Spekulatius-Toffee-Trifle

Zutaten 8 Personen
250 g weiche Karamellbonbons (z. B. Sahne Muh-Muhs)
200 ml Milch
400 g Spekulatius
500 g Schlagsahne
600 g Doppelrahmfrischkäse
100 g heller Sirup
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zimt
1 TL gemahlener Ingwer
1 Messerspitze gemahlene Gewürz­nelken
1 großer Gefrierbeutel


Zubereitung:
Karamellsoße Sahnebonbons hacken und zusammen mit 100 ml Milch in einem Topf unter Rühren erhitzen und schmelzen. Soße ca. 1 1⁄2 Stunden auskühlen lassen.

Spekulatius in einen großen Gefrierbeutel geben, mit einer Kuchenrolle darüberrollen, bis die Kekse grob zerbröselt sind. Sahne halbsteif schlagen.

Frisch­käse, Sirup, Vanillezucker, Zimt, Ingwer und Nelken mit den Schneebesen des Rührgeräts kurz verrühren.

100 ml Milch zugießen, zu einer weichen Creme verrühren. Eventuell noch etwas Milch unterrühren, falls die Creme zu fest ist. Sahne in 2 Portionen unter die Frischkäsecreme heben.

Keksbrösel, Creme und Soße in mehreren Schichten in eine große Glasschüssel schichten. Trifle mit einer Cremeschicht beenden. Einige Keksbrösel und Rest Karamellsoße darauf verteilen.



Pistazien Aufstrich

Zutaten:
4-5 Stängel Petersilie
1 Knoblauchzehe
50g Pistazien Kerne (gehackt)
200g Doppelrahmfrischkäse
1 Spritzer Limettensaft

Zubereitung
Petersilie und Knoblauch in den Mixtopf geben und 6 Sek/Stufe 8 hacken.

Pistazien zugeben, 10Sek/Stufe 7 hacken und mit dem Spatel vom Mixtopf Boden lösen.

Frischkäse und Limettensaft zugeben und 30 Sek / Stufe 3 cremig rühren.

Wintermarmelade Apfel-Birne-Zimt

Zutaten für 9 Gläser à 180ml

700 g Birnen
300 g Äpfel
500 g Apfelsaft naturtrüb
50 g Zitronensaft, frisch gepresst
500 g Gelierzucker 3:1
1 TL Zimt, gemahlen

Zubereitung
Äpfel und Birnen schälen, entkernen und in Stücken in den Mixtopf geben.
10 Sekunden/Stufe 10 zerkleinern.

Die restlichen Zutaten hinzufügen und 16-18 Minuten/100°C/Stufe 3 aufkochen.

Marmeladengläser heiß ausspülen, abtrocknen und auf ein Geschirrtuch stellen.
Gelierprobe machen.
Dann die Marmelade in die Gläser füllen, zuschrauben und 10 Minuten auf den Kopf stellen.
Danach umdrehen und abkühlen lassen


Schwabentopf mit Gemüse und Spätzle

Zutaten für 3 - 4 Portionen:
1 Zwiebel
4 große Möhren
1 Stange Lauch
20g frische Petersilie (glatte)
400g Schweinefilet
1 Becher Creme Fraiche
1 Rinderbrühwürfel
2 Packungen Spätzle (frisch)

Salz
Pfeffer
Pflanzenöl
Mehl

Zubereitung:

Zwiebel schälen, halbieren und in feine Würfel schneiden
Karotten schälen, der Länge nach halbieren und schräg in dünne Scheiben schneiden.
Lauch putzen, längs halbieren und in schräg in dünne Scheiben schneiden (gründlich waschen vorher)
Petersilienblätter abzupfen und fein hacken.

Schweinefilet mit Küchenkrepp trocken tupfen. Quer zur Faser in 2cm dicke Medaillons schneiden.
Medaillons mit Salz und Pfeffer würzen. In einer großen Pfanne mit 1-2 EL Pflanzenöl auf mittlerer Hitze von jeder Seite 1-2 Minuten goldbraun anbraten. Fleisch aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Zwiebeln in der Pfanne 1-2 min glasig dünsten. Mit 1 EL Mehl bestäuben und verrühren.
Mit 300ml Wasser ablöschen, Creme Fraiche unterrühren und Brühwürfel in der Soße auflösen.

Karotten, Lauch und Fleisch in die Soße geben und alles 5-8 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest und das Fleisch gar ist.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Ca. 3/4 der Petersilie unterheben.

Spätzle in einer zweiten Pfanne mit 1-2 EL Öl goldbraun (8-10min) anbraten.
Spätzle mit der Gemüse-Fleisch-Soße anrichten und mit restlicher Petersilie bestreuen.


Baumkuchen

Zutaten (Springform von 24 cm Ø (12 Stück)
6 Eier
1 Prise Salz
120 g Zucker
150 g Marzipanrohmasse
200 g weiche Butter
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Mehl

100 g Aprikosenkonfitüre
2 EL Orangenlikör (wer mag)

200 g Zartbitterkuvertüre
1 EL Kokosfett

Fett und Backpapier für die Form

Zubereitung
Backofen vorheizen. 250° C / Umluft 220°
Die Backform mit Backpapier belegen. Den Rand fetten.

Eier trennen.

Eiweiße mit Salz steif schlagen, den Zucker einrieseln lassen.

Marzipanrohmasse klein schneiden. Mit Butter, Puderzucker und Vanillezucker cremig rühren. Die Eigelbe einzeln unterrühren.
Eischnee und das Mehl unterheben.

2 gehäufte EL Teig auf dem Formboden verstreichen.
Im Ofen bei 250° (oben, Umluft 220°) 4 Min. backen.

Die Form herausnehmen, 2 EL Teig darauf verstreichen und wiederum 4 Min. backen.
So weiter verfahren, bis kein Teig mehr übrig ist. Das sind 10-12 Schichten.

Leicht abgekühlt auf ein Kuchengitter stürzen und das Backpapier abziehen.

Die Konfitüre erwärmen, durch ein Sieb streichen und – wer mag – mit dem Orangenlikör verrühren. Den Baumkuchen rundum damit bestreichen. Auskühlen lassen.

Die Kuvertüre grob hacken und mit dem Kokosfett im Wasserbad schmelzen lassen. Den Kuchen mit der Kuvertüre überziehen und kühl stellen, bis der Überzug getrocknet ist.




Nougattaler

Zutaten
500 g Mehl
150 g Margarine
300 g Nougatmasse
2 Eier
1 Prise Salz
2 Pck. Vanillezucker

1 TL Backpulver

Kuvertüre


Zubereitung:
Die Zutaten alle miteinander verkneten und einige Stunden kühl stellen.

Kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einer Gabel leicht eindrücken.

Bei 160 - 170 Grad ca. 13 - 15 Minuten backen und auskühlen lassen,

Danach zur Hälfte in geschmolzene Kuvertüre eintauchen.





Vanillekipferl

Zutaten für ca. 50 Stück:

110 g Butter
40 g Puderzucker
Salz
Mark von 2 Vanilleschoten oder ca. 2 TL Vanilleextrakt
50 g Haselnüsse, fein gemahlen
140 g Mehl


60 g Puderzucker
2 Pk. Vanillezucker


Zubereitung
Für den Teig die zimmerwarme Butter, Puderzucker, 1 Prise Salz und Vanillemark glatt rühren. Nüsse und Mehl unterkneten. In Folie gewickelt 3 Std. kalt stellen.

Teig nochmals kurz durchkneten, zu 2 Rollen à 25 cm Länge formen. In 1 cm breite Stücke teilen, zu halbmondförmigen Kipferln formen und auf Bleche mit Backpapier legen.

Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad auf der 2. Schiene von unten 12-15 Min. backen (Umluft 10-12 Min. bei 150 Grad).

Puderzucker und Vanillezucker mischen. Die Kipferl 1 Min. abkühlen lassen, dann in der Zuckermischung wenden und abkühlen lassen.


Puddingplätzchen

Zutaten
180 g weiche Butter
70 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
180 g Mehl
2 Pck. Vanillepuddingpulver (geht auch mit Erdbeer- oder Schokopuddingpulver)

Zubereitung:
Alle Zutaten, außer das Mehl und das Puddingpulver, miteinander verkneten und das Mehl und das Puddingpulver erst am Ende dazu kneten.

Ca. 1 Stunde kalt stellen und danach kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Mit einer Gabel etwas flach drücken und bei 180 Grad ca. 12 -13 Minuten backen.


Nuggetgratin à la Texmex

Für 4 Personen

100 ml Öl
1 EL Öl
1 Pck. (500 g) TK-Chicken-Nuggets
1 Dose (425 ml) „Texas Mix“ (Mais-Kidneybohnen-Paprika-Mischung)
1 rote Zwiebel
1 Glas (400 g) Tomatensoße
100 g geriebener Pizzakäse

Zubereitung:

100 ml Öl in einer Pfanne erhitzen. Gefrorene Nuggets darin nach Packungsanweisung goldbraun braten.

Ofen vorheizen (O/U Hitze: 230 °C/Umluft: 210 °C)

Maismix abtropfen lassen.

Zwiebel schälen, in dünne Spalten schneiden.
1 EL Öl im Topf erhitzen. Zwiebel darin anbraten. Tomatensoße und 100 ml Wasser zugießen, aufkochen.

Nuggets herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Mit Maismix und Tomatensoße in eine Auflaufform geben.
Käse darüberstreuen.

Im heißen Ofen ca. 15 Minuten überbacken.

Dazu schmeckt Baguette.

Kürbissuppe

Zutaten für 4 Portionen

2 Schalotten, halbiert
25g Butter
40g Apfel (Geschält, entkernt)
270g Karotten
600g Butternut-Kürbis, geschält, ohne Kerne
1100g Wasser
1 TL Salz
1 EL Gemüsebrühpulver
2 Msp Ingwer, gemahlen
etwas Pfeffer

50g Creme Fraiche

optional:
4 TL Kürbiskernöl
Schinkenwürfel angebraten

Zubereitung:
Schalotten in den Mixtopf geben und 5 Sek / Stufe 5 zerkleinern
Butter zugeben und 3 Min / 100°C/Stufe 1 dünsten

Apfel, Karotten, Kürbis in Stücken zufügen und 5 Sek / Stufe 6 zerkleinern.
Restliche Zutaten (außer Creme Fraiche / Kürbiskernöl/Schinkenwürfel) zugeben und
20 Min / 100°C / Stufe 1 kochen.

Im Anschluss Suppe mit Creme Fraiche 30 Sek / Stufe 8 pürieren.
Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit je 1 TL Kürbiskernöl und nach Belieben mit Schinkenwürfeln servieren.

Herbstlicher Gemüsekuchen

Teig/Boden
300 g Mehl
150 g Magerquark
6 EL Vollmilch
6 EL Pflanzenöl z.B. Sonnenblumenöl, Rapsöl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Für Weintrauben Belag
250 g Weintrauben, rot und kernlos halbiert
100 g Schafskäse
100 g Chorizo oder Cabanossi in dünne Scheiben geschnitten

Für einen Apfel-Belag
2 Äpfel klein, entkernt, in feine Ringe gehobelt, geschnitten
2 rote Zwiebel in feine Ringe geschnitten (kann man auch weglassen)
150 g (ca.) Lauch
50 g Speckwürfel

für den Guss
200 ml Schlagsahne
4 Eier, Größe M
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze heizen.

Magerquark mit 6 EL Vollmilch und 6 EL Pflanzenöl mit dem Handmixer verrühren.

Mehl, Prise Salz und Backpulver vermengen und mit der Quarkmasse verrühren bis ein glatter Teig entstanden ist.

Den Teig dünn und etwas größer als das Backblech ausrollen, das Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig darauf legen und einen kleinen Rand formen.

Traubenbelag
Weintrauben waschen und halbieren,
Schafskäse klein schneiden
Chorizo/Cabanossi in dünne Scheiben schneiden.

Apfelbelag
Äpfel waschen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln.
Rote Zwiebel (kann man auch weglassen) und Lauch in feine Scheiben schneiden und die Speckwürfel bereitstellen.

Auf die linke Hälfte des Teiges den Trauben-Belag  und auf die rechte Hälfte den Apfel-Belag verteilen

4 Eier und Sahne mit dem Handmixer verquirlen und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
Die Eier-Mischung über den Belag verteilen und den Gemüsekuchen für 35 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen backen.


Apfel-Haselnuss-Kuchen

Zutaten für 1 Blech/20 Stück

50g Butter
150g Milch (1,5%)
1 Würfel frische Hefe
100g Zucker
400g Mehl
1 Prise Salz
1 Ei

Für den Belag:
1 kg Äpfel
etwas Zitronensaft
100g Haselnusskerne (gehackt oder ganz)
50g Butter
200g Schmand
50g Zucker
1 Packung Vanillezucker
75g Puderzucker
2 Eier

Zubereitung:

Milch, Hefe, Zucker in den Mixtopf geben und 2 Min / 37°C/Stufe 2 verrühren.
Restliche Teigzutaten zugeben und 3 Min / Teigstufe kneten

Teig in eine Schüssel umfüllen und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30min gehen lassen.

Mixtopf spülen

Äpfel schälen, vierteln und in Scheiben schneiden. Apfelscheiben mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Haselnusskerne im Mixtopf ca. 4 Sek / Stufe 6 zerkleinern, umfüllen.

Hefeteig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und ausrollen.

Butter schmelzen (im Mixtopf 2 Min / 50°C/Stufe 1)
Geschmolzene Butter auf dem Hefeteig verstreichen und mit der Hälfte der zerkleinerten Haselnüsse bestreuen.
Apfelscheiben fächerartig auf den Teig legen.

Schmand, Vanillezucker, Zucker, Puderzucker und Eier in den Mixtopf geben und 20 Sek / Stufe 5 verrühren.
Schmandguss über die Apfelscheiben gießen und restliche Haselnüsse darüber streuen.

Im Backofen ca. 45min backen.



Heidelbeer-Kokos-Kuchen

Zutaten
350 g Heidelbeeren
250 g Zucker
3 Eier (M)
500 g Buttermilch
500 g Weizenmehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
75 g Kokosraspeln
2 Pck. Vanillezucker
200 g Schlagsahne

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen.

Blaubeeren waschen und trocken tupfen.

Zucker, Eier, Buttermilch, Mehl, Backpulver und Salz zu einem glatten Teig verrühren.
Teig gleichmäßig auf dem Backblech verstreichen.

Die Heidelbeeren darauf verteilen.

Kokosraspeln mit Vanillezucker mischen und über den Kuchen streuen.

Kuchen im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten (Mitte) 20-25 Minuten backen.

Kuchen aus dem Ofen holen und direkt mit der flüssigen Schlagsahne übergießen.

Auskühlen lassen und in Stücke schneiden. Kühl lagern und vor dem Servieren auf Zimmertemperatur kommen lassen.

Blätterteig Rosen

Zutaten für 4 Stück

2 Äpfel

1TL Zitronensaft
1 TL Zucker
2 Prisen Zimt

1 Packung (270g) frischer Blätterteig (auf Backpapier, 40x42cm)

30g geschmolzene Butter
Puderzucker

Zubereitung:
Äpfel in Scheiben hobeln, Scheiben halbieren und mit Saft, Zucker und Zimt mischen.

Teig entrollen, längs vierteln und mit Butter bestreichen.

Äpfel mit der runden Seite nach Oben überlappend auf die oberen Drittel der Streifen legen. Streifen längs zur Hälfte zusammenklappen, zu Rosen aufrollen und in gefettete Muffinmulden setzen.

Im Ofen bei 180°C ca. 25min backen.

Herausnehmen und mit Puderzucker bestäuben. Warm oder kalt servieren.



Ofentortellini alla Mamma

Zutaten für 3 Portionen

400g Tortellini (Kühlregal)
50g Parmesan
25g Zwiebel
1 Knoblauchzehe
6-7 Basilikumblätter
1 EL Öl
200g Wasser
100g Tomatenmark
30g Sahne
1 TL Oregano (gerebelt)
1 TL Salz
1/2 TL Paprikapulver Rosenscharf
1 EL Honig
100g Creme Fraiche

Zubereitung:
Tortellini in eine Auflaufform geben.
Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Parmesan zerkleinern (10 Sek/Stufe 10). Umfüllen

Zwiebel, Knoblauch und Basilikum im Mixtopf 5 Sek/Stufe 5 zerkleinern. Nach unten schieben, Öl zugeben und 2 Min / 120°C / Stufe 1 dünsten.

Restliche Zutaten (außer Parmesan und Creme Fraiche) zugeben und 5 Min / 100°C / Stufe 3 aufkochen.

Soße über die Tortellini gießen, vermengen und Creme Fraiche klecksartig darauf verteilen. Mit Parmesan bestreuen.

Im Backofen 20min backen.


Schnitzeltopf

Zutaten 2 Personen: 

200g Kartoffeln
1 rote Paprika
50g geräucherter Speck (oder Schinkenwürfel)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Chilischote (wenn man mag)
150g Schweineschnitzel
1 EL Öl
200g passierte Tomaten
1 Dose (425ml) stückige Tomaten
125ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Zucker
1 EL Rosenscharf-Paprika
1/2 Dose (230g) Champignons

1/4 Bund Petersilie
100g Schmand
Zitronensaft

Zubereitung

Kartoffeln, Paprika, Speck würfeln
Zwiebel, Knoblauch, Chili hacken
Fleisch in Streifen schneiden

Speck im Öl knusprig ausbraten. Fleisch kurz mitbraten. Herausnehmen.

Kartoffeln, Zwiebel, Knoblauch, Chili im Bratfett dünsten
Tomaten, Brühe zufügen, würzen.
Ca. 15min Köcheln

Pilze, Paprika, Schnitzel-Speck-Mischung zufügen, aufkochen und weitere 2 Min köcheln, würzen.

Petersilie hacken. Mit Schmand und Saft verrühren, abschmecken. Zum Schnitzeltopf reichen.

Nudeln mit Pilz-Hackbällchen und Pilzsoße

Zutaten für 4 Personen

400 g Tagliatelle (Kühlregal)
400 g Hackfleisch (halb Rind /halb Schwein)
500 g Champignons, frisch
1 Ei, Größe M
2 Zwiebeln, mittelgroß fein gehackt
20 g Petersilie, frisch fein gehackt
200 ml Sahne
200 ml Milch
1 TL Senf
1 1/2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer, weiß
1/2 TL Thymian, getrocknet
2 EL Semmelbrösel/Paniermehl
1 TL gekörnte Brühe
Salz und Pfeffer
3 EL Pflanzenöl
1 EL Butter

Zubereitung:

Die Tagliatelle nach Packungsanweisung rechtzeitig in Salzwasser kochen.

200g der Champignons grob schneiden und dann pürieren.
Die restlichen 300g Champignons in Scheiben schneiden, die beiden Zwiebel klein würfeln und die Petersilie waschen und fein hacken.

Rinderhackfleisch in eine Schüssel geben und mit den pürierten Champignons, einer der beiden fein gehackten Zwiebeln, 1 Ei, 1 1/2 TL Salz, 1/2 TL Pfeffer, 1 TL Senf, gehackter Petersilie und 2 EL Semmelbrösel vermengen.

Kleine Bällchen aus der Pilz-Hackfleischmasse formen.

Die Pilz-Hackbällchen in einer großen Pfanne anbraten, in ca. 3-4 EL Öl bei mittlerer Hitze von allen Seiten ca. 8-10 Minuten.

Die Bällchen aus der Pfanne nehmen, 1 EL Pflanzenöl und 1 EL Butter darin erhitzen, die restliche gewürfelte Zwiebel hineingeben und glasig dünsten.
Die Pilzscheiben dazugeben und beides ca. 5 Minuten gemeinsam weiter dünsten bis die Pilze die gewünschte Farbe erreicht haben.

Die Sahne und die Milch hineingeben und mit Thymian, gekörnter Brühe, Salz und Pfeffer abschmecken, das alles für 5 Minuten einköcheln. Gegebenenfalls nach Belieben mit Speisestärke eindicken.

Danach kommen die Hackbällchen zurück in die Soße.
Zusammen mit den Nudeln servieren

Eiskaffee Torte

50g Schokolade
150g Mandeln
6 Eier
150g Zucker
30g Paniermehl
1 Packung Backpulver
800g Sahne
3 Packungen Sahnesteif
20g Vanillezucker
40g Eiskaffeepulver
1-2 EL Mandelblättchen

Zubereitung:

Schokolade in Stücken im Mixtopf 10 Sek / Stufe 6 zerkleinern. Umfüllen.

Mandeln 10 Sek / Stufe 8 zerkleinern und zur Schokolade umfüllen.

Rühraufsatz einsetzen. Eier und Zucker im Mixtopf 4 Min / 50°C / Stufe 3 aufschlagen.

Schokolade/Mandeln, Paniermehl, Backpulver zugeben und 6 Sek / Stufe 2 vermengen.

Rühraufsatz herausnehmen und evtl. Mandeln vom Rand per Hand/Spatel unterheben.

Teig in eine gefettete Springform füllen und im vorgeheizten Backofen backen. Kuchen auskühlen lassen. Mixtopf spülen, trocknen.

Backtemperatur: 180°C Ober/Unterhitze
Backzeit: ca. 35 min. 

Vom Tortenboden einen ca. 1cm dünnen Deckel abschneiden und 5 Sek / Stufe 4 zerbröseln. Umfüllen.

Einen Tortenring um den Tortenboden stellen. Rühraufsatz einsetzen im Mixtopf.
Sahne, Sahnesteif, Vanillezucker, Eiskaffeepulver in den Mixtopf geben und Stufe 3 steif schlagen.

Steifgeschlagene Sahne auf den Tortenboden verteilen, mit Teigbröseln bestreuen. Torte ca. 2 Stunden kalt stellen.

Mandelblättchen ohne Fett in einer Pfanne rösten, abkühlen lassen.
Die Torte mit den Mandelblättchen verzieren.


Zitronen-Ganache

Füllung für Fondant Kuchen

400ml Schlagsahne
760g weiße Schokolade
1 Pack. geriebene Zitronenschale
1 Pack. Zitronensäure


Die weiße Schokolade in Stücke brechen.
Die Sahne in einem Topf aufkochen lassen.
Die heiße Sahne in einen Rührbecher umgießen und die zerbröckelte Schokolade mit dem Schneebesen unterrühren.

Zitronenschale und Zitronensäure unter die Sahne rühren, so lange bis sich alles vermischt hat und die Schokolade geschmolzen ist.

Creme über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Zitronen-Butterkeks-Kuchen

Zutaten: 
für den Rührteig:
200g Butter
200g Zucker
1 Packg. Vanillinzucker
4 Eier Gr.M
250g Weizenmehl
1/2 Packg. Backpulver
Saft von 1,5 Zitronen

Für den Belag:
1 Packg. Puddingpulver Vanille-Geschmack
40g Zucker
500ml Milch
500ml Schlagsahne
30 Butterkekse

Für den Guss
200g Puderzucker
2 EL Wasser
3-4 EL Zitronensaft

Zubereitung: 

Für den Rührteig Butter mit Rührbesen (Handrührgerät) auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillinzucker unterrühren.
So lange bis eine gebundene Masse entstanden ist.
Eier nach und nach unterrühren (je Ei ca. 0,5min)

Mehl mit Backpulver mischen/sieben und abwechselnd mit Zitronensaft portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren. (Nur so viel Zitronensaft, dass der Teig schwer-reißend von einem Löffel fällt).

Teig auf ein gefettetes Backblech (30x40cm) streichen und in den Backofen schieben:

O/U-Hitze 200°C (vorgeheizt)
Backzeit: ca. 30min

Für den Belag:
Aus Puddingpulver, Zucker und Milch nach Packungsanleitung einen Pudding zubereiten. Auf den fertigen Kuchen streichen und gut abkühlen lassen.

Sahne steif schlagen, auf dem Pudding verteilen und mit Butterkeksen belegen.

Für den Guss:
Puderzucker, Wasser und Zitronensaft verrühren und auf den Keksen verteilen.

Kuchen mindestens 5 Stunden durchziehen lassen.


Selters- oder Saft-Kuchen vom Blech

Zutaten:
300g Weizenmehl
1/2 Packung Backpulver
300g Zucker
1 Packung geriebene Zitronenschale oder Orangenfrucht
4 Eier Gr.M
150ml Speiseöl
150ml Selters, Limonade, Apfel- oder Orangensaft

Für den Guss
250g Puderzucker
3-4 EL Limonade oder Apfelsaft

Zubereitung:

Mehl mit Backpulver mischen, in eine verschließbare Schüssel (3L) sieben, mit Zucker, Zitronenschale (oder Orange) mischen.
Eier, Öl und Selters (oder Limonade/Saft) hinzufügen.
Schüssel mit dem Deckel fest verschließen, mehrmals (15-30 Sek) kräftig schütteln, so dass alle Zutaten gut vermischt sind.
Alles mit einem Schneebesen oder Rührlöffel gut durchrühren, damit trockene Zutaten vom Rand mit untergerührt werden.

Teig auf einem Backblech (30x40cm, gefettet, bemehlt) verteilen, glatt streichen.
Backblech in den Ofen schieben.

Ober/Unterhitze: 180°C (vorgeheizt)
Backzeit 20 Minuten

Backblech auf einem Kuchenrost stellen, Kuchen erkalten lassen.

Für den Guss, Puderzucker in eine Rührschüssel sieben, mit Limonade (Saft) zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Den Kuchen mit dem Guss überziehen.


Feta-Taschen mediterran

Zutaten für 6-12 Stück (je nachdem wie groß man die Teilchen macht)

300g Tomaten, gewaschen,
200g Feta
2 Knoblauchzehen
einige gehackte Pinienkerne
Pfeffer & Salz
20g Olivenöl
2 Rollen Blätterteig
2 Eigelb
1 EL getr. Kräuter der Provence

Zubereitung:

Tomaten in kleine Würfel schneiden.
Feta in kleine Würfel schneiden.

Knoblauch schälen. Pinienkerne und Knoblauch in den Mixtopf geben und 3 Sek. / Stufe 5 zerkleinern.
Tomaten, Feta in einer Schüssel mischen. Pinienkerne, Knoblauch zugeben. Olivenöl zufügen - salzen, pfeffern und alles mischen.

Blätterteigrollen in zwölf (oder 24) gleich große Rechtecke schneiden (insgesamt).
Auf 6  (oder 12) Rechtecke die Tomaten-Feta-Masse in der Mitte verteilen. Die Ränder mit Eigelb bestreichen. Die übrigen 6 (oder 12) Rechtecke drauflegen.
Die Ränder runterherum gut zusammendrücken (evtl. mit Gabel), damit beim Backen nichts herausläuft.

Die Taschen mit dem übrigen Eigelb bestreichen und mit den Kräutern bestreuen.
Backblech mit Backpapier auslegen. Taschen darauf legen.
Bei 180°C Umluft ca. 15-20min goldgelb backen.




Gnocchi-Hühnchen-Pfanne

4 Portionen:

500g Gnocchi (Kühlregal)
1 EL Butter
1 EL Tomatenöl (von den eingelegten Tomaten)
500g Hähnchenbrustfilet (in Streifen)
Salz,Pfeffer

2-3 Knoblauchzehen
200g getrocknete Tomaten in Öl (abgetropft)
350g Milch
100g Sahne
50g Parmesan gerieben
1 EL Speisestärke

1 EL Petersilie, gehackt

Zubereitung:
Gnocchi nach Packungsanleitung kochen.

Hähnchen in Butter und Öl anbraten, würzen.

Knoblauch und Tomaten (abgetropft) in den Mixtopf geben und 5 Sek / Stufe 5 zerkleinern.

Milch, Sahne, Parmesan, Stärke zufügen und 5 Sek / Stufe 5 vermischen.
Anschließend 3 Min / 90°C / Stufe  1 erhitzen.

Sauce mit Gnocchi mischen, etwas nachdicken lassen.
Hähnchenfilet darauf geben und mit Petersilie garnieren.



Mini-Hot-Dogs

Zutaten für 25 Stück

120g Milch
1/2 Würfel frische Hefe
1 TL Zucker

250g Mehl
1 TL Salz
30g weiche Butter

1 Eigelb
1 EL Milch

25 Mini-Wiener-Würstchen

Zubereitung:

Milch, Hefe, Zucker in den Mixtopf geben.
3 Min / 37°C / Stufe 2 erwärmen

Mehl, Salz, Butter zufügen
3-5 Min / Teigstufe kneten

Teig in eine Schüssel umfüllen, 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.

Teig in 25 Stücke teilen (gleichgroß), rund formen, flach drücken.
Je ein Würstchen in die Mitte legen, mit dem Teig komplett umhüllen.

Mini HotDogs auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und noch einmal 20min ruhen lassen.

Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eigelb und 1 EL Milch verquirlen.
Hotdogs damit bestreichen.

Im Ofen 15-20 min goldbraun backen.



Banane Curry Dip

Zutaten für 300g / ca. 6 Personen

200g Frischkäse (Doppelrahm)
2 EL Milch

1 Schalotte
1 kl. Knoblauch Zehe
1 Mini-Banane
3 EL geröstete und gesalzene Erdnüsse
2-3 EL Curry

Nach Bedarf Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Frischkäse mit 2 EL Milch verrühren.

Schalotte schälen, zerkleinern.
Knoblauch zerkleinern.
Mini-Banane zerkleinern.

Zum Frischkäse zugeben und verrühren. Mit Curry würzen und nach Bedarf mit Salz und Pfeffer.


Nuss Dip

Zutaten für 300g /ca. 6 Personen

200g Doppelrahm Frischkäse
2EL Milch
Pfeffer nach Geschmack
1 Schalotte
3 EL Cashew Kerne

Zubereitung

Frischkäse und Milch verrühren.

1 Schalotte schälen, zerkleinern (Turbo Chef).
Cashew Kerne zerkleinern.
Alles miteinander (mit dem Frischkäse) verrühren.

Spargelgratin mit Schinken (MC/TM)

Zutaten für 3 Personen:

100g Gouda, gerieben
100g Kochschinken
450g Kartoffeln, festkochend
500g Spargel

Soße:
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel (oder 90g)
25g Butter
25g Mehl
150g Garflüssigkeit
120g Milch (1,5%)
100g Kochsahne (15%)
50g Schmelzkäse
1 EL 8 Kräuter-Mischung TK
1 TL Salz
1 TL Gemüsebrühpulver
1/2 TL Pfeffer
2 TL Zitronensaft
1 Msp. Rosmarin

Zubereitung:

Ofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen (Umluft 180°C)

Schinken in Streifen schneiden und in eine Auflaufform geben.
Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben hobeln und in den Gareinsatz geben.

Vom Spargel die holzigen Enden abschneiden, Spargel schälen.
Die Schalen in den Mixtopf geben und 250g Wasser zugeben.
Gareinsatz mit Kartoffeln einsetzen und das Ganze 10 Min / Varoma/Dampfgaren/ Stufe 1 garen.

Spargelstangen n 2 cm lange Stücken schneiden und zum Schinken geben.

Nach Garzeitende - Spargelschalen entsorgen. Garflüssigkeit auffangen.
Mixtopf trocknen.
Kartoffelscheiben zum Schinken in die Auflaufform geben.

Für die Soße: Knoblauch und Zwiebel zerkleinern (5 Sek / Stufe 5)
Mit dem Spatel nach unten schieben.
Butter zugeben und schmelzen (2 Min / 100°C / Stufe 2)
Mehl zufügen und anschwitzen (2 Min / 100°C / Stufe 2 
Restliche Zutaten für die Soße zugeben und 5 Min / 90°C / Stufe 3 erhitzen.
Soße über den Auflauf geben, vermengen und mit Käse bestreuen.

Im Backofen ca. 40 min backen.


Bierbrot

Zutaten:
600 g Mehl
1 Packung Backpulver
2 TL Salz
500 ml Malzbier oder dunkles Bier
300 ml Körner nach Wunsch, Röstzwiebeln, Schinkenwürfel oder Nüsse

50 ml Wasser

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren.
Den Teig in eine Backform hineingeben. 50 ml Wasser über den Brotteig verteilen.
Bei 200 °C Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten backen.

Ameisenkuchen

Zutaten für 1 Kastenform

280g Weizenmehl
250g Margarine
1 Päckchen Backpulver
180g Zucker
125ml Milch (Zimmertemperatur)
4 Eier
100g Schokoraspel

Zubereitung:
Margarine, Zucker, Eier in eine Rührschüssel geben und ca. 5 Minuten mit dem Rührgerät mit Rührbesen geschmeidig rühren.

Milch, Mehl, Backpulver und Schokoraspel zugeben. 
Alle Zutaten verrühren, bis eine gebundene Masse entsteht. 

Backofen auf 180°C O/U-Hitze vorheizen.

Backpapier in eine Kastenform legen. Teig hineinfüllen und den Kuchen auf dem Rost ca. 60 Minuten backen.



Holunderblütensirup

Zutaten für 1,5 Liter

8-10 Holunderblüten-Dolden
1kg Zucker
1l Wasser
5g Zitronensäure
1/2-1 Bio Zitrone

Geschirr/Passiertuch / feines Sieb

Zubereitung:

Holunderblüten gut ausschütteln, um kleine Insekten zu entfernen

Wenn nötig die Blüten in stehendem Wasser schwenken. Dabei geht aber Blütenstaub und Aroma für den Sirup verloren.

Dolden abtropfen lassen und die groben Stiele entfernen (sonst wird es bitter)

Zucker und Wasser aufkochen.
Zitrone waschen, trocken reiben und in Scheiben schneiden.

Zitronenscheiben, Zitronensäure und Holunderblüten in eine große Schüssel geben. Mit Zuckersirup übergießen. Den Ansatz abkühlen lassen. Ca. 1-2 Tage an einem kühlen, dunklen Ort ziehen lassen.

Den Ansatz durch ein feines Sieb / Mulltuch abseihen und erneut aufkochen.

Sirup heiß in saubere Flaschen füllen und verschließen.

Hält sich kühl und dunkel gelagert - ungeöffnet - ca. 6-12 Monate.
Passt zu Sekt und als "Hugo" (Holunderblütensirup, Wasser, Sekt, Limettensaft und Minze)


Gemüse Nudeln mit Pinienkernen

Zutaten für 4 Personen

400g frische Tagliatelle (aus dem Kühlregal)
50g Pinienkerne
250g Zucchini
175g Cocktailtomaten
etwas Öl zum Anbraten

für die Soße
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
1 TL Röstzwiebeln
1 EL Olivenöl
200g Wasser, lauwarm
40g Tomatenmark
100g Mascarpone
1 EL Speisestärke
1 TL Gemüsebrühe Pulver
1/4 TL Cayennepfeffer, gemahlen
1/4 T L Pfeffer gemahlen
1 TL Salz
1 TL Thymian, getr.
1 TL Basilikum, getr.
1 TL Oregano, getr.

Zubereitung:
Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl rösten, umfüllen.

Schalotten, Knoblauch, Röstzwiebeln im Mixtopf 5 Sek / Stufe 5 zerkleinern
Mit dem Spatel nach unten schieben. Olivenöl zugeben und 2 Min / 120°C/ Stufe 1 dünsten.
Restliche Zutaten zugeben für die Soße und 5 Min  / 90°C/Stufe 3 erhitzen.

Zucchini der Länge nach halbieren und in Scheiben schneiden. Cocktailtomaten halbieren.
Zucchini in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Nudeln, halbierte Tomaten und Pinienkerne zugeben.
Soße aus dem Mixtopf darüber geben und alles gut vermengen.

Ca. 3-5 Min bei mittlerer Hitze ziehen lassen.

Zupfkuchen vom Blech

Für den Teig:
420 g Mehl
40 g Kakaopulver
3 TL Backpulver
200 g Zucker
2 Tüten Vanillezucker
2 Eier
250 g Butter, oder Margarine

Für die Füllung:
375 g Butter, oder Margarine
1 kg Magerquark
2 Tüten Vanillezucker
2 Tüten Puddingpulver, Vanille
4 Eier
250 g Zucker

Mehl, für die Arbeitsfläche

Zubereitung:

Teig:
Mehl mit Kakaopulver und Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanillin-Zucker, Eier und Butter hinzufügen. Die Zutaten mit dem Handrührer (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten.

Anschließend den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz verkneten. Zwei Drittel des Teiges auf einem (tiefen) Backblech ausrollen. Ggf. Backrahmen drumherum stellen bei flachem Backblech

Füllung:
Butter zerlassen und abkühlen lassen.
Quark mit Zucker, Vanillin-Zucker, Puddingpulver und Eiern in einer Schüssel mit dem Handrührgerät mit Rührbesen verrühren.
Flüssige Butter oder Margarine unterrühren.
Alles zu einer einheitlichen Masse verrühren, auf dem Teig verteilen und glatt streichen.

Den restlichen Teig in kleine Stücke zerzupfen und auf der Füllung verteilen.

Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und den Kuchen ca. 45 Min. in der Mitte des Backofens backen. Stäbchenprobe.

Ofen-Gnocchi mit Hackfleisch

Zutaten für 3 Portionen:

250g Gnocchi (Kühlregal)
200g Cocktailtomaten
1 Kugel Mozzarella (125g)

Soße:
20g Olivenöl
250g Rinderhackfleisch
etwas Salz+Pfeffer

250g passierte Tomaten
50g Wasser, lauwarm
1 TL Oregano, gerebelt
1 TL Basilikum, gerebelt
1 TL Thymian, gerebelt
1 Msp. Knoblauchpulver
1 TL Gemüsebrühe
1/2 TL Salz
1/4 TL Pfeffer
1/2 TL Zucker
1 TL Balsamicocreme

Zubereitung:

Backofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Gnocchi in eine Auflaufform geben.
Cocktailtomaten halbieren und untermischen
Mozzarella in Stücke schneiden, beiseite legen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Hackfleisch zugeben und anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Restliche Zutaten für die Soße zugeben und 5 Min köcheln lassen.

Soße über die Gnocchi/Tomaten geben und etwas vermengen. Mit Mozzarella Stücken belegen und im vorgeheizten Ofen 20-25min überbacken.

Ravioli vom Blech

Zutaten für 4 Personen:
3 Möhren
2 rote Paprikaschoten
2 Knoblauchzehen
50 g getrocknete Softtomaten
3 Pck. (à 250 g) Ravioli (z. B. mit Tomate-Mozzarella-Füllung)
4 EL Öl
200 ml Tomatensaft
1 TL Gemüsebrühe (instant)

Salz, Pfeffer
1-2 EL Balsamico-Essig
75 g Rucola
4 Lauchzwiebeln
50 g Parmesan (Stück)

Zubereitung

Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C/Gas: s. Hersteller).

Möhren schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden.
Paprika putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden.
Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Softtomaten grob in Stücke schneiden.

Gemüse, Softtomaten, Knoblauch, Ravioli und Öl auf einem Backblech mischen, gleichmäßig verteilen. Im heißen Backofen 18–20 Minuten backen.

1⁄4 l Wasser und Tomatensaft aufkochen, Brühe einrühren.
Mit Salz, Pfeffer und Essig würzen.
Nach ca. 5 Minuten Tomatenbrühe über die Nudeln verteilen.
Ravioli zu Ende garen, zwischendurch noch ein- bis zweimal durchrühren.

Rucola waschen und trocken schütteln.
Lauchzwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden.
Parmesan grob raspeln und alles über die fertigen Ravioli streuen.


Ofen-Gyros

Zutaten für 3 Portionen:

100g Gouda, gerieben
400g Schweinegeschnetzeltes
Salz & Pfeffer
2 Knoblauchzehen
1-2 EL Öl
1 rote Paprika
1 rote Zwiebel

für die Soße
1 Handvoll Petersilie
200g Wasser lauwarm
200g Schmand
40g Paprikamark (hatte Ajvar, weil es kein Paprikamark gibt)
1/2 TL Pfeffer
1/2 TL Salz
1/2 TL Gemüsebrühpuler
1 TL Oregano, gerebelt
1/4 TL Kreuzkümmel gemahlen
1 EL Sherry trocken
1 TL Paprikapulver rosenscharf
1 EL Speisestärke


Zubereitung:
Geschnetzeltes mit Salz und Pfeffer würzen.
Knoblauch im Mixtopf 5 Sek / Stufe 5 zerkleinern. Nach unten schieben
Öl zugeben und 6 Sek / Stufe 2 vermengen.

Geschnetzeltes in einer Pfanne mit dem Knoblauch-Öl braten und in eine Auflaufform geben.
Paprika und Zwiebel schneiden (Streifen oder Stücke) und untermischen

Für die Soße alle Zutaten (außer Speisestärke) 10 Sek / Stufe 8 mixen.
Stärke zugeben und 5 Min / 80°C / Stufe 3 erhitzen.
Soße über das Fleisch gießen, vermengen und mit geriebenen Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 220°C Ober/Unterhitze (Umluft 200°C) ca. 30min überbacken.

Dazu passt Reis oder griechische Nudeln


Baileys-Schokocreme

Zutaten :für 1 Glas (mittelgroß)

200g Vollmilch- Schokolade
60g Baileys oder Whiskey-Sahne-Likör
50g Kondensmilch
1 TL Vanilleextrakt oder 2 Prisen gemahlene Vanille (!kein Vanillezucker!)
50g Butter

Zubereitung :
Schokolade in Stücken in den Mixtopf geben und 10 Sek./ Stufe 8 zerkleinern.
Baileys, Kondensmilch, Butter und Vanilleextrakt/Vanille hinzufügen und 5 Min./ 45°C/ Stufe 2 schmelzen lassen.
In ein sauberes Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.


Zubereitung ohne Maschine:
Schokolade in Stücke hacken und zusammen mit Baileys, Kondensmilch, Butter und dem Vanilleextrakt/Vanille über einem Wasserbad schmelzen lassen. Alle Zutaten gut miteinander verrühren zu einer homogenen Masse. Umfüllen in ein sauberes Glas
Im Kühlschrank aufbewahren.
Hält sich ca. 4 Wochen


Eierlikörcreme

Zutaten für die Eierlikörcreme:
(für 1 Glas)

200g weiße Schokolade
60g Eierlikör
50g Kondensmilch
1 Tl Vanilleextrakt oder 2 Prisen gemahlene Vanille (!kein Vanillezucker!)
50g Butter

Zubereitung :
Weiße Schokolade in Stücken in den Mixtopf geben und 10 Sek./ Stufe 8 zerkleinern.
Eierlikör, Kondensmilch, Butter und Vanilleextrakt/Vanille hinzufügen und 5 Min./ 45°C/ Stufe 2 schmelzen lassen.
In ein sauberes Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.


Zubereitung ohne Maschine:
Weiße Schokolade in Stücke hacken und zusammen mit Eierlikör, Kondensmilch, Butter und dem Vanilleextrakt/Vanille über einem Wasserbad schmelzen lassen. Alle Zutaten gut miteinander verrühren zu einer homogenen Masse. Umfüllen in ein sauberes Glas
Im Kühlschrank aufbewahren



Cheeseburger-Braten mit Blumenkohlpuffer (LC)

Zutaten für 3 Portionen:

4-5 getrocknete Tomaten in Öl (ca. 35g)
1 kleine Zwiebeln (ca. 30g)
350g gewürztes Hackfleisch
100g Bacon/Frühstücksspeck
100g Käse am Stück (Gouda, Cheddar)
1 Gewürzgurke (ca. 30g)
200g Blumenkohl
2 Eier
100g Frischkäse
Salz, Pfeffer, Kräuter

Die getrockneten Tomaten klein schneiden,
Zwiebel fein würfeln,

Tomaten und Zwiebelwürfel mit dem Hackfleisch vermengen.

Die Bacon-Scheiben nebeneinander zu einem Rechteck auslegen und das Hack-Tomaten-Zwiebel Gemisch drauf verteilen.
Das Stück Käse darauf legen und es gut mit der Hackmasse ummanteln.
Die offenen Stellen gut zusammen drücken, der Bacon sollte einmal komplett drum herum sein.

Das ganze auf einem Blech im vorgeheiztem Ofen bei 175°C etwa 45 Minuten backen

Gewürzgurke klein schneiden und bei Seite stellen.

Blumenkohl klein raspeln oder in einem Mixer zerkleinern.
Eier und Frischkäse mit den Blumenkohl Krümeln gründlich vermischen.
Mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.

Blumenkohlpuffer in einer Pfanne mit etwas Öl nach einander ausbacken. Dafür je etwa einen Esslöffel von der Masse in die heiße Pfanne geben. Von jeder Seite 2-3 Minuten gold braun backen.

Den Braten in 6 gleich große Scheiben schneiden. Mit Blumenkohlpuffern servieren


Sahne-Hähnchen mit Tomaten,Basilikum und Mozzarella

Zutaten für 4 Portionen:
ca. 600 g Hähnchenbrustfilet
15 Stück getrocknete Tomaten in Öl, gewürfelt
200 ml Schlagsahne
100 g Kräuterfrischkäse
125 g Mozzarella
10 g Parmesan gerieben
10 g Basilikumblätter
1 EL Pflanzenöl
1 Knoblauchzehe
Pfeffer
Salz
Basilikumblätter

Zubereitung: 
Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Auflaufform leicht mit Butter einfetten und bereitstellen.

Mozzarella abtropfen lassen und in Würfel schneiden,
den Parmesan reiben.
Beides erst einmal zur Seite stellen.

Die getrockneten Tomatenetwas abtropfen lassen und würfeln
Knoblauchzehe fein hacken.
Basilikum grob hacken.
Alles beiseite stellen.

Hähnchenbrustfilet abwaschen, trocknen und in vier bzw. beliebig große Stücke teilen
Mit Salz und weißem Pfeffer würzen.

In einer beschichteten Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Hähnchenbrustfilets von allen Seiten ca. 5 Minuten kräftig anbraten.

Filets in die gefettete Auflaufform legen.

Tomatenstückchen und die gehackte Knoblauchzehe in der selben Pfanne bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten andünsten. (Knoblauch darf nicht verbrennen sonst wird er bitter).

Sahne dazu geben, kurz aufkochen lassen
Kräuterfrischkäse unterrühren und schmelzen lassen.

Gehackten Basilikum unterrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Die Sauce über dem Fleisch und in den Zwischenräumen verteilen und mit dem Mozzarella und Parmesan bestreuen.

Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene ca. 20-25 Minuten überbacken.
Dazu passen: Reis, Ebly, Nudeln, Rösti....

Schlemmerfrikadellen

für 4 Portionen:

2 Knoblauchzehen
1 EL Röstzwiebeln
40g getrocknete Tomaten ohne Öl (Softtomaten)
1 EL 6-Kräuter-Mischung TK
1 rote Zwiebel, halbiert
500g Rinderhackfleisch
(1/2 TL Pfeffer)
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 Ei
1 EL Semmelbrösel, gehäuft

Für die Soße:
20g Butter
20g Mehl
350g Milch
50g Sahne Schmelzkäse
1 TL Gemüsebrühpulver
1 TL Tomatenmark
1/4 TL Currypulver
1/4 TL Pfeffer, gem.
1/4 TL Salz
frische Petersilie, gehackt

je 1 gelbe und rote Paprika

Zubereitung:
Knoblauch, Röstzwiebeln, getrocknete Tomaten - 5 Sek / Stufe 8 - zerkleinern.

Kräutermischung, Zwiebel zugeben - 5 Sek / Stufe 5 - verkeinern
restliche Zutaten für die Frikadellen zugeben - 1 Min / Teigstufe - kneten.

Aus der Hackmasse kleine Frikadellen formen und in einer Pfanne anbraten. Paprika klein schneiden / in Streifen und kurz mitbraten.

Mixtopf spülen.
Butter in den Mixtopf geben - 2 Min / 100°C / Stufe 1 schmelzen.
Mehl zugeben - 2 Min / 100°C / Stufe 1 anschwitzen.
Restliche Zutaten für die Soße zugeben und - 3 Min / 90°C / Stufe 3 erhitzen.

Alles zusammen servieren.

Dazu hatten wir Kartoffelpüree

Köttbullar

Zutaten für 3 Portionen
400g Hackfleisch
1 TL Salz
1/4 TL Pfeffer
1/2 TL Paprika, rosenscharf
Öl zum Anbraten
150g Champignons

für die Soße
40g Apfel entkernt, geschält
100g Sahne
200g Wasser
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer
1 TL Gemüsebrühpulver
1 Msp. Muskat
1 TL Tomatenmark
1 TL Senf, mittelscharf
2 TL Speisestärke

Zubereitung:

Hackfleisch, Salz, Pfeffer, Paprika im Mixtopf  - 1 Min / Teigstufe vermengen. Aus der Masse 18-20 kleine Bällchen formen. Mixtopf spülen.
Champignons in Scheiben schneiden.

Apfel im Mixtopf - 5 Sek / Stufe 5 zerkleinern. Restliche Zutaten für die Soße zugeben - 5 Min / 80°C / Stufe 3 erhitzen.

Hackbällchen in einer Pfanne mit heißem Öl anbraten. Champignons zugeben und mitbraten. Soße aus dem Mixtopf mit in die Pfanne geben und kurz aufkochen lassen.

Dazu passt : Kartoffelpüree und Preiselbeeren.

PS: Ich fands etwas scharf und würde weniger Gewürze beim Fleisch nehmen.

Low-Carb Wrap mit Feta, Rucola und Tomaten

Zutaten für ca. 4 Portionen

200g Gouda, gerieben
250g Quark (20%)
3 Eier
1/2 TL Salz
1/4 TL Pfeffer, gem.

180g Fetakäse
2 Tomaten
5 EL Pizzasoße (Dose oder selbstgemacht)
1 Bund Rucola

Zubereitung:
Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Gouda, Quark, Eier, Salz und Pfeffer im Mixtopf  20 Sek / Stufe 5 vermengen

Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und 15-20 Min im Ofen backen.

Feta, Tomaten klein schneiden.

Teig mit Pizzasoße bestreichen und mit Rucola, Feta und Tomaten belegen.

Von der langen Seite her zu einer großen Rolle aufrollen und in Portionen schneiden.

(4gKH)


Kräutercreme

Zutaten für 6 Portionen
1 kl. Zwiebel
1 kl. Knoblauchzehe
1 Handvoll Petersilie
250g Magerquark
100g Schmand
1 TL Zitronensaft
1 Prise Zucker
etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebel, Knoblauch und Petersilie im Mixtopf 5 Sek / Stufe 6 zerkleinern.
Mit dem Spatel nach unten schieben.
Restliche Zutaten zugeben und 20 Sek / Stufe 3 verrühren.

Brokkoli-Bratlinge

Zutaten für ca 12 Stück

500g Brokkoli
100g Wasser

1 Knoblauchzehe
100g Sonnenblumenkerne
70g Semmelbrösel
3 Eier
70g Hartweizengrieß
100g Wasser
1 TL Gemüsebrühpulver
1/4 TL Salz
1/4 TL Pfeffer gem.
1/4 TL Kurkuma gem.
1/4 TL Paprika, rosenscharf
1 Kugel Mozzarella (125g)

Zubereitung:

Brokkoli putzen, in kleine Röschen teilen, in den Varoma geben. Wasser in den Mixtopf geben. Varoma aufsetzen und 17 Min / Varoma/Dampfgaren/ Stufe 1
Brokkoli kalt abschrecken, beiseitestellen.

Mixtopf spülen, trocknen

Knoblauch 6 Sek/Stufe 6 zerkleinern

Restliche Zutaten (außer Brokkoli + Mozzarella) zugeben 5 Sek / Stufe 4 vermengen. 

Mozzarella in kleine Würfel schneiden, mit dem Brokkoli in den Mixtopf geben - 30 Sek / Teigstufe vermengen 

Eine Pfanne mit Öl erhitzen und pro Bratling ca. 1 gehäuften EL der Masse hineingeben. Von jeder Seite anbraten und mit Dip servieren.

Dazu passt Kräutercreme


Pizzaschnecken aus Blätterteig


Zutaten für ca. 15 Stück

1 Packung Blätterteig
100 g Mozzarella, in Stücken
1 Stück Zwiebel, geviertelt
1 Stück Knoblauchzehe
70 g gekochten Schinken
40 g Salami
1 Stück Tomate, geviertelt
5 g Ketchup
35 g Schmand
1 geh. TL ital. Kräuter
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen.

Mozzarella 4 Sek./Stufe 5 zerkleinern und umfüllen.
Zwiebel und Knoblauchzehe zerkleinern 8 Sek./Stufe 5.
Schinken- und Salamischeiben etwas klein schneiden und mit den Tomatenstücken in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern.
Ketchup, Schmand, Mozzarella, ital. Kräuter, etwas Salz und eine Prise Pfeffer in den Mixtopf geben geben  10 Sek./Linkslauf/Stufe 3 verrühren.

Blätterteig ausrollen, Masse drauf streichen und von der langen Seite her aufrollen. 1,5 cm breite Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Auf mittlerer Schiene ca. 15 - 20 Minuten backen. Fertig.

Zitronenkuchen ganz schnell

Teig:
300 g Mehl
1 Päck. Backpulver
250 g Zucker
1 EL Vanillezucker
4 Eier
150 g Öl
150 g Sprudelwasser
20 g Zitronensaft
1 EL abger. Zitronenschale

Guss:
150 g Puderzucker
15 - 30 g Zitronensaft

Zubereitung:
Backofen auf 190°C vorheizen

Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker verrühren.
Die restlichen Zutaten für den Teig zugeben und zu einem glatten Teig verrühren, bis alle trockenen Zutaten untergehoben sind

Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und 20 min backen.

Puderzucker und nach und nach Zitronensaft mischen.  Die Masse sollte streichfähig aber nicht flüssig sein.

Den noch warmen Kuchen mit dem Zitronenguss bestreichen und auskühlen lassen.

Mittelalterlicher Rahmfladen

für 7 Stück

Teig:
30g frische Hefe
200g Dinkelmehl 630
320g Mehl 405
1 TL Salz
20g Öl
260g lauwarmes Wasser

Belag:
1 Zwiebel
200g Schmand
125g Schinkenwürfel
100g geriebenen Käse

Zubereitung:

Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, restliche Zutaten zugeben und zu einem weichen Teig kneten (Küchenmaschine)

Zwiebel in dünne Scheiben oder Stücke schneien,
gewürfelten Schinken mit Schmand verrühren

Auf einem Backblech aus dem Teig 7 Fladen formen und mit etwas Belag bestreichen. Zwiebeln rüber geben und mit Käse bestreuen

180°C Ober/Unterhitze

ca. 20min backen - Sichtkontakt, nicht zu braun werden lassen

Noch warm genießen.

Lecker, wie vom Mittelaltermarkt. ;-)


Mozzarella Wrap (Low Carb)

Zutaten für 2 Portionen

250 g – Mozzarella
2 Eier Größe M

Füllung:
100 g Schinken (z.B. Kochschinken)
100 g Salat (Eisbergsalat)
80 g Cherrytomaten
1-2 EL rotes Pesto
optional: 1-2 EL Mayo oder Low Carb Soße (Thousand Island, Cocktail)

Zubereitung:
Mozzarella kleinschneiden und in einen Mixer geben. Zwei Eier dazugeben. Gut mixen.
Teig sollte keine großen Klümpchen mehr haben.

Ofen auf 160°C vorheizen

Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backgitter/Backblech verstreichen, zu einem Rechteck.

Ober- Unterhitze in den Ofen schieben für ca. 10-15 Minuten.
Der fertige Teig soll nicht zu dunkel sein / keine Farbe annehmen
Teig etwas abkühlen lassen

Den abgekühlten Teig mit Pesto bestreichen.
Zu 3/4 mit Schinken belegen, dann Salat und Tomaten dazugeben.
Mayo oder Soße auf die Tomaten und den Salat geben (optional)

Als Rolle einrollen
 




Big Mac Auflauf - LowCarb

500 g Hackfleisch
250 g Tomaten
120 g Schmelzkäsescheiben (Chester o.Ä.)
120 g Reibekäse (Cheddar oder normal)
100 g Gewürzgurken
200 g Crème fraîche
2-3 TL Xucker light oder Zucker
1 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer

Eisbergsalat

Zubereitung:

Tomaten und die Gurken in Scheiben schneiden.

Creme Fraiche mit Tomatenmark, Xucker, etwas Salz und Pfeffer vermischen und gut verrühren.

Das Hackfleisch in einer Pfanne mit Öl scharf anbraten. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen.

Ofen auf 180°C vorheizen.

Hackfleisch in eine Auflaufform geben
Darüber die Sauce verstreichen
Darauf die Gurken legen.
Auf die Gurken den Schmelzkäse legen.
Auf den Schmelzkäse die Tomatenscheiben  verteilen
und darüber den Reibekäse streuen.

Ein bis  zwei Scheiben Schmelzkäse in kleine Stücke  rupfen und zum Schluss über den Reibekäse geben.

15 Minuten im Ofen überbacken.

Etwas Eisbergsalat in Streifen schneiden und Auflauf auf dem Salat platzieren (oder oben drauf geben)



Lachs-Makkaroni mit Mozzarella

Zutaten für 2-3 Portionen

1 kl. Zwiebel (50g) halbiert
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
1 EL ital. Kräuter, getrocknet
1 Dose stückige Tomaten mit Kräutern (400g)
100g Wasser, lauwarm
1/2 TL Salz
1/4 TL Pfeffer
1 TL Zucker
200g kurze Makkaroni (7 Min Kochzeit)
125g Lachsfilet
50g Gemüsebrühe (flüssig)
1 Packung Mozzarella-Bällchen (125g)
1 Handvoll glatte Petersilie
100g Schmand
1/4 TL Chiliflocken


Zubereitung

Zwiebel, Knoblauch 5 Sek/Stufe 5 zerkleinern, mit dem Spatel nach unten schieben
Olivenöl und Kräuter zugeben und 2Min /120°C/Stufe 1 dünsten

Stückige Tomaten, Wasser, Salz, Pfeffer und Zucker zugeben
5 Min / 100°C / Stufe 1 aufkochen

Makkaroni zugeben 7 Min/100°C / Linkslauf/ Stufe 1 kochen

Lachs in kleine Würfel schneiden
Mozzarella gut abtropfen lassen
Petersilie grob hacken mit einem Messer.

Lachs und flüssige Gemüsebrühe zugeben und
3 Min / 100°C/ Linkslauf/ Stufe 1 kochen

Alle restlichen Zutaten zugeben und 1 Min / 80°C/ Linkslauf / Stufe 1 vermengen.


Rollfondant

Rollfondant:

Zutaten: 
1 Pck. gemahlene Gelatine (9 gr.) - kein Agar-Agar, Agartine etc.!!! 
60 ml Wasser
120 ml bzw. 170 gr. Glukosesirup oder anderer Zuckersirup (z.B. Heller Sirup von Grafschafter, Karamellsirup von Lidl, klarer Honig)
1 EL Glycerin
1/2.- 1 TL Salz
1kg  Puderzucker (Diamant), gesiebt


Zubereitung: 
Die Gelatine in einem Glasschälchen in den 60 ml Wasser einweichen und 10 min quellen lassen, dann in der Mikrowelle vorsichtig auflösen (ca. 50sec).
Anschließend den Sirup, das Glycerin und das Salz zugeben.

Falls jetzt schon feststeht, dass eine große Menge farbiger Fondant benötigt wird, kann zu diesem Zeitpunkt Farbpaste in die flüssigen Zutaten gerührt werden. 

Ca. 2/3 des Puderzuckers in eine große Schüssel sieben, in die Mitte eine Kuhle machen und die Gelatine-Mischung hineinschütten. Mit dem Knethaken der Küchenmaschine die Flüssigkeit unter den Puderzucker kneten.

Den restlichen Puderzucker auf die Arbeitsplatte sieben, den Fondant aus der Schüssel daraufkippen und dann durch Kneten den Puderzucker unterarbeiten.

Den fertigen Fondant luftdicht einpacken und erst nach einem Tag (24h) Ruhezeit verarbeiten.

Ganz wichtig: Vor dem Ausrollen den Fondant nochmal gründlich durchkneten (Hände leicht mit Palmin einfetten) - erst ist der Fondant etwas bröckelig, aber nach und nach wird er homogen und schön geschmeidig.

Dann nach Wunsch mit Pastenfarben z.B. von Sugarflair einfärben und ausrollen. Das klappt am Besten, wenn man die Arbeitsfläche vorher mit etwas Maisstärke abpudert. 

Der Fondant kann mindestens 6 Monate im Kühlschrank gelagert werden, vor der Verarbeitung genug Zeit einplanen, damit er wieder auf Zimmertemperatur kommen kann.

Ganache aus Sahne und Schokolade

Ganache aus aufgekochter Sahne und Schokolade
(einen Tag vor Verarbeitung vorbereiten)


Vollmilchschokolade 300 gr./Sahne 200 ml oder
Weisse Schokolade   400 gr./Sahne 200 ml oder
Zartbitterschokolade 200 gr./Sahne 200 ml


1. Die Sahne in einem Topf kurz aufkochen - aufpassen, dass sie nicht überkocht

2. Die Schokolade mit einem großen Messer in kleine Stücke hacken

3. Die gehackte Schokolade in die aufgekochte Sahne schütten

3. Die Mischung 2-3 Minuten stehen lassen, um die Schokolade aufzuweichen. Anschließend erst mit einem Löffel durchrühren.

4. Nach und nach vermischt sich die Sahne mit der Schokolade

5. Abschließend mit einem Pürierstab die Ganache homogenisieren. Dabei den Stab möglichst eingetaucht lassen, damit die Ganache nicht zu schaumig wird.

Den Topf nun über Nacht kühl stellen, am besten geeignet ist dafür ein kühler Keller. Wenn die Ganache die Nacht im Kühlschrank verbringt, wird sie zu fest und lässt sich am Folgetag schlecht aufschlagen. In diesem Fall den Topf ungefähr 1 Stunde vor dem Aufschlagen aus dem Kühlschrank nehmen.

6. Die Masse nun mit einem Rührgerät aufschlagen. Zuerst ist die Ganache dicklich, cremig. Nach kurzer Zeit wird die Ganacheheller und fester. Jetzt muss man aufpassen, dass die Creme nicht zu lange geschlagen wird, sonst trennt sich die Butter von den flüssigen Bestandteilen der Sahne und die Ganache wird grieselig.

Gutes Gelingen