Altländer Apfelkuchen

Zutaten für ca. 12 Stücke:

Fett und Mehl für die Form 6 säuerliche Äpfel (à ca. 125 g; z.B. Elstar)
2 EL Zitronensaft
125 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
Salz
2 Eier (Gr. M)
175 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
2 EL Aprikosen-Konfitüre
2 EL Mandelblättchen Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung
1. Eine Springform (26 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. Äpfel schälen, halbieren und entkernen. Die Wölbung der Apfelhälften mehrmals einschneiden. Äpfel sofort mit Zitronensaft beträufeln.

2. Ofen vorheizen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C/Gas: Stufe 2). Butter, Zucker, Vanillin-Zucker und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes 3–4 Minuten cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver darübersieben, kurz unterrühren.

3. Teig in der Form glatt streichen, Apfelhälften mit der Wölbung nach oben auf den Teig legen. Im heißen Ofen 40–45 Minuten backen.

4. Konfitüre glatt rühren. Die Äpfel auf dem Kuchen ca. 10 Minuten vor Backzeitende damit bestreichen. Mit Mandelblättchen bestreuen und zu Ende backen. Apfelkuchen auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben. Dazu schmeckt angeschlagene Schlagsahne.

Kommentare

Beliebte Posts