Zwiebelbrot

Zutaten für 1 Laib Brot

300 g Roggenmehl (Type 1150)
400 g Weizenmehl
3 EL Zucker, Salz
1 Päckchen Trockenhefe
1 Päckchen (15 g) Sauerteig­extrakt (Trockenprodukt; z. B. von Alnatura)
1 große Zwiebel
1 TL Öl
evtl. Roggenschrot oder -mehl zum Wenden
Backpapier

Zubereitung von Zwiebelbrot

1 .Beide Sorten Mehl, 1 EL Zucker, 2 TL Salz, Trockenhefe und Sauerteigextrakt in einer Schüssel mischen. 450–500 ml lauwarmes Wasser zugießen und alles mit den Händen (oder einer Küchenmaschine) 5–7 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt am warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

2. Zwiebel schälen und fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel darin andünsten. Mit 2 gestrichenen EL Zucker bestreuen, unter Rühren goldbraun karamellisieren. Herausnehmen, nur kurz abkühlen lassen.

3. Zwiebel unter den Teig kneten. Einen runden Brotlaib formen. Evtl. den Laib in Roggenschrot oder -mehl wenden. Ein Backblech mit Wasser bestreichen. Backpapier darauflegen und mit wenig Wasser besprenkeln. Brot daraufsetzen. Zugedeckt ca. 20 Minuten gehen lassen.

4. Ofen vorheizen (E-Herd: 250 °C/Umluft: 225 °C/Gas: s. Hersteller). Brot mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden. Im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen. Dann die Backofentemperatur herunterschalten (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s. Hersteller) und weitere 15–20 Minuten backen. Brot auskühlen lassen.

Kommentare

Beliebte Posts