à 4 g; Salzgebäck)
100 g Schlagsahne
100 ml Milch
grober bunter Pfeffer zum Bestreuen


Zubereitung
1. Zucchini waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Mit Zucker und Salz würzen und beiseite stellen. Tomaten waschen und halbieren. Basilikum waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und in Streifen schneiden.
2. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Gnocchi darin 2–3 Minuten anbraten. Zucchini zugeben und weitere ca. 3 Minuten unter mehrmaligem Wenden braten. Tomaten zugeben und kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Feta und Cracker zerbröckeln, mit Sahne und Milch pürieren, mit Pfeffer abschmecken. Ca. 2/3 des Basilikums unter die Gnocchipfanne mischen. Fetacreme daraufgeben und mit restlichem Basilikum und buntem Pfeffer bestreuen. Sofort servieren.

Winterlicher Apfel-Käsekuchen

Zutaten für ca. 24 Stücke:

420 g Mehl
225 g Vollkornhaferflocken mit Krokant (z. B. von Kölln)
225 g brauner Zucker
Salz
360 g kalte Butter
Fett für die Fettpfanne
für den Belag
1 kg Äpfel (z. B. Elstar)
3 EL Zitronensaft
3 EL + 100 g Zucker
1 EL gemahlener Zimt
1 kg Speisequark (20 % Fett i. Tr.)
1 Päckchen Vanillinzucker
abgeriebene Schale von 1⁄2 Bio-Zitrone
4 Eier (Gr. M)
1 leicht gehäufter EL Speisestärke

Zubereitung
1. Für den Streuselteig Mehl, Haferflocken, Zucker, 1 Prise Salz und Butter in Stückchen mit den Knethaken des Rühr­gerätes zu einem krümeligen Streuselteig mischen. 1⁄3 Streusel beiseite stellen. Eine Fettpfanne (ca. 32 x 39 cm) fetten. Rest Streusel darauf verteilen. Mit den Händen zu einem Boden andrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten backen, bis der Boden leicht gebräunt ist.

2. Für den Belag Äpfel schälen, waschen, vierteln und entkernen. In kleine Stücke schneiden und sofort mit Zitronensaft vermischen. 3 EL Zucker und Zimt ver­rühren. Unter die Äpfel mischen.

3. Quark, 100 g Zucker, Vanillinzucker, Zitronenschale und Eier verrühren. Stärke unterrühren. Quarkmasse auf den vor­gebackenen Boden streichen. Zimtäpfel darauf verteilen. Mit Rest Streuselteig bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen. Kuchen herausnehmen und auskühlen lassen. In Stücke schneiden. Dazu z. B. Karamellsoße reichen.

Gratinierte Fischstäbchen auf Gemüse

Zutaten für 2 - 3 Portionen

1 kleine Zucchini
2 Möhren
1 Beutel KNORR Fix für Seelachs in Kräuter-Dill-Rahm
200 ml Milch
8 tiefgekühlte Fischstäbchen
50 g geriebener Emmentaler


1. Zucchini waschen und in dünne Scheiben hobeln oder Stücke. Möhren schälen und ebenfalls dünn hobeln oder in Scheiben schneiden. Gemüse in eine Auflaufform verteilen.

2. Beutelinhalt Fix für Seelachs in Kräuter-Dill-Rahm in 200 ml Milch einrühren und über das Gemüse geben. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C(Gas: Stufe 3/Umluft: 175 °C) ca. 20 Minuten backen.

3. Fischstäbchen im heißen Öl knusprig braten. Auf dem Gemüse verteilen und mit geriebenem Emmentaler bestreuen. Weitere 10 Minuten goldgelb überbacken.

Dazu passt: Reis

Fischstäbchen-Pizza

Zutaten für 4 Personen:

300g Spaghetti
Salz, Pfeffer
1 kleine grüne Paprika
1 Lauchzwiebel
1 Zwiebel
2 EL Öl
7 TK Fischstäbchen
1 gehäufter TL Mehl
3 TL Curry
150ml Gemüsebrühe (instant)
150ml Milch
150g Gouda

1. Spaghetti in Salzwasser nach Packungsanweisung kochen. Paprika in Scheiben oder Stücke schneiden, Lauchzwiebel in Ringe schneiden. Zwiebel fein würfeln.

2. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Fischstäbchen darin hellbraun anbraten und aus der Pfanne nehmen.

3. Paprikaringe in 1 EL heißem Öl kurz anbraten, herausnehmen. Zwiebel im Bratöl ca. 2min anschwitzen, mit Mehl und Curry bestäuben, mit Brühe und Milch unter Rühren ablöschen. Soße unter Rühren aufkochen, ca. 2 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Hälfte der Lauchzwiebel zugeben.

4. Käse fein raspeln. Nudeln und Hälfte Käse vermengen, in eine gefettete Pizza- oder Springform geben und mit der Soße begießen. Spaghetti mit Paprika, Fischstäbchen und Rest Lauchzwiebelringen belegen. Mit übrigen Käse bestreuen.

5. Pizza bei 200°C im Ofen ca. 10min backen.

Fischfilet mit Oliven-Käse-Kruste

Zutaten für 4 Personen:
3-4 Knoblauchzehen
150-200g Oliven (ohne Stein)
80-100g Parmesankäse
4 EL Paniermehl
4 EL Olivenöl
6-8 Stiele Thymian
4 Fischfilets (á ca. 200g, z.B. Kabeljau, Lachs)
2 EL Zitronensaft
Salz
schwarzer Pfeffer
4 große Tomaten
Fett für die Form
Zitrone und Thymian zum Garnieren

Zubereitung:
1. Knoblauch schälen und hacken, Oliven ebenfalls fein hacken. Käse reiben. Knoblauch, Oliven, Parmesan, Paniermehl und Olvienöl verrühren. Thymian waschen, Blättchen abzupfen, unter die Olivenpaste mischen.

2. Fischfilets waschen, trockentupfen, mit Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern. Olivenpaste auf den Fischfilets verteilen.

3. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Tomatenscheiben in 4 kleine oder eine große gefettete feuerfeste Form legen. Fisch darauf setzen und im vorgeheizten Backofen

E-Herd: 200°C
Umluft: 175°C
Gas: Stufe 3

20 Minuten garen.

4. Überbackene Fischfilets mit Zitronenspalten und Thymian garnieren.
Dazu passen gemischter Salat und italienisches Weißbrot (oder Reis)

Getränk: trockener Weißwein

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Fisch-Reis-Pfanne mit Pilzen

etwa 4 Portionen
Zutaten:

150 g Langkornreis
Salz
500 g Fischfilet , z. B. Wels, Heilbutt oder Barsch oder tiefgekühltes Fischfilet
150 g gelbe Paprikaschoten
250 g Pilze , z. B. Steinpilze, Champignons
1 Zwiebel
50 g Butter
frisch gemahlener Pfeffer
1 Be. Dr. Oetker Crème fraîche Classic (150 g)
1/2 Bund Schnittlauch

Zubereiten:
1.Reis nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen. Tiefgekühltes Fischfilet auftauen lassen. Fisch unter fließendem kalten Wasser abspülen, trockentupfen und in etwa 3 cm große Würfel schneiden.
Paprika putzen und in etwa 1,5 cm große Würfel schneiden. Pilze putzen und in kleinere Stücke oder Scheiben schneiden. Zwiebel abziehen und in kleine Würfel schneiden.

2.Butter in einer Pfanne zerlassen, die Pilze mit den Zwiebelwürfeln darin kurz dünsten, dann aus der Pfanne nehmen. Fischwürfel und Paprikawürfel darin etwa 5 Min. braten und mit Salz und Pfeffer würzen. Pilze, Crème fraîche und den abgetropften Reis vorsichtig untermischen, erhitzen und mit Salz abschmecken.

3.Schnittlauch abspülen, trockentupfen, in Röllchen schneiden, die Hälfte unter die Fisch-Reis-Pfanne geben, auf einer vorgewärmten Platte anrichten und restlichen Schnittlauch darüber streuen.

Fisch-Gratin mit Spinat

Zutaten für 2 Personen:

750 g frischer Spinat (ersatzweise 300 g tiefgefrorener Blattspinat)
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Öl
Salz
Pfeffer
geriebene Muskatnuss
50 ml Milch
1 Ei (Größe M)
350 g Fischfilet (Seelachs oder Kabeljau)
1 TL Zitronensaft
20 g geriebener Parmesankäse


Zubereitung von Fisch-Gratin mit Spinat

1. Spinat putzen, mehrmals gründlich waschen und leicht abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel fein würfeln, Knoblauch hacken. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Spinat zufügen, zugedeckt zusammenfallen lassen und ca. 5 Minuten dünsten. Zwischendurch umrühren. Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
2. Milch, Ei, etwas Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen. Fisch waschen, trocken tupfen und halbieren. Fisch mit Zitronensaft beträufeln und leicht salzen. Spinat in 2 ofenfeste Förmchen verteilen und jeweils 1 Fischfilet darauflegen. Mit Eiermilch übergießen und den Fisch mit Parmesan bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 20 Minuten backen.

Puten-Pfanne in fruchtiger Sauce

Zutaten für 4 Personen:
480g Putenfilet
3 TL Pflanzenöl
Salz
Pfeffer
150ml Geflügelbrühe (1 1/2 TL instant)
60g getrocknete Aprikosen
3 gelbe Paprikaschoten
200g Ananas (Konserve ohne Zucker)
320g gegarte Wildreismischung
4 EL saure Sahne

Zubereitung:
Reis kochen

1. Putenfilet in Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Putenfleisch darin runherum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen und warm halten.

2. Brühe angießen, Aprikosen und Paprikaschoten in Streifen, Ananas in Stücke schneiden, alles zufügen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Reis und saure Sahne untermischen, Fleisch wieder zufügen und kurz erhitzen.

Happy go Lucky

Zutaten 1 Portion

4 cl LICOR 43
4 cl frische Milch
8 cl Kirschnektar
2 cl Zitronensaft

Zubereitung
Alle Zutaten in einem Shaker gut schütteln und in ein mit Eiswürfeln gefülltes Glas geben.

Eierlikör

Zutaten für ca. 1 l

   8 frische Eigelb (Gr. M)
   1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
   250 g Puderzucker
   1 Dose (340 ml) Kondensmilch (7,5 % Fett)
   1⁄4 l Rum (z. B. ­weißer)

Zubereitung
1. Eigelb und Bourbon-Vanillezucker in einer Metallschüssel ­verrühren.

Nach und nach Puderzucker, Kondensmilch und Rum unter­rühren.

Mit den ­Schneebesen des Rühr­gerätes im heißen Wasserbad ca. 6 Minuten dickcremig aufschlagen.

Eierlikör in weite ­Flaschen füllen.

Der Likör hält sich gut ver­schlossen im Kühlschrank ca. 4 Wochen.

Dreamside mit Licor 43

Zutaten
1 Teil Licor 43
1 Teil Milch
2 Teile Orangensaft

Alle Zutaten in einen Shaker mixen und mit Eis servieren

Amaretto-Apfelsaft

Zutaten
4 cl Amaretto
15 cl Apfelsaft

Die Zutaten mit 4 Eiswürfeln im Glas verrühren und servieren.

43er mit Milch

Zutaten
2 cl Spanischer Licor 43 (1/5)
10 cl Milch (4/5)

Zuerst die gut gekühlte Milch, dann den 43'er in ein Longdrinkglas geben.
Leicht umrühren und mit einem Strohalm servieren
TIPP: Schmeckt auch lecker mit warmer Milch!

Würstchengulasch mit Spätzle

Zutaten für 4 Portionen
(2 Erw. und 2 Kinder)

1 kleine Zwiebel
3 Möhren (à 100 g)
3 Geflügelwürstchen (Wiener; à ca. 70 g)
2 EL Rapsöl
1 TL Zucker
350 ml klassische Gemüsebrühe (selbstgemacht oder gekauft)
400 g Pizzatomaten (Dose, Abtropfgewicht)
3 EL Tomatenmark
285 g Mais (Dose oder Tetra Pack; Abtropfgewicht)
Salz
Pfeffer
400 g frische Spätzle (Kühltheke)


Zubereitung:
1. Zwiebel schälen und sehr fein würfeln.
2. Möhren waschen, schälen, putzen und in 5 mm große Würfel schneiden.
3. Würstchen in feine Scheiben schneiden.
4. Das Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Möhren darin andünsten.
5. Zucker zugeben und unter ständigem Rühren hellbraun karamellisieren lassen.
6. Gemüsebrühe, Pizzatomaten und Tomatenmark unterrühren. Mais zufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles zugedeckt bei kleiner Hitze 15 Minuten garen.
7. Inzwischen einen großen Topf mit Wasser und Salz zum Kochen bringen. Spätzle im kochenden Salzwasser nach Packungsanleitung garen. Die Wurstscheiben nach 15 Minuten Kochzeit in die Suppe geben und erhitzen. Spätzle in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und mit dem Würstchengulasch anrichten.



Tipp
Falls man eine Extraportion Kalzium haben will: mit geraspeltem Gouda servieren.

Würstchen im Grünen

Zutaten für 3-4 Portionen

600 g TK-Rahmspinat-Minis
250 g Instant-Couscous
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
1 TL Öl
4 Bratwürstchen
50 g saure Sahne (10 %)

1.
Spinat-Minis in einen Topf geben und bei starker Hitze auftauen lassen. Zwischendurch öfter mal umrühren.

2.
Den Couscous und 150 ml Wasser einrühren und bei schwacher Hitze 5-10 Min. ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

3.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bratwürstchen darin braten. Spinat-Couscous mit Klecksen von saurer Sahne garnieren und mit den Bratwürstchen servieren.

Tomaten-Nudeltopf

ab dem 10. Monat:

Zutaten für 1 Baby- und 1 Erwachsenen Portion:
1 kl. Dose Tomaten (400g)
2 EL Tomatenmark
1/4l Hühnerbrühe (instant)
125g Gabelspaghetti
100g Hühnerbrustfilet
75g TK-Erbsen
Salz, Pfeffer,
1/2 Bund Basilikum

Zubereitung:
1.Die Tomaten in einen Topg geben und mit einer Gabel zerdrücken. Tomatenmark, Hühnerbrühe und Nudeln zugeben, alles zum Kuchen bringen.
2. Das Hühnerbrustfilet klein schneiden, in den Topf geben und bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten garen.
3. Die gefrorenen Erbsen kurz vor Ende der Garzeit unterrühren.
4. Die Erwachsenen Portion mit Salz und Pfeffer abschmecken, Basilikum abwaschen und die Bläter in die Portion schneiden.

Pluspunkt: Tomaten sind reich an Lycopin. Erbsen und Huhn liefern Eiweiß